Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Jugendarbeitsschutzgesetz

Stand: 18.08.2015

Das Jugendarbeitsschutzgesetz (1976) dient dem Schutz von Kindern und Jugendlichen im Arbeitsleben. Als Kind gilt, wer noch nicht 15 Jahre alt ist, Jugendlicher ist, wer 15, aber noch keine 18 Jahre alt ist. Gemäß § 5 JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz) ist die Beschäftigung von Kindern, bis auf wenige Ausnahmen abgesehen, grundsätzlich verboten.

Einzelne Ausnahmen (bspw. im Rahmen von Theatervorstellungen, oder Musikaufführungen) sind möglich. Das Jugendarbeitsschutzgesetz begrenzt die Dauer der Arbeitszeit von Jugendlichen auf höchstens 8 Stunden pro Tag und 40 Stunden pro Woche (§ 8 JArbSchG). Nacht- und Sonntagsarbeit sind grundsätzlich ausgeschlossen. Weiter enthält das Jugendarbeitsschutzgesetz einen Katalog mit gefährlichen oder schweren Arbeiten, die für Jugendliche verboten sind.

Bei weitergehenden Fragen zum Jugendarbeitsschutzgesetz können Sie sich jederzeit gerne an einen im Arbeitsrecht tätigen Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline wenden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Jugendarbeitsschutzgesetz
Krankenkasse behält Beiträge ein
Ausbilden ohne Ausbilderschein?
Volljährige Kinder - wann besteht Unterhaltspflicht?
Berufsbegleitende Weiterbildung vorzeitig kündigen
Publikation wissenschaftlicher Arbeit und mangelhaftes Arbeitszeugnis
BAföG Zahlungen - Welche Summen werden bei einem Auslandsstudium erstattet?
Müssen ALG II Bezieher Meister BaföG in vollem Umfang beantragen?

Interessante Beiträge zu Jugendarbeitsschutzgesetz
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Kindergeldanspruch während eines dualen Studiums
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-723
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | AEVO | Arbeitnehmerweiterbildung | Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz | Berufsbildungsgesetz | Schülerarbeit | Student | studentische Hilfskraft | Weiterbildungsgesetz | Werkstudent | Zweitausbildung | Seminare | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-723
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen