Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Inhalt einer Kündigung

Stand: 23.09.2014

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist eine einseitige, empfangsbedürftige, rechtsgestaltende und bedingungsfeindliche Willenserklärung, durch die das Arbeitsverhältnis für die Zukunft sofort mit Zugang (außerordentliche bzw. fristlose Kündigung) oder nach Ablauf der maßgeblichen Kündigungsfrist (ordentliche bzw. fristgerechte Kündigung) beendet werden soll.

Auf die Kündigung finden die Regeln des allgemeinen Teils des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) über Rechtsgeschäfte (§§ 104 ff. BGB) und Willenserklärungen (§§ 116 ff BGB) Anwendung. Der Kündigende muss eine Erklärung abgegeben haben, die auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses abzielt. Eine Kündigung muss deshalb deutlich und klar auf diesen Beendigungswillen schließen lassen. Ggf. muss die vom Arbeitnehmer oder Arbeitgeber schriftlich formulierte Äußerung ausgelegt werden. Das Wort Kündigung als solches muss nicht gebraucht werden, empiehlt sich aber. Bei der Frage, ob eine rechtsgeschäftliche schriftliche Erklärung einer Partei eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses darstellt, ist darauf abzustellen, wie der Erklärungsempfänger nach der allgemeinen Verkehrssitte und unter Berücksichtigung von Treu und Glauben die ihm zugegangene Erklärung auffassen durfte. Um sicher zu gehen, empfiehlt es sich, die Willenserklärung so klar und deutlich wie möglich zu formulieren. Gem. § 623 BGB bedarf jede Kündigung, die zu einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses führen kann, also jede Beendigungs- und Änderungskündigung der Schriftform.

Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung einer Kündigung benötigen, so helfen Ihnen die erfahrenen Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline aus dem Bereich Arbeitsrecht gerne weiter.


Passende Verträge zum Thema Inhalt einer Kündigung finden Sie im Vertragscenter:

Wie hilft der Telefon-Anwalt?

1. Fakten sammeln
Unsere erfahrenen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verschaffen sich zunächst einen Überblick über den Sachverhalt. Dazu werden Sie Ihnen möglicherweise folgende Fragen stellen:
  • Wollen Sie als Arbeitgeber oder als Arbeitnehmer kündigen?
  • Soll die Kündigung fristlos oder fristgerecht erfolgen?
  • Gibt es arbeits- oder tarifvertragliche Kündigungsfristen?
  • Welche Kündigungsgründe gibt es (nur bei Arbeitgeberkündigung)?
  • Wie viele Mitarbeiter sind im Betriebbeschäftigt?
2. Tatbeständen zuordnen
Anhand des eben geklärten Sachverhalts werden die Telefonanwälte Ihr Anliegen einem Problemkreis zuordnen können. Dabei kommen die Berater unter anderem zu folgendem Ergebnis:

Der Telefonanwalt bestimmt,

  • ob die Kündigung begründet werden muss.
  • ob Gründe für eine fristlose oder fristgerechte Kündigung vorliegen.
  • welche Kündigungsfrist anwendbar ist.
  • ob der allgemeine Kündigungsschutz vorliegt.
3. Rechtspositionen ableiten
In dieser Phase des Gesprächs werden Ihre ganz individuellen Rechte bestimmt. Jetzt kann Ihnen der Telefonanwalt genau sagen, was Ihnen zusteht und auf was Sie bestehen können. Dabei treffen die Berater auch ganz konkrete Aussagen wie zum Beispiel:
  • Die Kündigung durch den Arbeitgeber muss sozial gerechtfertigt sein.
  • Eine fristlose Kündigung ist wegen eines wichtigen Grundes möglich.
  • Die Kündigungsfrist bestimmt sich nach dem Gesetz (§ 622 BGB)
  • Sie haben den allgemeinen Kündigungsschutz.
4. Handlungsoptionen aufzeigen
Zum Abschluss des Gesprächs klärt der Telefonanwalt mit Ihnen, welche weiteren Schritte für Sie im konkreten Fall sinnvoll und notwendig sind. Mögliche Empfehlungen können sein:
  • Sie können vom Arbeitgeber eine Begründung der Kündigung verlangen.
  • Sie können aufgrund der Sachlage fristlos kündigen.
  • Sie können mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats kündigen.
  • Sie sollten innerhalb von 3 Wochen ab Erhalt der schriftlichen Kündigung eine Kündigungsschutzklage einreichen.

Maßgebliche Urteile

Fristlose Kündigung wegen Arbeitszeitbetruges: Hessisches Landesarbeitsgericht, Urteil vom 17.02.2014 - 16 Sa 1299/13
Fristlose Kündigung wegen Diebstahls von WM-Bildchen: Arbeitsgericht Mönchengladbach, Az. 2 Ca 1442/14
Anforderungen an die Unterschrift in der Kündigungserklärung: LAG Rheinland-Pfalz 29.10.2009 - 2 Sa 337/09
Zur Angabe von Kündigungsgründen in der Kündigung: BAG 15.12.1955 AP Nr. 1 zu § 67 HGB


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Inhalt einer Kündigung
Abfindung - Besteht das Anrecht bei 17,5 Jahren Betreibszugehörigkeit?
Kündigung der Wohnung erst nach Unterschrift der zweiten Mietpartei gültig
Abtretung des geerbten Grundbesitzes
Vergütungsanspruch gegen den alten Arbeitgeber
Schutzrechte des Mieters gegen eine Eigenbedarfskündigung
Kann eine Wohnung aufgrund von Eigenbedarf gekündigt werden?
Vertraglich vereinbarte Kündigung des Arbeitsvertrages

Interessante Beiträge zu Inhalt einer Kündigung
Arbeitsrecht: Kündigungsschreiben unter Anwesenden im Original übergeben
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.482 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.11.2016
Danke, sehr hilfreich!

   | Stand: 30.11.2016
Zu RA Karlheinz Dorsch: Verständliche Ausdrucksweise, eindeutige Aussagen, wertvolle Zusatzhinweise aus eigener Initiative des Anwalts. Insgesamt eine in jeder Hinsicht sehr gute, umsichtige Beratung.

   | Stand: 29.11.2016
Fachliche und klare Erklärung, Hilfe in richtigem Zeitpunkt wenn man braucht. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-593
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Ausspruch der Kündigung | formlose Kündigung | Kündigungsadresse | Kündigungserklärung | Kündigungsform | Kündigungsschreiben | Kündigungsschreiben Mietvertrag | Kündigungsschreiben Wohnung | Kündigungszeiten | Kündigungszugang | Mietkündigungsschreiben | Mietwohnung Kündigungsfristen | mündliche Kündigung | Kündigung per Fax | schriftliche Kündigung | Wie kündige ich

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-593
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen