Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Arbeitgeber

Stand: 05.08.2015

Als Arbeitgeber gilt derjenige, der die Arbeitsleistungen von einem Arbeitnehmer kraft des zugrunde liegenden Arbeitsvertrages fordern kann und das Arbeitsentgelt schuldet.

Im Gesetz ist der Begriff nicht weiter definiert; der Arbeitgeber kann aber Art,Ort und Zeit der Arbeit konkret festlegen (anders als der bloße Auftraggeber). Bei Leiharbeitsverhältnissen ist Arbeitgeber der Verleiher, der die Arbeitskraft des bei ihm beschäftigten Arbeitnehmers an ein Drittunternehmen ausleiht. Der Arbeitsvertrag besteht folglich nur zwischen Arbeitnehmer und Verleiher, auch wenn die Arbeitsleistung im Betrieb eines Drittunternehmens erbracht wird. Das Direktionsrecht übt der Entleiher aus, Grenze ist der Arbeitsvertrag Verleiher-Arbeitnehmer sowie der Überlassungsvertrag. Zu einer anderen als arbeitsvertraglich vereinbarten Tätigkeit darf der Entleiher den Arbeitnehmer nicht heranziehen. Das gilt aber auch für vereinbarte Arbeitszeiten; hier sollte die Verträge angepasst werden oder sich nach den Erfordernissen des Entleihers richten. Der Arbeitgeber kann eine natürliche oder juristische Person (z.B. eine GmbH) sein, aber auch eine Gesamthandsgemeinschaft (z. B eine GbR oder OHG).  Probleme ergeben sich daher, wenn ein Arbeitgeber gegen seine Pflichten, insbesondere die Lohnzahlungs- oder Fürsorgepflicht, verstößt. Wichtig ist zu wissen, wer ggf. zu verklagen is; etwa eine selbstständige örtliche Niederlassung.

Diese Themen machen eine Vielzahl der bei der Deutschen Anwaltshotline eingehenden Anrufe aus. Gerne stehen Ihnen daher die Rechtsanwälte der Anwaltshotline für weitergehende Fragen zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitgeber
Teilzeitwunsch kann nur aus betrieblichen Gründen verweigert werden
Bezahlte Gartenhilfe gleichzusetzen mit Schwarzarbeit?
Abfindung und Urlaubsanspruch bei Aufhebungsvertrag
Lange Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag - früher kündigen?
Überstunden werden nach Kündigung nicht ausbezahlt
Hilfsweise Fristgerechte Kündigung - Bedeutung
Muss man einen neuen Arbeitsvertrag unterzeichnen ?

Interessante Beiträge zu Arbeitgeber
Was Sie über Arbeitszeugnisse wissen sollten
Rückzahlung von Fortbildungskosten
Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-617
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Angestelltenvertrag | Anstellungsvertrag | Arbeitnehmer | Arbeitsregelung | Arbeitsverhältnis | Arbeitsvertrag | Arbeitsvertragsrecht | Berufsausübung | Beschäftigungsverhältnis | Dienstplan | Dienstverhältnis | Einstellungsvertrag | Einzelarbeitsvertrag | Inhalt Arbeitsvertrag | kein Arbeitsvertrag | Vertragsgestaltung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-617
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen