Durchwahl Steuerrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

13. Monatseinkommen

Stand: 26.11.2013

Ein 13. Monatseinkommen, oft als Weihnachtsgeld bezeichnet, kann als eine einzel- oder tarifvertraglich vereinbarte arbeitsbezogene Sonderzahlung vereinbart werden.

Teilweise wird es ähnlich wie bei den Kündigungsfristen nach der Betriebszugehörigkeitsdauer bemessen. Die Konflikte auf diesem Gebiet sind vielfältig. Sie können z.B. die Art des 13. Monatseinkommens betreffen, also, ob es sich hierbei um eine Gratifikation oder ähnliches handelt; damit verbunden ist die Problematik, ob bei einem Ausscheiden des Arbeitnehmers im Folgejahr bei entsprechender wirksamer arbeitsvertraglicher Regelung das 13. Monatseinkommen zurückbezahlt werden muss. Fraglich kann auch sein, wann ein 13. Gehalt bezahlt werden muss, wenn eine Arbeitnehmerin im Mutterschaftsurlaub ist, oder der Arbeitnehmer kurz vor der Auszahlung gekündigt wurde.

Das 13. Gehalt wird oft gleichgesetzt mit dem Weihnachtsgeld / der Weihnachtsgratifikation. Allerdings sind diese Formen der Sonderzahlung streng voneinander abzugrenzen - auch wenn dies oft nicht leicht ist. Deshalb ist dieses Thema auch eines der strittigsten überhaupt im Arbeitsrecht. Da die Terminologie nicht einheitlich ist, muss meist nach dem Zweck der Leistung gefragt werden.

Steuerlich gesehen handelt es sich bei Weihnachtsgeld um einen sog. sonstigen Bezug, der nicht zum sog. laufenden Arbeitslohn zählt und daher auch steuerlich gesondert ermittelt wird. Steuerlich gesehen ist das 13. Gehalt ebenfalls ein sonstiger Bezug.

Da die Abgrenzung oft schwierig, die Rechtsfolgen und die Anspruchsvoraussetzungen aber sehr unterschiedlich sind - zum Beispiel bezüglich der Rückzahlungsproblematik - sollten Sie einen Rechtsanwalt hierzu befragen.

Bei Fragen zum 13. Monatseinkommen berät Sie ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline gerne und in der Regel telefonisch binnen weniger Minuten.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu 13. Monatseinkommen
Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung bei einer Pflegegeldversicherung
Vergütungsverordnung
Bezahlte Gartenhilfe gleichzusetzen mit Schwarzarbeit?
Mindestmiete unter eigentlichen Grenze üblicher Miete?
Arbeitsvertrag: Fragen zur Kündigung und zum Gehalt
Wann endet die Abrechnungsfrist für Nebenkosten?
Recht auf Zurückbehaltung der Kaution

Interessante Beiträge zu 13. Monatseinkommen
Rückzahlung des Weihnachtsgeldes
Wenn die Höhe des jährlichen Urlaubsgeldes erheblich schwankt
Anspruch auf Weihnachtsgeld als freiwillige Leistung des Arbeitgebers
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.256 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.09.2016
Tolle Beratung und auch für einen nicht volljuristen Verständlich erklärt, sehr empfehlenswert!

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-023
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
0900-1 875 001-022
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | 13. Monatsgehalt | Akkordlohn | ausstehender Lohn | Beschäftigungsentgelt | Bonuszahlung | Dazuverdienen | Dreizehntes Monatsgehalt | Ecklohn | Einmalzahlung | Einstiegsgehalt | Kostgeld | bezahlte Freistellung | Einkommensanrechnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-023
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
0900-1 875 001-022
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen