Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Außertarif

Stand: 22.06.2016

Im Gegensatz zu tariflichen Arbeitsverhältnissen, also Arbeitsverhältnisse denen ein Tarifvertrag zugrunde liegt, sit ein Arbeitsverhältnis außertariflich, wenn für das jeweilige Arbeitsverhältnis kein Tarifvertrag anwendbar ist.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Arbeitgeber freiwillig übertariflich bezahlt, was häufig in Führungspositionen, z.B. bei leitenden Angestellten, der Fall ist. Eine freiwillige Mehrleistung des Arbeitgebers überhalb der Vorgaben eines Tarifvertrages ist grundsätzlich unproblematisch und immer zulässig. Außertarif unterhalb der Vorgaben des Tarifvertrages ist dagegen nur dann möglich, wenn keine Tarifbindung nach dem Tarifvertragsgesetz (TVG) besteht. Dies kann der Fall sein, wenn für die entsprechende Branche gar kein Tarifvertrag existiert, der Arbeitgeber nicht tarifgebunden ist oder der Arbeitnehmer nicht Gewerkschaftsmitglied ist.  Ist dies nicht der Fall, kann im Einzelfall immer noch Tarifbindung bestehen und damit kein Außertarif-Vertrag unterhalb der Vorgaben des Tarifs möglich sein, wenn ein Allgemeinverbindlicher Tarifvertrag für die gesamte Branche besteht, der Arbeitnehmer mit der Gewerkschaft einen sog. Haustarifvertrag geschlossen hat oder sich der Arbeitsvertrag an einen Tarifvertrag ausdrücklich anlehnt.

Ob und wann ein Tarifvertrag anwendbar ist, oder ob sogar ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag besteht, das erfahren Sie von unseren Arbeitsrechtsanwälten am Telefon der Deutschen Anwaltshotline. Ein kurzer Anruf genügt!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Außertarif
Vergütungsverordnung
Tarifrechtliche Klausel
Kündigungsfrist eines Arbeitsverhältnisses
Sind Sonn- und Feiertagszuschläge im Taxigewerbe verpflichtend?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.022 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 15.08.2017
Sehr freundliche Rechtsanwältin :)

   | Stand: 12.08.2017
Vielen Dank für die kompetente Beratung

   | Stand: 08.08.2017
sehr gutes informatives Gespräch. Hat mir weitergeholfen.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-125
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Allgemeinverbindlichkeit | Angestelltentarif | AT Angestellte | AT-Mitarbeiter | AT-Vertrag | BAT | BAT-Gehalt | Bundesarbeitstarif | Gehaltstarifvertrag | Manteltarifvertrag | Tarifbindung | Tarifgruppe | Tariflohn | Tariflohnverträge | Tarifstufe | Tarifurlaub | Tarifverträge | Tarifvertragsparteien | Tarifverzeichnis | Tarife | Tarifliche Kündigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-125
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen