Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Beförderungsstopp

Stand: 23.01.2013

Ein Beförderungsstopp kann insbesondere gegenüber Beamten ausgesprochen werden.

Oft gibt es einen Beförderungskorridor, der die prozentuale Anzahl an Beförderungen regelt. Für die Eingruppierungen der Angestellten und Arbeiter bestehen rechtlich normierte Anspruchsvoraussetzungen, die sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des Tarifvertrages richten und einklagbar sind. In diesem Zusammenhang ist auch zu berücksichtigen, dass eine Beförderung in der Regel eine Versetzung darstellt.

Beförderungen richten sich nach dem Beamtengesetz. Beförderungen sind gemäß §§ 22, 8 BBG (Bundesbeamtengesetz) nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorzunehmen, wobei die Beförderung auch zumeist von der Haushaltslage abhängig. Auch dieses kann zu einem Beförderungsstopp führen.

Jedoch steht die Beförderung zum Teil im Ermessen der zuständigen Behörde, aus dem Bundesbeamtengesetz kann sich jedoch auch ein einklagbarer Rechtsanspruch ergeben. Die Zulässigkeit und Begründetheit eines Beförderungsstopps kann vor dem zuständigen Verwaltungsgericht überprüft werden.

Sollten auch Sie weitere Rückfragen haben, stehen Ihnen die auf das Beamtenrecht spezialisierten Anwälte der Deutschen Anwaltshotline jederzeit zu Ihrer Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beförderungsstopp
Teilzeitwunsch kann nur aus betrieblichen Gründen verweigert werden
Klausel zu Kündigungsfrist in Arbeitsvertrag
Einseitige Vertragsänderung von Arbeitgeber - zulässig?
Unberechtigte schlechte Beurteilung vom Arbeitgeber - was tun?
Kündigung eines Arbeitsvertrages und Rückzahlung Weihnachtsgratifikation
Nutzung des Arbeitshandys nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Existieren immer noch unterschiedliche Kündigungsfristen für Arbeiter und Angestellte?

Interessante Beiträge zu Beförderungsstopp
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Arbeitgeber kann den Hund am Arbeitsplatz verbieten.
Böller-Scherz im Dixi-Klo rechtfertigt fristlose Kündigung
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.019 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 12.08.2017
Vielen Dank für die kompetente Beratung

   | Stand: 08.08.2017
sehr gutes informatives Gespräch. Hat mir weitergeholfen.

   | Stand: 06.08.2017
Danke, sehr gut

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Arbeitnehmer | Beschäftigtenzahl | Betriebsausflug | Betriebsvereinbarung | Betriebszugehörigkeit | Diskriminierung | Einsicht Personalakte | Frauenquote | Geheimhaltung | Gleichstellung | Gleichstellungsantrag | Interessenausgleich | Karenz | Karenzentschädigung | Karenztage | Kleidergeld | Personalabbau | Gleichbehandlung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen