Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklärung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Seite Folgt uns bei       1078 Fans  und informiert euch täglich!
Durchwahl zum Thema Selbstkündigung
(Arbeitsrecht; Mietrecht; Zivilrecht)
0900-1 875 008-641
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Arbeitsrecht
0900-1 875 012-372
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Mietrecht
0900-1 875 012-373
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Zivilrecht
So einfach geht's:
 
1.   Rufnummer wählen.
2.   Sie sprechen sofort mit einem Rechtsanwalt.
3.   Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung.

Telefonische Rechtsberatung vom Rechtsanwalt zum Thema Selbstkündigung

Stand: 18.09.2013

Wenn eine neue berufliche Herausforderung lockt oder aus anderen persönlichen Gründen die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses seitens des Arbeitnehmers nicht mehr gewünscht ist, liegt oft eine so genannte Selbst- oder Eigenkündigung nahe.

Die Selbstkündigung erfolgt durch eine ordentliche fristgerechte Kündigung des Arbeitnehmers.

Der Arbeitnehmer ist bei einer fristgerechten Kündigung von gesetzlichen und tariflichen Beschränkungen frei, dies bedeutet er muss grundsätzlich keinen "Kündigungsgrund" angeben um das Arbeitsverhältnis zu beenden.

Der Arbeitnehmer muss jedoch die Kündigungsfristen der ordentlichen Kündigung beachten. Die Kündigungsfristen ergeben sich entweder aus einem einschlägigen Tarifvertrag, aus der dem Arbeitsvertrag oder aber aus den gesetzlichen Bestimmungen des § 622 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Nach § 622 Abs. 1 BGB hat ein Arbeitnehmer eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder Ende eins Kalendermonats.

Probleme tauchen in der der Regel für den Arbeitnehmer dann auf, wenn dieser die gesetzlichen bzw. arbeitsvertraglichen Kündigungsfristen unterschreitet. Insbesondere bei vorgeschobener krankheitsbedingter Abwesenheit und gleichzeitiger Arbeitsaufnahme bei dem neuen Arbeitgeber kann es zu Schadensersatzforderungen oder sogar zu strafrechtlichen Sanktionen kommen.

Bei Fragen zur Selbstkündigung sollten Sie den Rechtsrat unserer Spezialisten für Arbeitsrecht suchen. Vor einem Telefonat sollte der Arbeitsvertrag und andere relevante Unterlagen für Rückfragen bereit gehalten werden.

    RSS-JuraFeed

SEHR GUT (4.5/5)

4.5 Sternenbewertungen

14.395 Kundenbewertungen

Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !
Ähnliche Themen:

Rechtsberatung für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt für Arbeitsrecht
Rechtsanwalt für Selbstkündigung
Arbeitsrecht
Mietrecht
Zivilrecht
Alle Rechtsgebiete

Alkohol am Arbeitsplatz
Alkoholismus
Ermahnung
Fehlverhalten
Küdigungsgrund
Kündigung bei Krankheit
Kündigung Elternzeit
Kündigung Mutterschutz
Kündigung nach Elternzeit
Kündigung nach Erziehungsurlaub
Kündigungsschutz
Kündigungsschutzfristen
Kündigungsschutzgesetz
Pflichtverstöße
unentschuldigtes Fehlen
Verhaltensbedingte Kündigung
Kündigung Betriebsrat
Ticker
Deutsche Anwaltshotline
Jura-Ticker für Ihre Seite?
Einfach hier klicken.
Recht auf Ihrer Website
Einige Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline:
Rechtsanwältin
Melanie Czaika
Rechtsanwältin
Daniela Sämann
Rechtsanwalt
Gerd Finger
Rechtsanwältin
Nadine Seifert
Vorteile

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum