Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Haftung für Fouls in einem Fußballspiel

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch
Stand: 05.12.2016

Die aktive Teilnahme an einem Fußballspiel im Verein ist nicht ungefährlich. Natürlich gibt es in jedem Match Fouls. Deren Ahndung obliegt selbstverständlich dem Schiedsrichter. Grobe Regelverstöße ziehen die Verwarnung mit der gelben Karte, im Wiederholungsfalle gelb-rot (Platzverweis für das Spiel) oder eventuell die sofortige rote Karte (Feldverweis auf Dauer, FAD) nach sich. Bei Rot erstattet der Schiedsrichter Meldung. Das zuständige Sportgericht entscheidet den Fall. Grundsätzlich bleibt es bei der Sportgerichtsbarkeit.

Wer bei einem Fußballspiel mitspielt, muss damit rechnen, gefoult zu werden. Auch mit einer Verletzung muss gerechnet werden. Anders ist es aber, wenn es sich um ein absichtliches bzw. vorsätzliches Vergehen des Gegenspielers handelt (grobes Foul). Dann sind auch eine Strafanzeige und die Stellung eines Strafantrages gerechtfertigt. Brutal gefoult zu werden, damit braucht kein Spieler von vornherein zu rechnen. Mit solchen gravierenden Fällen befassen sich die Staatsanwaltschaft und die Strafgerichtsbarkeit sehr wohl. Es kann also neben der (in diesem Fall langen) Sperre durch das Fußballgericht zu einer Bestrafung durch das Strafgericht kommen. Gewalt im Sport ist nicht zu dulden.

Allerdings steht – jedenfalls im Amateurbereich in den unteren Spielklassen – nur der Schiedsrichter als neutraler Zeuge dem Verletzten zur Verfügung. Alle Spieler bei einem Fußballverein müssen beim Landessportverband gemeldet sein. Ihre Mitwirkung in Spiel und beim Training ist dann versichert. Und ihre Krankenkasse erbringt ihnen bei Bedarf Leistungen. Zivilrechtliche Ansprüche, insbesondere auf Schmerzensgeld, können sich bei brutalen Fouls gegen den Gegenspieler natürlich zusätzlich ergeben. Wichtig ist dabei noch, dass der Täter sich nicht auf eine private Haftpflicht berufen kann. Die Haftpflichtversicherung wird im Außenverhältnis von der Leistung frei bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, die in aller Regel mindestens vorliegen dürfte.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anzeige

Strafrecht: Wertermittlung des Tatobjekts | Stand: 13.07.2016

FRAGE: Wie wird bei Unterschlagung der Wert ermittelt. Zählt grundsätzlich der Neupreis oder gilt der Wert (beidseitig gebrochenes Handy) zum Zeitpunkt des Fundes? Wie oben ersichtlich wurde ein herrenlose...

ANTWORT: Es kommt hinsichtlich des Wertes auf den tatsächlichen Wert des Tatobjektes, also in Ihrem Fall des betreffenden Handys, zum Tatzeitpunkt an. Hierzu folgen weitere Ausführungen, zunächs ...weiter lesen

Verdacht auf Urkundenfälschung bei Freiwilligkeitserklärung in einer Psychiatrie | Stand: 22.09.2015

FRAGE: Es geht um die Einweisung eines Freundes am letzten Donnerstag in eine geschlossene Psychiatrie.Diese kam so zustande, dass er der Hausärztin von zwei Tage wiederkehrenden Suizidgedanken berichtete...

ANTWORT: Wenn Sie die Vermutung aufstellen, die Unterschrift auf der Freiwilligkeitserklärung stamme nicht von Ihrem Freund, dann stellt dies, wenn dem so wäre, eine Urkundenfälschung dar. Das is ...weiter lesen

Gekaufte und bezahlte Ware nie verschickt | Stand: 27.09.2014

FRAGE: Ich habe über eine Internetplattform 2 Artikel im Wert von € 780 gekauft.Die Ware wurde nie verschickt. Anzeige bei der Polizei läuft bereits.Ich habe von beiden die Bankdaten, aber kein...

ANTWORT: Um zwangsweise das Geld einzutreiben und gegebenenfalls ein gerichtliches Mahnverfahren durchführen zu können, bedarf es einer ladungsfähigen Anschrift des Verkäufers – also ...weiter lesen

Mehrbedarf ALG II geltend gemacht - Betrug | Stand: 26.02.2014

FRAGE: Ich habe in der Bezugszeit von ALG II einen Mehrbedarf zu Wahrnehmung des Umgangs geltend gemacht. Vergangenes Jahr (Oktober 2013 bis einschließlich Januar 2014) konnte dieses nicht wahr genomme...

ANTWORT: Wie Sie richtig erkannt haben, haben Sie sich höchstwahrscheinlich des Betruges gemäß § 263 StGB strafbar gemacht.Das Strafmaß des § 263 StGB reicht von einer Geldstraf ...weiter lesen

Internetbetrug - per Vorkasse bezahlt, Ware nicht erhalten | Stand: 04.12.2013

FRAGE: Ich habe im Internet eine Kamera bestellt gegen Vorkasse, die Ware aber nie erhalten. Der Eingang des Geldes wurde bestätigt, auf mehrere Anfragen wg. des Liefertermines wurde einmal geantwortet (wir...

ANTWORT: Bei dieser Angelegenheit sieht es nach einem klassischen Internetbetrug aus. Ich empfehle Ihnen zunächst Strafanzeige wegen Betrugs gegen den Verkäufer zu erstatten. In solchen Fällen is ...weiter lesen

Gutscheine für Ballonflug - Unternehmen nicht zu erreichen | Stand: 04.12.2012

FRAGE: Ich habe bei Ebay von einem Mann aus Augsburg zwei Gutscheine für einen Ballonflug der Firma H. gekauft. Das war Anfang September. Daraufhin viel der 1. Termin (bereits durch den Vorbesitzer der Gutschein...

ANTWORT: Sie sollten in dieser Angelegenheit zwei Dinge tun. Zunächst würde ich gegen den Inhaber der Firma H. Strafanzeige wegen Betrug erstatten. Offensichtlich handelt es sich hier um ein betrügerische ...weiter lesen

In Abzockseite Falle getappt - Was muss man tun ? | Stand: 01.03.2011

FRAGE: Mein Partner hat sich bei Outlets umgesehen und prompt haben wir eine E-Mail bekommen,wir hätten unsere 2 Wöchige Frist versäumt zur abmeldung.Sollten jetzt 96,ooEuro Jahresbeitrag bezahlen.Habe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, ganz wichtig ist, zahlen Sie bitte nicht. Outlets.de ist einer von vielen bekannten Abzockversuchen bzw. eine sogenannte Abofalle im Internet. Ihr Widerspruchsrecht könne ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Karlheinz Dorsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.734 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.02.2017
Herr Heiko Hadjian, vielen Dank für die überaus kompetente Beratung und Hilfe. Nur zu empfehlen wenn es um Mietrecht geht. Werde bei Bedarf auch wieder drauf zurückgreifen.

   | Stand: 22.02.2017
Danke an RA Krüger für die Info und Hilfe !

   | Stand: 22.02.2017
Kein langatmiges "Provisionsgespräch", sondern gute Informationen und hilfreiche Tipps zu Rechtsfragen!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Anzeigefrist | Anzeigenwiderrufung | Anzeigepflicht | Anzeigeverfahren | Falschanzeige | Führungszeugnis | Gegenanzeige | Geringfügigkeit | geringwertig | Personalienfeststellung | selbst anzeigen | Selbstanzeige | Strafantrag | Strafanzeige | Tatverdacht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen