Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sprengstoffgesetz: Rechtliche Grundlage für das Feuerwerk an Silvester

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger
Stand: 19.01.2016

Alle Jahre wieder müssen sich Bürger und Ordnungsbehörden und leider auch viele Krankenhäuser mit Problemen rund um das Feuerwerk befassen. In Deutschland ist das Abfeuern von Feuerwerk der Klasse 2 (siehe unten) durch Privatpersonen grundsätzlich nur in der Silvesternacht vom 31.12. auf den 01.01. erlaubt.

Rechtliche Grundlage ist das Sprengstoffgesetz:

Wer Feuerwerk ohne Genehmigung an anderen Tagen außer vom 31. Dezember bis 1. Januar zündet, muss mit einer Geldbuße bis 10.000 Euro rechnen.

Wer nicht zertifizierte Knaller zündet oder herstellt, hat eine Geldstrafe bis 50.000 Euro oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren zu erwarten.

Wer andere Personen oder fremde Gegenstände von besonderem Wert durch Feuerwerkskörper gefährdet wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft (siehe auch Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung).

Wer außerhalb der Silvesternacht ein Feuerwerk veranstalten möchte - zum Beispiel anlässlich einer Hochzeit, benötigt hierzu eine bei der zuständigen örtlichen Behörde extra und entgeltlich zu beantragende Genehmigung.

In der Nähe von Kirchen, Alten- und Kinderheimen sowie Krankenhäusern herrscht indes auch in der Silvesternacht ein generelles Zündverbot.

Die Sprengstoffverordnung legt je nach Gefährlichkeit verschiedene Klassen fest:

  • Klasse 1: Kleinstfeuerwerk: wird ganzjährig verkauft, z. B. Wunderkerzen, Tischfeuerwerk, Knallerbsen

  • Klasse 2: Kleinfeuerwerk: z. B. Fontänen, Raketen, Chinaböller, Batterien

  • Klasse 3: Mittelfeuerwerk: z. B. Raketen mit begrenzter Steighöhe

  • Klasse 4: Großfeuerwerk: z. B. Kugelbomben und spezielle Raketen für große Höhenfeuerwerke

  • Klasse T: technisches Feuerwerk: Feuerwerkskörper ab 18 Jahren (T1) und Feuerwerkskörper ausschließlich für Pyrotechniker (T2).

Mit Ausnahme des Kleinstfeuerwerks findet der Verkauf von Feuerwerkskörpern an Privatpersonen ausschließlich an den drei Tagen vor Silvester statt. Zum Verkauf stehen nur Feuerwerke der Klasse.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Silvester

Mieter kündigt will aber wohl doch nicht ausziehen | Stand: 12.01.2015

FRAGE: Ich bin Vermieterin eines Einfamilienhauses. Die Mieter haben fristgemäß zum 01.02.2015 das Mietverhältnis gekündigt. Aus diesem Grund habe ich die Immobilie zum Verkauf angebote...

ANTWORT: Sie müssen wie folgt vorgehen: Schreiben Sie bitte Ihrem Mieter einen Brief und fordern Sie ihn auf, das Haus zu verlassen. Gleichzeitig erklären Sie in dem Brief: „ ich widerspreche de ...weiter lesen

Mietfreies Wohnen gegen Renovierung/Sanierung | Stand: 05.04.2014

FRAGE: Ein Bekannter von uns besitzt eine Wohnung, die seit einem knappen halben Jahr leer steht. Diese Wohnung ist renovierungs- oder eher sanierungsbedürftig. Es muss eine Wand verputzt, Fliesen ergänz...

ANTWORT: Auch wenn Sie die fragliche Wohnung renovieren oder sanieren dürfen Sie nicht ohne den Willen des Eigentümers die Wohnung nach der Renovierung in Beschlag nehmen und "besetzen".Das wär ...weiter lesen

Mietrecht: Rechtsicherer Aufhebungsvertrag | Stand: 12.12.2013

FRAGE: Wir wollen unser Ladengeschäft zum 31.1.2014 durch einen Aufhebungsvertrag kündigen. Der Mietvertrag gilt noch bis 2018. Einer Nachmieterin hat der Vermieter das Vormietrecht zugesagt - leide...

ANTWORT: Leider haben sie mir den angeforderten Mietvertrag nicht zur Verfügung gestellt, so dass ich Ihnen nur einen allgemeinen Vorschlag unterbreiten kann. AufhebungsvertragZwischen Vermieterund Mieter§ ...weiter lesen

Rückerstattung von Miete | Stand: 15.08.2013

FRAGE: Ich habe 2009 eine Doppelhaushälfte von meinem Vater geerbt.Den bis dahin bestehenden Mietvertrag haben die Mieter und ich unverändert übernommen und genauso wieder abgeschlossen.Jetzt is...

ANTWORT: Leider hat es den Anschein, dass Ihr Mieter tatsächlich die überzahlte Miete zurückfordern kann. Nach ständiger Rechtsprechung des BGH stellt eine für den Mieter ungünstig ...weiter lesen

Mieter ist mit drei Monatsmieten im Rückstand | Stand: 06.03.2013

FRAGE: Die Erbengemeinschaft A hat mit dem Mieter B zum 15.02.2009 einen Wohnraummietvertrag abgeschlossen (Wohnungsgröße 39 m²/ monatliche Kaltmiete 160,00 €).Seit April 2012 ist der Miete...

ANTWORT: Da die Fälligkeit der Miete in der Regel bereits im Mietvertrag terminlich festgelegt ist (meist fällig im Voraus am dritten Werktag eines jeden Monats) müssen Rückstände nich ...weiter lesen

Renovierungspflicht beim Mieter? | Stand: 15.08.2012

FRAGE: 1. meine Mutter wohnte in ihrer Wohnung seit ca 42 -45 Jahren in einer Mietswohnung nun müssen wir sie räumen weil sie ins Pflegeheim kam.In der Wohnung wurde vom Vermieter außer das neu...

ANTWORT: 1. RenovierungDie Frage der Renovierung teilt sich in zwei Bereiche auf, dazu kommt die Frage der Reperatur.a. VerschleißSie bzw. ihre Mutter ist nicht verpflichtet verschlissene Bestandteile de ...weiter lesen

Mietwohnung - Schönheitsreperaturen bei Auszug | Stand: 07.02.2012

FRAGE: Wir haben unsere Wohnung fristgerecht gekündigt und sollen jetzt Schönheitsreparaturen wie das Streichen der gesamten Wohnung durchführen.Die Wohnung haben wir zum 01.12.2008 gemietet un...

ANTWORT: Frage 1.: Wann beginnen die Fristen für Schönheitsreparaturen zu laufen? Mit dem Einzug in die Mietwohnung oder seit der letzten Schönheitsreparatur, die ein Vormieter durchgeführ ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.735 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.02.2017
Herr Heiko Hadjian, vielen Dank für die überaus kompetente Beratung und Hilfe. Nur zu empfehlen wenn es um Mietrecht geht. Werde bei Bedarf auch wieder drauf zurückgreifen.

   | Stand: 22.02.2017
Danke an RA Krüger für die Info und Hilfe !

   | Stand: 22.02.2017
Kein langatmiges "Provisionsgespräch", sondern gute Informationen und hilfreiche Tipps zu Rechtsfragen!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Mietrecht | angemessener Wohnraum | Antenne | Benutzungsrecht | Besuchsrecht | Besuchsregelung | Dauerbesucher | Dauergast | Gebrauchsüberlassung | Hausfrieden | Mietbedingungen | Miete | Mieterrecht | Mietrechte | Nachschlüssel | Nutzungsvereinbarung | Rechte Mietwohnung | Wohnungsrecht | Instrument

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen