Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Probleme bei der Rufnummernportierung

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 15.11.2013

Das Amtsgericht Bonn hat dem Kläger gegen die Telekom Recht gegeben, dass sie die Rufnummernportierung vorzunehmen hat, ohne sich mit, eventuell falschen Anfragen des neuen Anbieters "rausreden" zu können .

Aufträge zur Portierung der Firma 1&1 seien laut Telekom nicht realisierbar gewesen, weil sie fehlerhaft erfolgt seien. Ob diese Behauptung zutreffend ist, kann nach Auffassung des Amtsgerichts dahingestellt bleiben. Denn der beklagten Telekom war unzweifelhaft und offenkundig das Begehren des Klägers, nämlich die Rufnummernportierung, bekannt.

Soweit die Telekom behauptet hatte, nur der „richtige Portierungsauftrag sei realisierbar“, wäre das nicht nachvollziehbar. Die Telekom hätte, im Hinblick auf die tatsächlich vorhandene exakte Kenntnis vom Begehr des Klägers, auf einen „korrekten“ Antrag hinwirken müssen, was sie nicht getan hatte.

Das Urteil stellt in beruhigender Weise klar, dass der alte Netzbetreiber dem neuen Netzbetreiber, auf Anfrage, nicht nur die Rufnummer rausgeben muss, sondern auch mitwirken muss, um diese Transaktion reibungslos zum Erfolg zu führen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Telefonnummer

Regressansprüche gegen Verhinderer einer Elektroinstallation | Stand: 13.10.2015

FRAGE: Ein Unternehmen verteibt an seine Kunden Elektroanlagen und dessen Anschluss.Es trägt sich zu, dass ein Gerät nicht angeschlossen werden kann, weil ein Dritter den Anschluss schuldhaft verhindert...

ANTWORT: Da Sie mit dem Dritten keine vertraglichen Vereinbarungen betroffen haben scheidet ein vertraglicher Anspruch aus.In Betracht käme eventuell ein Anspruch im Rahmen der sogenannten Drittschadensliquidation ...weiter lesen

Finanzierung bei Küchenkauf widerrufen | Stand: 24.07.2014

FRAGE: Wir haben in einem Möbelhaus eine Küche gekauft. Die Kaufsumme wird über ein Darlehen (keine 0%-Finanzierung) komplett und ohne Anzahlung finanziert. Das Darlehen wurde direkt im Möbelhau...

ANTWORT: Das Möbelhaus hat nicht recht. Unter den gegebenen Umständen ergreift der wirksame Widerruf des Kreditvertrags nach § 495 BGB *1) auch den damit verbundenen Kaufvertrag. Terminologisch müsse ...weiter lesen

Verpaarung wird nicht erlaubt | Stand: 22.12.2013

FRAGE: Ich habe ein Problem mit dem Deutschen TClub. Ich möchte eine Verpaarung durchführen (Onkel mit Nichte). Im Vorfeld dieser nahm ich Kontakt mit dem Bundeszuchtwart auf, und stellte vorsichtshalbe...

ANTWORT: Nach meinem Dafürhalten gehen Sie recht in der Annahme, dass eine Inzestzucht unter Zugrundelegung der ZEB 2007 nicht verboten ist. Sie bedarf lediglich der Genehmigung des Bundeszuchtwarts. Diese ...weiter lesen

Routenänderung von Schiffreise | Stand: 24.06.2013

FRAGE: Für den Zeitraum vom 16.-22-06.2013 buchten wir (neine Frau und ich) bei V. eine Flusskreuzfahrt "Romantische Donau" von Prag mit dem Bus nach Budapest und per Schiff zurück nach Passau. (ca...

ANTWORT: In Folge der geänderten Routenführung war in der Tat Ihre Reise erheblich beeinträchtigt. Für derartige Mängel wird Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden nach § ...weiter lesen

Walzenschleifer von Baumarkt ausgeliehen - Schadenbegrenzungsklausel | Stand: 12.02.2013

FRAGE: Am 6.2. 2013 habe ich im Baumarkt einen Walzenschleifer für Parkett gemietet. EineHaftungsbegrenzung wurde vereinbart.Bei Übergabe wurde keine Betriebsprobe durchgeführt, Unterlagen un...

ANTWORT: Um Ihre Frage nach der Fahrlässigkeit bzw. der Wirksamkeit des Haftungsausschlusses zu beantworten, ist zunächst zu fragen, ob OBI gegen Sie überhaupt ein Anspruch auf Bezahlung / Erstattun ...weiter lesen

Zuviel gezahlte Kaution zurückfordern | Stand: 23.04.2012

FRAGE: 2008: Aus einer zweier WG zieht einer der zwei Mieter aus und ich ziehe für ihn ein. Ich zahle ihm seinen Teil der Kaution aus, 1000 €, sodass seine Kaution, die beim Vermieter hinterlegt ist...

ANTWORT: Sie haben gegen den Vormieter einen Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung gem. § 812 Abs. 1 Satz 1, 1. Fall BGB. Denn wer durch die Leistung eines anderen auf dessen Kosten etwas ohne rechtliche ...weiter lesen

Einstellen eines Rentners - Was ist zu beachten ? | Stand: 18.03.2011

FRAGE: Eine Rentnerin im Alter von 73 Jahren möchte in unserem Dachdeckerunternehmen in der Buchhaltung noch 400,00 € zu ihrer Rente dazuverdienen. Die Rentnerin ist Witwe und bekommt auch Witwenrente...

ANTWORT: Rentner die eine Vollrente aus der gesetzlichen Renten beziehen sind rentenversicherungsfrei. Arbeitgeber haben nur seinen Arbeitgeberanteil zu zahlen. Dagegen gibt es keine Versicherungsfreiheit in de ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Datenschutz | GEZ | GEZ Gebühren | Kommunikationsdienstegesetz | Muss ich den GEZ-Kontrolleur hereinlassen? | Rundfunkgebührenpflicht | Telekommunikations Datenschutzverordnung | Telekommunikationsdienstegesetz | Telekommunikationsgesetz | Telekommunikationsrecht | GEZ Nachzahlung | Rundfunkgebührenstaatsvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen