Durchwahl Bankrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zinsfreistellung

Stand: 02.12.2013

Als Freistellungsauftrag bezeichnet man die Anweisung eines Steuerpflichtigen an sein Kreditinstitut, dieses möge bei der Gutschrift von Kapitalerträgen von der Einbehaltung eines Zinsabschlags absehen.

Die Höhe sämtlicher erteilter Freistellungsaufträge ist jedoch auf die Summe des Sparerfreibetrags und des Werbungskostenpauschbetrags begrenzt, im Veranlagungszeitraum (VZ) 2005 also auf 1.421 Euro (1.370 Euro Freibetrag plus 51 Euro Werbungskosten-Pauschbetrag) für Alleinstehende bzw. 2.842 Euro für Verheiratete.

Der Sparerfreibetrag dient dabei der Vereinfachung, da Einnahmen aus Kapitalvermögen wegen des Freibetrags und des Werbungskostenpauschbetrags bis zu dieser Summe ohnehin nicht der Einkommensteuer unterliegen und sich die Steuerpflichtigen die abgeführte Kapitalertragsteuer im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung wieder erstatten lassen können.

Wenn die Kapitalerträge bei einem einzelnen Guthaben 10 Euro im Jahr nicht übersteigen, ist ein Freistellungsauftrag nicht erforderlich, weil der Zinsabschlag ohnehin unterbleibt.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zinsfreistellung
Bankschließfach von Freund gepfändet - mein Geld ist weg
Internetabzocke - Rechnung für Mitgliedschaft erhalten
Rechtsgutachten in der Politik - Erfolgsaussicht
Hotel - Geld für nicht erbrachte Leistung zurück erhalten
Vorfälligkeitszinsen nach Wohnungsverkauf?
Hauskauf - Zusatzkosten, Schadensersatz
Betrugsmasche im Internet in Form von billigen Mietwohnungen

Interessante Beiträge zu Zinsfreistellung
Vertrauensschutz bei Widerruf eines Bankdarlehens
Privater Kfz Verkauf im Internet
Sturz beim Geldabheben am Bankautomaten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-963
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Bankrecht | Bankrecht | Beamtenrecht | Versicherungsrecht | Aval | Avalgebühr | Avalzinsen | Bankauskunft | Bankenrecht | Bankvollmacht | Darlehen Ablösen | Falschberatung | Geld | Ombudsmann | Prospekthaftung | Sparkassengesetz | Übertragungsvertrag | Valuta | Restschuldversicherung | Bargeld | Ombudsrat | Bearbeitungsgebühr Kredite Rückforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-963
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen