Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Teilschicht

Stand: 23.09.2014

Schicht ist ein Begriff aus dem Arbeitsrecht, der die Zeit, in der gearbeitet wird einschließlich der Pausezeiten umschreibt.

Eine Schicht wird vom Arbeitgeber regelmäßig zeitlich genau definiert. Unternehmen, die einen Arbeitsplatz ständig im Betrieb halten wollen, lassen regelmäßig an diesem Arbeitsplatz in mehreren Schichten arbeiten. Dabei löst ein Arbeitnehmer den anderen ab. Wenn ein Arbeitnehmer nicht eine volle Schicht arbeitet, sondern nur einen Teil einer vollen Schicht, so spricht man von einer Teilschicht. Das Arbeitszeitgesetz kennt den Begriff der Teilschicht nicht. Allerdings regelt das TzBfG die Arbeit auf Abruf, die auch Teilschichten ermöglicht. Bei der Vereinbarung einer wöchentlichen Arbeitszeit ist immer vom Grundsatz auszugehen,dass diese so aufgeteilt wird, dass ein Beschäftigter pro Arbeitstag nur eine zusammenhängende Anzahl von Stunden zu leisten hat.Will ein Arbeitgeber hiervon abweichen und die wöchentliche Arbeitszeit so aufteilen, dass der Arbeitnehmer an einem Tag mehrere voneinander unabhängige und zeitlich auseinander liegende Einsätze
zu leisten hat, so bedarf es hierfür einer ausdrücklichen Regelung im Arbeitsvertrag. Bei unregelmäßigen, zeitlich nicht bereits im Vorfeld feststehenden Einsätzen muss die Anwendung des § 12 Abs. 1 Satz 1 TzBfG im Arbeitsvertrag geregelt werden. Dabei muss die Verpflichtung zur Ableistung genannter Dienste ausdrücklich geregelt sein.

Bei weitergehenden Fragen zum Thema Teilschicht? helfen Ihnen gerne unsere Expertinnen und Experten aus dem Arbeitsrecht.

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Gibt es eine Regelung im Arbeitsvertrag zur Ableistung von Teilschichten?
  • Gilt für das Arbeitsverhältnis ein Tarifvertrag?
  • Stehen die Einsätze regelmäßig im Voraus zeitlich fest oder nicht?
  • Welche Länge haben die vereinbarten Teilschichten?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

Der Telefonanwalt stellt die rechtlichen Grundlagen für das Teilschichtverlangen des Arbeitgebers fest.

3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:

Es besteht eine / keine Verpflichtung zur Ableistung von Teilschichten

4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Sie müssen Teilschichten (ggf. nur in bestimmtem Umfang) ableisten oder
  • Sie können die Unzulässigkeit der Teilschichten gerichtlich feststellen lassen

Maßgebliche Urteile

BAG, Urteil vom 17. 9. 2003 - 4 AZR 540/02: "Eine den Formerfordernissen des § 1 TVG genügende Erklärung der Tarifvertragsparteien über ein gemeinsames Verständnis eines Tarifbegriffes stellt eine tarifvertragliche Regelung dar, durch welche der Tarifbegriff verbindlich bestimmt wird".
Es steht den Tarifvertragsparteien frei, die von ihnen gewollte Auslegung des Tarifbegriffs verbindlich festzulegen. In der Sache geht es in der gemeinsamen Erklärung nicht nur um eine Meinungsäußerung der Tarifvertragsparteien zur Auslegung detariflichen Regelung, die nur dann bei der Auslegung berücksichtigt werden kann, wenn sie im Tarifvertrag einen Niederschlag gefunden hat, sondern um eine verbindliche tarifliche Definition eines Tarifbegriffs, wie sie üblicherweise in einer Fußnote eines Tarifvertrages oder einer Protokollerklärung zum Tarifvertrag enthalten ist.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Teilschicht
Anmeldung eines Minijobs bei der Minijob-Zentrale trotz sehr geringer Stundenzahl
Kündigungsschutz für schwerbehinderten Mann nach 10 Jahren Betriebszugehörigkeit
Hinzuverdienst bei Versorgungsanspruch nach Zurruhesetzung
Überstunden werden nach Kündigung nicht ausbezahlt
Was verdienen Fernsehdarsteller?
Einstellen eines Rentners - Was ist zu beachten ?
Maßgeblicher Zeitpunkt für den Beginn der Sperrzeit bei Eigenkündigung

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.832 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.03.2017
Ich bin sehr zufrieden mit den Antworten . Ich kann diese hotline nur weiterempfählen.

   | Stand: 24.03.2017
Guten Tag, ich hatte mit RAin Kogan ein telefonat. Sie hat mir bestens weiter geholfen. Solche Informationen sind Gold wert...

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-208
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Arbeitgeber | Aushilfe | Aushilfsjobs | Aushilfskräfte | Ferienarbeit | Halbtagsarbeit | Haushaltshilfe | Hinzuverdienst | kurzfristige Beschäftigung | Putzfrau | Saisonbeschäftigung | Aushilfsarbeitsverhältnis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-208
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen