Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Probezeitverlängerung

Stand: 16.04.2014

Ein Probearbeitsverhältnis kann als befristetes Arbeitsverhältnis ausgestaltet sein. Üblich ist jedoch heute regelmäßig die Vereinbarung einer vorgeschalteten Probezeit in einem unbefristeten Arbeitsvertrag.

Gesetzlich geregelt und vorgeschrieben ist eine bestimmte Dauer der Probezeit lediglich bei Berufsausbildungsverhältnissen (von mindestens einem bis höchstens vier Monaten, § 20 Berufsbildungsgesetz). Außerdem kann die Dauer der Probezeit in Tarifverträgen festgelegt sein. Individuell vereinbart werden kann eine Probezeit gemäß §622 Absatz III des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) von höchstens 6 Monaten.

Innerhalb dieser 6-Monats-Frist ist eine einvernehmliche Verlängerung der Probezeit jederzeit unproblematisch möglich.
Fraglich ist jedoch, ob der Arbeitgeber auch eine Probezeitverlängerung über die Dauer von 6 Monaten hinaus durchsetzen kann, falls der Arbeitnehmer sich in dieser Zeit in seiner Position noch nicht ausreichend bewährt haben sollte.

Das Bundesarbeitsgericht BAG hat am 07.03.2002, Aktenzeichen: 2 AZR 93/01, entschieden, dass dies grundsätzlich möglich ist. Eine Probezeitverlängerung kann faktisch durch eine Kündigung oder einen Aufhebungsvertrag mit bedingter Wiedereinstellungszusage, für den Fall, dass sich der Arbeitnehmer während der Kündigungsfrist doch noch bewährt, erreicht werden. Dies stellt keine Umgehung der gesetzlichen Kündigungsfristen dar, wird aber vom Bundesarbeitsgericht an enge Voraussetzungen geknüpft. Dem Arbeitnehmer muss dargelegt werden, dass er sich nicht bewährt hat, die Kündigung muss vor Ende der Probezeit ausgesprochen bzw. der Aufhebungsvertrag im gleichen Zeitraum geschlossen werden, die Probezeitverlängerung darf nicht über die gesetzlichen oder tariflichen Kündigungsfristen hinausgehen und dem Arbeitgeber muss eine bedingte Wiedereinstellungszusage gegeben werden.

Nähere Einzelheiten zum Thema Probezeitverlängerung erfragen Sie am besten bei einem Arbeitsrechtsanwalt am Telefon der Deutschen Anwaltshotline!


Passende Verträge zum Thema Probezeitverlängerung finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Probezeitverlängerung
Untermieter mit Mietrückstand: Ist eine Kündigung möglich?
Kündigung wegen Nachwuchs
Klausel zu Kündigungsfrist in Arbeitsvertrag
Kündigung wegen Pflichtsverletzung
Einzuhaltende Kündigungsfrist beim Arbeitsverhältnis
Werden Arzttermine als Urlaubszeit gewertet?
Kündigungsfristen bei Kurzarbeit

Interessante Beiträge zu Probezeitverlängerung
Anspruch des Arbeitsnehmers auf Arbeitszeugnis
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
Böller-Scherz im Dixi-Klo rechtfertigt fristlose Kündigung
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.044 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.08.2017
Absolut freundliche und kompetente Beratung. So habe ich mir das vorgestellt

   | Stand: 21.08.2017
Herzlichen Dank für die gute und verständliche Erklärung. Ich war überaus zufrieden

   | Stand: 18.08.2017
Vor ein paar Jahren habe ich die deutsch Anwaltshotline entdeckt und wurde in meinem damaligen Notfall sofort rechtlich einwandfrei und sehr freundlich beraten. Das war eine Riesenerleichterung, da ich dann sofort wusste, was weiter zu tun ist und nicht auf einen - noch dazu weit teureren Anwaltstermin warten musste. Seitdem habe ich immer wieder einmal die deutsche Anwaltshotline genutzt und auch weiterempfohlen, da ich absolut von Ihrem Service überzeugt bin. Es ist einfach eine großartige Sache und ich danke allen Anwälten,die sich dafür engagieren!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-104
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Anschlussarbeitsvertrag | Arbeitgeber | Arbeitszeitbeginn | Aushilfsarbeitsvertrag | Aushilfsvertrag | befristeter Arbeitsvertrag | Befristeter Vertrag | Berufsunfähigkeit | freie Stelle | Kettenarbeitsvertrag | Kettenvertrag | Probearbeitsvertrag | Regelarbeitszeit | Zielvereinbarungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-104
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen