Rechtsberatung Hotline
zur Startseite zum ImpressumKontaktzum Pressebereich Stellenangebote
für Anwälte für Mitglieder für Vereine Datenschutzerklrung zu den FAQs
Newsletter bestellen           
Anwaltshotline: Sofort telefonische Rechtsberatung E-Mail-Beratung: Rechtsberatung E-Mail Vertragscenter: Download von Verträgen, Musterschreiben und Leitfäden Anwaltssuche: Bundesweite Suche nach Rechtsanwälten und Kanzleien
Alle Rechtsgebiete  |   Anrufen ohne 0900-Nr.  |   Neu: Recht auf Ihrer Website Folgt uns bei       1157 Fans  und informiert euch täglich!

Abfindung

Stand: 19.11.2014

Einer der größten Irrtümer des deutschen Arbeitsrechts ist ein gesetzlicher Anspruch auf eine Abfindung bei einer Kündigung. Ist von einer Abfindung die Rede, so handelt es sich es stets eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Wird aber eine Abfindung an die Bedingung geknüpft, keine Kündigungsschutzklage zu erheben, wozu der gekündigte Arbeitnehmer drei Wochen Zeit hat, so stehen ihm 0,5 Monatsverdienste pro Beschäftigungsjahr gesetzlich zu.

Die Abfindung kann für beide Seiten die bessere Lösung nach einer Kündigung sein. Der Arbeitgeber erspart sich einen kostenintensiven und risikoreichen Rechtsstreit und der Arbeitnehmer wird für den verlorenen Arbeitsplatz entschädigt, den er womöglich ohnehin nicht mehr wollen würde.

Entscheidet sich der Arbeitnehmer aber zu klagen und gewinnt den Kündigungsschutzprozess, kann er einen sogenannten Auflösungsantrag stellen, wenn er dennoch nicht zurück möchte. Ist das Gericht der Ansicht, dass die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses unzumutbar ist, verpflichtet es den Arbeitgeber, dem Kläger einer Abfindung zu zahlen, anstatt ihn weiterzubeschäftigen.

Darüber hinaus können Arbeitsverträge oder Tarifverträge eine Abfindung einräumen, die unabhängig davon, ob eine Kündigung wirksam ist oder nicht, gezahlt werden müssen.

Da es keinen rechtlichen Anspruch auf die Abfindung gibt, ist auch die Höhe der Einmalzahlung grundsätzlich Verhandlungssache. Dabei wird der Betrag beeinflusst von der Erfolgsaussicht einer möglichen Kündigungsschutzklage, Alter, Dauer der Betriebszugehörigkeit und Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Steht also eine Abfindung in Aussicht, sollte diese stets mit Hilfe eines Rechtsanwalts für Arbeitsrecht ausgehandelt werden, der alle Faktoren, die für eine Abfindung sprechen, berücksichtigt.

    RSS-JuraFeed

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abfindung
Betriebsbedingte Kündigung - Aufrundung der Beschäftigungsdauer?
Rechtlicher Anspruch auf Abfindung
Mögliche Kündigung seitens Arbeitgeber - selber aktiv werden oder warten?
Abfindung - Steueranteil zu hoch?
Kündigung wegen Krankheitstagen
Kündigung - Kündigungsschutzklage einreichen ?
Arbeitsunfähigkeit wurde in der Reha-Zeit festgestellt. Muss das Arbeitsverhältnis noch separat gekündigt werden?
Interessante Beiträge zu Abfindung
Kündigung des Arbeitgebers - was nun?
Verstoß gegen Menschenrechte bei Kündigung eines HIV-Infizierten
Analoge Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes bei Kleinbetrieben
Gekündigter Arbeitnehmer gestorben - Abfindung pfutsch
Schmiergeld gehört dem Chef
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

15.983 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.01.2015
Habe Mit meinem Handy bei der Telekom 2,49/m Zahlen müssen, hat sich auf jedenfall gelohnt, sehr nett, hat sich sehr kompetent angehört.

   | Stand: 27.01.2015
Das Gespräch hat mir sehr geholfen, vielen Dank!

   | Stand: 27.01.2015
Keine Ausschweifungen super Beratung! Wenn man hier Hilfe sucht bekommt man sie auch so wie man sich Hilfe erwünscht

Rufen Sie an:
zum Thema Abfindung
0900-1 875 001-087
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
Vorteile der telefonischen Rechtsberatung

Verwandte Themen

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Abfindung Kündigung | Abfindungen bei Insolvenz | Abfindungsanrechnung | Abfindungsberechnung | Abfindungserklärung | Abfindungsformel | Abfindungshöhe | Abfindungsregelung | Abfindungssumme | Abfindungsvertrag | Abgeltung Verträge | Arbeitnehmer Insolvenz Abfindung

Alle Rechtsgebiete
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.


Jura-Ticker
Deutsche Anwaltshotline

Weitere Projekte der Deutschen Anwaltshotline: Anwaltsverzeichnis | Deutsches Rechtsforum