×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Weihnachtsgeld

Stand: 11.02.2014

Das Gesetz sieht keinen Anspruch auf Zahlung von Weihnachtsgeld vor. Das Weihnachtsgeld ist eine zusätzliche Vergütung die vom Arbeitgeber in der Regel freiwillig gezahlt wird. Ein Anspruch hierauf besteht nur; wenn dies im Arbeitsvertrag, in einem Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung vorgesehen ist oder wenn es eine dahingehende betriebliche Übung gibt.

Eine solche betriebliche Übung kann sich ergeben, wenn mindestens dreimal in Folge ohne Vorbehalt ein Weihnachtsgeld gezahlt wurde. Steht das Weihnachtsgeld unter einem Freiwilligkeitsvorbehalt, was zulässig ist, berechtigt dies den Arbeitgeber, wenn die Freiwilligkeit klar und deutlich im Arbeitsvertrag formuliert ist, die Zahlung von Weihnachtsgeld nach entsprechender Ankündigung gegenüber den Vorjahren zu kürzen oder sogar zu verweigern. Hierbei ist jedoch das Transparenzgebot aus § 307 BGB zu beachten. Ferner besteht ein Rückzahlungsanspruch des Arbeitgebers nur dann, wenn eine entsprechende arbeitsvertragliche Vereinbarung getroffen wurde und die Weihnachtsgeldzahlung keinen reinen Entgeltcharakter hat. Soll mit dem Weihnachtsgeld allein die Betriebstreue honoriert werden ist eine Rückzahlungsverpflichtung möglich, wenn diese wirksam vertraglich vereinbart wurde. Aber auch nur unter den vom BAG entwickelten Grundsätzen. Hiernach ist Weihnachtsgeld von unter 100 EUR von der Rückzahlung ausgeschlossen. Bei Weihnachtsgeld von über 100 EUR, aber unter einem Monatsbezug, kann der Arbeitgeber die Rückzahlung davon abhängig machen, dass der Arbeitnehmer noch bis zum 31.03. des Folgejahres für das Unternehmen tätig ist. Bei Weihnachtsgeld über einem Monatsgehalt ist eine Bindung über den 31.03. des Folgejahres zulässig.

Für die Beantwortung von Fragen rund um das Weihnachtsgeld hilft Ihnen gern ein Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline telefonisch weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Weihnachtsgeld
Arbeitsvertrag: Fragen zur Kündigung und zum Gehalt
Krankheit: Lohnfortzahlung bei unregelmäßiger Beschäftigung
Lohn erst nach Rückgabe von Arbeitskleidung?
Kündigung eines Arbeitsvertrages und Rückzahlung Weihnachtsgratifikation
Zulässigkeit von Klauseln über Weihnachtsgeldrückerstattungen

Interessante Beiträge zu Weihnachtsgeld
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.940 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-573
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | Baulohn | Gehaltsansprüche | Gehaltseinforderung | Gehaltsforderung | Gehaltsrahmenabkommen | Gehaltszahlung | Kein Gehalt | Kombilohn | Spesenanspruch | Verpflegungsgeld | Weihnachtsgratifikation

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-573
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen