Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Arbeitsschutzrecht

Stand: 05.09.2013

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Arbeitnehmer gemäß § 618 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) vor Gefahren für Leben und Gesundheit bei der Arbeit zu schützen. Diese Pflicht betrifft Räume, Vorrichtungen und Gerätschaften, die er zur Verrichtung der Dienste des Arbeitnehmers zu beschaffen hat. Ebenso sind Arbeitsabläufe so zu gestalten, dass der Arbeitnehmer vor Gefahren geschützt ist, soweit es die Natur der Dienstleistung es gestattet.

Daher hat der Arbeitgeber im wirtschaftlich vertretbaren Rahmen und betriebsbedingt tatsächlich mögliche Vorsorgemaßnahmen zu unternehmen. Das Arbeitsschutzgesetz regelt für sämtliche Tätigkeitsbereiche gewisse Grundpflichten des Arbeitgebers. Darüber hinaus hat der Gesetzgeber eine Vielzahl von Arbeitsschutzbestimmungen erlassen, die sich auf unterschiedliche Gefahrenbereiche beziehen, wie z.B. die Gefahrstoffverordnung, die Arbeitsstättenverordnung, die Betriebssicherheitsverordnung. Nicht zu vergessen sind natürlich die Vorschriften im Mutterschutzgesetz, die z.b. ein Beschäftigungsverbot unter bestimmten Voraussetzungen vorsehen. Auch im Schwerbehindertenrecht gibt es besondere Schutzvorschriften.

Konsequenz für die Nichtbefolgung dieser Schutzvorschriften durch den Arbeitgeber ist die analoge Anwendung der für unerlaubte Handlungen geltenden Vorschriften der §§ 823 ff BGB.

Bei Fragen hinsichtlich konkret bestehender Verpflichtungen zu bzw. Verletzungen von Arbeitsschutzbestimmungen sollte der Rechtsrat einer/s Rechtsanwältin/-anwaltes für Arbeitsrecht eingeholt werden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsschutzrecht
Ablehnung des Kurantrages anfechten
Erstellung eines Krankheitsgutachtens erst nach Ende der Verletztengeldzahlung
Geschäftsuntüchtigkeit bei Demenz?
Unterbringung für Angehörige im Pflegeheim muss selber getragen werden - Vermögen dennoch frei verfügbar?
Anspruch auf Urlaubstage nach der Kündigung
Kann ein Hartz IV Empfänger privat versichert sein?
Bestehen Härtefallregelungen um den Verbleib kranker ALG 2 Bezieher in ihrer Wohnung zu garantieren?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.881 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.06.2017
Herr Zabel hat meine Frage schnell verstanden und differenziert und verständlich beantwortet.

   | Stand: 24.06.2017
Ich bin angenehm überrascht und würde jederzeit, künftig Hilfe dieser Art in Anspruch nehmen! Ich bedanke mich.

   | Stand: 24.06.2017
Sehr gute Beratung,kann ich nur empfehlen

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-755
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Arbeitsbefreiung | Arbeitsfähigkeit | Gesundheitsschutz | Krank im Frei | Krankengeld | Krankenkasse Kündigung | Krankenstand | Krankentage | Krankheit | Krankheit im Urlaub | Krankheitsbedingte Kündigung | Krankheitstage | Kur | Kurzerkrankungen | Mehrfacherkrankung | Pflegefall | Pflegezusatzversicherung | Vertrauensarzt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-755
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen