Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Urlaubsabgeltung bei Ausscheiden in der zweiten Jahreshälfte

Stand: 05.10.2015

Besonders bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses in der zweiten Jahreshälfte stellt sich immer wieder die Frage nach dem abzugeltenden Urlaubsanspruch. Eine Urlaubsabgeltung ist laut § 7 Abs. 4 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) ausschließlich im Falle der Beendigung des Arbeitsverhältnisses möglich. In so einem Fall ist zu unterscheiden, ob das Arbeitsverhältnis vor oder nach dem 1.7. endete.

Bei einer Beendigung bis zum 30.6. erwirbt der Arbeitnehmer anteilige Urlaubsansprüche, und zwar 1/12 für jeden vollen Kalendermonat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses. Bei einer Beendigung ab dem 1.7. des Kalenderjahres steht dem Arbeitnehmer der volle Urlaubsanspruch zu. Dies gilt jedoch nur dann, wenn der Arbeitnehmer bereits seine 6-monatige Wartezeit erfüllt hat. Scheidet der Arbeitnehmer vor Ablauf der Wartezeit aus, steht im gemäß § 5 Abs.1b BUrlG ein anteiliger Urlaubsanspruch in Höhe von 1/12 des Jahresurlaubes für jeden vollen Kalendermonat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses zu. Für die Berechnung der Anzahl der abzugeltenden Urlaubstage ist neben dem gesetzlichen Mindesturlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz eventuell gewährter Zusatzurlaub durch den jeweiligen Arbeitgeber zu berücksichtigen.

Zusatzurlaub kann vertraglich ausgeschlossen sein. Liegt jedoch kein wirksamer Ausschluss vor, hat der Arbeitnehmer einen Abgeltungsanspruch auch hinsichtlich der Abgeltung dieses Zusatzurlaubes. Bei Abgeltung des vollen Urlaubsanspruches ist der Arbeitgeber verpflichtet, dem Arbeitnehmer eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage bei einem neuen Arbeitgeber auszustellen. 

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Urlaubsabgeltung

Resturlaub wurde bei der Kündigung verweigert - Wie ist hier die Rechtslage? | Stand: 15.12.2010

FRAGE: Ich habe zum 16.1.2011 gekündigt und habe noch 10 Tage Resturlaub. Mein Arbeitgeber möchte mir den Urlaub nicht in Freizeit geben sondern ausbezahlen mit der Begründung dass Urlaubssperr...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,äußert der Arbeitnehmer Urlaubswünsche, muss der Arbeitgeber diesen nachkommen, sofern er sich nicht wiederum darauf berufen kann, dass dem Urlaubswunsch des Arbeitnehmer ...weiter lesen

Verrechnung von ungewollten Minusstunden | Stand: 26.07.2010

FRAGE: Zum 1.7.2010 habe ich meinen Arbeitgeber gewechselt. Während ich noch bei meinem alten Arbeitgeber beschäftigt war, haben sich angeblich Minusstunden angesammelt, weil mich mein Arbeitgeber mangel...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Zunächst einmal möchte ich klarstellen, dass ich Ihre Frage dahingehend verstehe, dass Ihr ehemaliger Arbeitgeber die "Minusstunden" mit Ihrem Resturlaub verrechnet hat ...weiter lesen

Ausbezahlung des Resturlaubs nach einer Kündigung | Stand: 22.03.2010

FRAGE: Ich habe am 28.01.2010 mein Arbeitsverhältnis fristgerecht mit Ablauf des 30.04.2010 gekündigt. Urlaubsanspruch pro Jahr beträgt 30 Tage. Da ich seit 10.02.2010 arbeitsunfähig kran...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einem etwaigen Anspruch Ihrerseits auf Urlaubsabgeltung Stellung: Dabei möchte ich zunächs ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Urlaubsabgeltung

Gewährung von Mindesturlaub nach Bundesurlaubsgesetz
| Stand: 21.09.2015

Immer wieder streiten Arbeitgeber und Arbeitnehmer um die Gewährung von Urlaub, sei es der gesetzliche Mindesturlaub oder aus individualvertraglichen Regelungen. In einem aktuellen Urteil des LAG Berlin-Brandenburg kam ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | halbe Urlaubstage | Mindesturlaub | Mindesturlaubsanspruch | Mindesturlaubsgesetz | Resturlaub | Resturlaubsanspruch | Teilurlaub | Unbezahlter Urlaub | Urlaub Freistellungsphase | Urlaubsentgelt | Urlaubsgeld | Urlaubsgeldanspruch | Urlaubsgeldhöhe | Urlaubsregelung | Urlaubstag | Urlaubsvergütung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen