Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Arbeitsbescheinigung

Stand: 11.07.2014

Der Arbeitgeber ist bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses dem Arbeitnehmer gegenüber verpflichtet, eine Arbeitsbescheinigung auszustellen (§ 312 SGB III). Der Herausgabeanspruch ist mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses fällig.

Erfüllungsort ist der Beschäftigungsbetrieb, d.h. es handelt sich um eine Holschuld, so dass der Arbeitnehmer seine Arbeitspapiere selbst abholen muss. Der Arbeitnehmer benötigt diese Arbeitsbescheinigung zur Vorlage bei der Bundesagentur für Arbeit, um dort Arbeitslosengeld beantragen zu können. Die Arbeitsbescheinigung dient dabei als Grundlage für die Bemessung der Höhe des Arbeitslosengeldes. In der Arbeitsbescheinigung hat der Arbeitgeber Angaben zu Tätigkeit, insbesondere zur durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit, Angaben zum Entgelt, Angaben zu beendigungsbedingten Leistungen sowie Angaben zu den Beendigungsgründen zu bescheinigen. Weigert sich ein Arbeitgeber, die erforderliche Arbeitsbescheinigung auszustellen, kann er hierzu verklagt werden. Die falsche Angabe des Kündigungsgrundes in der Arbeitsbescheinigung kann den Arbeitgeber nach der Rechtsprechung zu Schadensersatz verpflichten, wenn deshalb für den Arbeitnehmer eine Sperrfrist verhängt wird.

Noch Fragen? Fragen und Probleme zum Thema Arbeitsbescheinigung beantwortet Ihnen gerne einer unserer kompetenten Anwälte.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsbescheinigung
Teilzeitwunsch kann nur aus betrieblichen Gründen verweigert werden
Klausel in Arbeitsvertrag rechtlich gültig?
Benachteiligung eine Schülerin wegen Dyskalkulie?
Bemessungszeitraum für ALG I - Anerkennung spät gezahltem Lohn
Hilfsweise Fristgerechte Kündigung - Bedeutung
Muss man einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnen ?
Pfändungsschutz bei Arbeitslosengeld?

Interessante Beiträge zu Arbeitsbescheinigung
Anspruch des Arbeitsnehmers auf Arbeitszeugnis
Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Beweisverwertungsverbot bei unerlaubter Spindkontrolle
Wenn die Höhe des jährlichen Urlaubsgeldes erheblich schwankt
Nachhilfe-Lehrer als freie Mitarbeiter
Schmerzensgeld bei verbotener Videoüberwachung am Arbeitsplatz
Anspruch auf Weihnachtsgeld als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-670
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Abschlusszeugnissverlust | Angaben | Arbeitnehmer | Arbeitszeugnis | dienstliche Beurteilung | Leistungsnachweis | Nachweispflicht | Stets einwandfrei | Zeugnis Probezeit | Zwischenzeugnis | Leistungseinschätzung | qualifiziertes Zeugnis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-670
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen