Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kollision auf Supermarktparkplatz beim Rückwärtsfahren

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Michael J.M. Görg
Stand: 16.03.2015

Es ist leider immer wieder der Fall, dass es beim Ein- oder Ausparken auf einem Supermarktparkplatz zu Kollisionen mit einem anderen Fahrzeug kommt. Nunmehr gibt es ein neues Urteil des Landgerichts Saarbrücken, das zum Tatbestand des rückwärtigen Ausparkens aus der Parklücke eines Supermarktes und einer damit verbundenen Kollision weitreichende Folgen haben wird.

Nach diesem Urteil bleibt derjenige, der auf einem Supermarktparkplatz rückwärts aus einer Parklücke fährt und dabei eine Kollision verursacht, grundsätzlich auf seinem Schaden und seinen Kosten sitzen. Der Sachverhalt stellt sich im Einzelnen so dar: Der Kläger war mit dem Pkw auf dem Parkplatz eines Supermarktes rückwärts aus einer Parklücke gefahren und kollidierte dabei mit einem gerade vorbeifahrenden anderen Fahrzeug. Der Kläger war in diesem Fall der Auffassung, dass sich beide am Unfall Beteiligten auf jeden Fall den Schaden teilen müssten, weshalb er Klage erhob.

Das Landgericht Saarbrücken sah die Sache jedoch anders. Wer rückwärtsfährt, so das Landgericht, stelle wegen der eingeschränkten Sichtverhältnisse für die anderen Verkehrsteilnehmer eine höhere Gefahr dar. Eine Mithaftung der anderen Verkehrsteilnehmer komme deshalb explizit nur dann infrage, wenn der Rückwärtsfahrer nachweisen könne, dass er sehr sorgfältig ausgeparkt habe und sich der Unfall wegen eines Fehlverhaltens des Unfallgegners trotzdem nicht habe vermeiden lassen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael J.M. Görg   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Parkplatz

Einspruch wegen Strafzettel wegen nicht angeschnalltem Fahren | Stand: 03.11.2014

FRAGE: Ich habe von dem PKW unserer Stadtpolitesse ein Foto gemacht, als er an einer Bushaltestelle geparkt war. Das verärgerte sie.Als ich selbst vom Parkplatz runtergefahren bin hielt sie mich an und wie...

ANTWORT: Nach § 21a Abs.1 Ziff.3 StV0 müssen Sicherheitsgurte während der Fahrt angelegt sein; das gilt nicht bei Fahrten mit Schrittgeschwindigkeit wie Rückwärtsfahren oder Fahrten au ...weiter lesen

Verfahrenskosten bei Parkverstößen zahlt der Fahrzeughalter | Stand: 27.05.2014

FRAGE: Ich habe am 15.01.14 20Min. meine Parkzeit überschritten und traf die Politesse noch am Auto an. Obwohl 15 Minuten Überschreitung gebilligt werden / wie sie mir sagte) bekam ich einen Strafzette...

ANTWORT: Der § 107 OWiG besagt, dass Sie die Gebühren zu tragen haben, wenn in dem Verfahren eine abschließende Entscheidung getroffen wurde. Die Entscheidung bezüglich des Verfahrens selbst ...weiter lesen

Eigentumswohnung mit falschen Parkplatz verkauft | Stand: 27.02.2014

FRAGE: Ich habe eine Eigentumswohnung besessen und diese nach 15 Jahren nun verkauft. Zu dieser Wohnung gehörte ein Doppelparker.Bei Einzug haben wir uns auf den uns zugewiesen Parker Nr.7 gestellt, wurde...

ANTWORT: Grundlage ist erst einmal das Grundbuch und die Teilungserklärung. Wenn dort geregelt ist, dass es nicht sein Parkplatz ist, er aber gerne getauscht hätte, hätte dieser Umstand geänder ...weiter lesen

Mitmieterin versperrt weg zu Stellplatz | Stand: 28.11.2013

FRAGE: Aktuell haben wir bzw. schon seit längerem ein Problem mit einem Mitmieter. Meine Freundin hat gemeinsam mit einer Partei zusammen eine Garage (Doppelgarage). Zu dieser führt eine Tür durc...

ANTWORT: Da Ihre Freundin Mieterin ist und der störende Nachbar gleichfalls Mieter in Ihrem Haus ist, sollten Sie sich zunächst an Ihren Vermieter zu wenden. Diese sollten sie in aller Deutlichkeit klarmachen ...weiter lesen

Gemeinde möchte Teil von Grundstück aus laufendem Vertrag neu vermieten | Stand: 21.06.2013

FRAGE: Als Verein haben wir von der Gemeinde ein Grundstück gemietet als Parkplatz. Ein Miet/Pachtvertrag über 15 Jahre ist abgeschlossen.Nun will die Gemeinde im noch laufenden Vertrag, einen Teila...

ANTWORT: Ihre Frage ist einfach zu beantworten. Die Gemeinde darf nicht ohne Ihre Zustimmung Teile aus dem Miet/Pachtvertrag herausnehmen. Dies ist gesetzlich geregelt in § 535 Abs. I S.1 BGB. Nach diese ...weiter lesen

Stellplatz nicht nutzbar - Rechtsstreit sinnvoll? | Stand: 28.10.2011

FRAGE: Wir haben vor ca. 1,5 Jahren vom Siedlungswerk (Bauträger) ein Reihenhaus gekauft. Nach unserem Einzug wurden dann die Außenanlagen fertig gestellt. Außer einer Garage gehört un...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie den "schwarzen Peter" in dieser Angelegenheit haben. Ihr Fehler war, dass Sie bei den Bauunterlagen des Bauträgers nicht genau genug hingesehen haben; dor ...weiter lesen

Kündigungsfristen für unentgeltlich genutzte Wiese | Stand: 16.09.2010

FRAGE: 1. Eine Privatperson nutzt seit 15 Jahren kostenlos eine Wiese zwecks Pferdehaltung. Größe der Wiese ca. 1350 qm. Einen schriftlichen Vertrag gibt es nicht (wurde zwischen meinem Vater und de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Kündigungsfristen für unentgeltlich genutzte Wiese2. Resthofa) Haftungsausschluss b) Gebundenheit an Vorvertragzu 1.: Das Wesen eines Miet- oder Pachtvertrage ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael J.M. Görg   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Dauerparker | Einparken | Parken | Parkhöchstdauer | Parklücke | Parkrecht | Parkuhr | Stellplatz | Wohnmobil Parken | Wohnwagen parken | Zutritt | Bewohnerparkausweis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen