×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anerkennung EU Führerschein

Stand: 11.07.2014

In den letzten Jahren gab es eine Vielzahl von Urteilen des EuGH, die die Voraussetzungen aufweisen, unter denen ein Führerschein, der nach einem Entzug im Inland, in einem EU-Mitgliedsstaat erworben wurde, in Deutschland anerkannt werden muss. Eine entscheidende Voraussetzung für die Anerkennung eines Führerscheins eines anderen Mitgliedsstaates ist, dass der Führerscheininhaber zum Zeitpunkt der Führerscheinausstellung im Ausstellerstaat die vorgesehene Voraussetzung eines dortigen ordentlichen Wohnsitzes erfüllt hat.

Der Führerscheinanwärter muss also zwingend zum Zeitpunkt des Erwerbs der Fahrerlaubnis im Sinne der EU-Richtlinien im Ausstellerstaat auch tatsächlich einen ordentlichen Wohnsitz gehabt haben (vgl. EuGH Urteil vom 01. März 2012, Aktenzeichen: C-467/10). In einem weiteren Urteil des EuGH vom 26.04.2012, Aktenzeichen: C-419/10 wurde entschieden, dass es einem Mitgliedsstaat grundsätzlich verwehrt ist, die Anerkennung einer in einem anderen Mitgliedsstaat erworbenen Fahrerlaubnis abzulehnen, wenn der Fahrerlaubnisinhaber seine Fahrerlaubnis außerhalb der vorgesehenen Sperrfrist erworben hat. Aus diesen Urteilen lässt sich aber nicht herleiten, dass ein EU-Führerschein nach einem inländischen Entzug uneingeschränkt zum Führen eines KFZ berechtigt.

Nach dem neuen Urteil des BVerwG, Urteil vom 13.02.2014, Aktenzeichen: 3 C 1.13, ist es maßgeblich, ob sich der Fahrzeugführer in der Vergangenheit als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erwiesen hat. In diesem Fall wäre erforderlich, dass er sich von dieser Feststellung befreit, indem er seine Fahreignung nachweist, so § 28 Abs. 5 FeV. Dieser besagt, dass es einer positiven Entscheidung über einen Antrag bedarf, um rechtmäßig von einer EU-Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Dieses Urteil steht nur scheinbar im Widerspruch zu den Urteilen des EuGH. Nach diesen Entscheidungen ist nur die gegenseitige Anerkennung von Führerscheinen anderer EU-Staaten zwingend. Innerstaatliche Vorschriften über die Einschränkung, die Aussetzung, den Entzug oder die Aufhebung einer Fahrerlaubnis aufgrund des Verhaltens im Straßenverkehr werden allerdings durch den Erwerb einer ausländischen Fahrerlaubnis nicht ausgehebelt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu EU Führerschein

Führerscheinentzug in Deutschland - EU-Führerschein gültig? | Stand: 25.07.2012

FRAGE: Bei unserem Sohn Benjamin wurde am 11.12.2003 bei einer Verkehrskontrolle in Friedrichshafen ein positiver THC-Befund festgestellt. Er hatte das vom Arzt verordnete Medikament "Dronabinol" eingenommen...

ANTWORT: Ich gehe davon aus, dass Ihnen die Übermittlung der Fahrerlaubnis Ihres Sohnes kurzfristig nicht möglich ist. Grund meiner Anforderung war der Umstand, dass in zahlreichen Fahrerlaubnissen, di ...weiter lesen

Entziehung einer Fahrerlaubnis - Wie bekommt man den Führerschein zurück? | Stand: 30.05.2010

FRAGE: Meine Fahrerlaubnis wurde entzogen. Die Sperrfrist endete am 29.12.2009. Mein EU-Führerschein wurde am 24.01.2005, in der Tschechischen Republik ausgestellt. Die Aushändigung meines Führerschein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Ich gehe bei der Beantwortung davon aus, dass Ihnen der tschechische Führerschein entzogen worden ist.Zunächst ist festzustellen, dass die Einziehung des Führerscheins ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Anerkennung | Belassung | Brille | EU Führerschein MPU | Fahrerlaubnis | Fahrerlaubnisverordnung | Führerschein | Führerschein ohne MPU | Führerscheinklassen | Führerscheinumschreibung | Internationaler Führerschein | Jugendliche Führerschein

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen