Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lohnausfall

Stand: 05.03.2014

Auch bei einer ungerechtfertigten fristgerechten Kündigung droht dann ein Lohnausfall, wenn der Arbeitnehmer, der Kündigungsschutzklage erhoben hat, sich weigert, vorläufig weiter zu arbeiten. Normalerweise muss der Arbeitgeber, wenn sich die Kündigung als unwirksam herausstellt, den Lohn nachzahlen, den der Arbeitnehmer ohne Kündigung erhalten hätte. Das gilt jedoch nicht, wenn der Arbeitnehmer trotz Aufforderung durch den Arbeitgeber die zumindest vorläufige Fortsetzung der Arbeit abgelehnt hat.

Bis zum Ablauf der Kündigungsfrist ist der Arbeitnehmer nämlich verpflichtet, die vertraglich geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen, um den Lohnanspruch zu behalten. Nur wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer ausdrücklich freistellt oder ihm etwa ein Hausverbot erteilt, verliert der Arbeitnehmer den Lohnanspruch nicht, da er durch die Erhebung der Kündigungsschutzklage zum Ausdruck gebracht hat, dass er sich gegen die Kündigung zur Wehr setzen will und seine Arbeitskraft weiterhin anbietet. Ist die tatsächliche Situation unklar, der Arbeitgeber stellt den Arbeitnehmer nur mündlich frei, empfiehlt es sich, vorsorglich noch einmal schriftlich die Arbeitskraft ausdrücklich anzubieten, um Beweisproblemen vorzubeugen.

Bei weiteren Fragen zu Einzelheiten sind Ihnen die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Bereich Arbeitsrecht gerne behilflich.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lohnausfall
Gehaltsnachweis für Krankenversicherung benötigt - ehemaliger Arbeitnehmer stellt sich quer
Wie ist ein Kündigungsschreiben zu formulieren?
Kosten eines Mahnschreibens durch einen Rechtsanwalt

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-590
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Abrechnung Firmenwagen | Arbeitgeber zahlt nicht | Gehaltscheck | Gehaltseingang | Gehaltsnachweis | Lohnabrechnung | Lohnabzug | Lohnauszahlung | Lohnzahlungsverzug | Spesenabrechnung | Zusatzeinkommen | zuviel gezahltes Gehalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-590
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen