Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Voller Steuersatz für Miet-Bordell

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Tim Vlachos
Stand: 30.10.2013

Die Vermietung von sogenannten Erotikzimmern an Prostituierte hat wenig mit einem normalen Hotelbetrieb zu tun. Zumindest in steuerlicher Hinsicht. Selbst wenn die mit Doppelbett, Wachbecken, WC, Bidet, Whirlpool und Spiegeln ausgestatteten Räumlichkeiten tageweise zur Verfügung gestellt werden und wie in einem Hotel auch für frische Bettwäsche und Handtücher gesorgt wird. Darauf hat jetzt der Bundesfinanzhof bestanden (Az. V R 18/12).

Der Betreiber eines solchen Eroscenters hat den vollen Regelsteuersatz zu zahlen. Für die günstigere Hotelsteuer fehlt es nach Auffassung von Deutschlands obersten Finanzrichtern nämlich vor allem am Tatbestand der „Beherbergung“.

Zwar unterliegt ein Unternehmer, der Wohn- und Schlafräume zur kurzfristigen Unterbringung von Fremden bereithält, nur dem ermäßigten Steuersatz. „Doch hier werden die Zimmer ja nicht den Gästen zur persönlichen Nutzung überlassen, sondern den Prostituierten zur Ausübung ihrer gewerblichen Tätigkeit“, erklärt Rechtsanwalt Tim Vlachos den Münchener Richterspruch.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Tim Vlachos   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Feststellungsbescheid

Verhalten beim Verfahren vor dem Sozialgericht | Stand: 24.06.2015

FRAGE: Sozialgericht: Es wurde Klage geführt - Bescheid der Beklagten (BG) in Gestalt des Widerspruchsbescheids aufzuheben und die Beklagte, dem Kläger ab Antragstellung Leistungen, unter Anerkennun...

ANTWORT: Sie müssen zunächst einmal unbedingt den genauen Grund dafür, weshalb der Richter die über das Anerkenntnis hinausgehende Klage für unzulässig hält, erfragen.Wenn de ...weiter lesen

Übernahme der Miete durch Arge? | Stand: 28.10.2013

FRAGE: Ich und meine 2 Kinder ( 17 u. 20J.) sind in Bezug von Hartz4.Da mein Haus (1.910,00€ Miete) zu teuer ist muss ich umziehen.Das Landratsamt sagt aber die neue Whg. dürfe nur 600€ Miete koste...

ANTWORT: Wichtigster Punkt in Ihrem Fall ist die tatsächliche Verfügbarkeit einer angemessenen Wohnung.Gibt es jedoch konkret keine verfügbaren Wohnungen, die den Angemessenheitskriterien entsprechen ...weiter lesen

Rückforderung von Kindergeld berechtigt? | Stand: 24.05.2012

FRAGE: Mein Sohn hat im Wintersemester 2011 sein Studium abgeschlossen und bis März 2011 Kindergeld erhalten.Ab 1.4.2011 begann er ein Arbeitsverhältnis als Ingenieur.Sein Abschlusszeugnis/Diplom beka...

ANTWORT: Ihre Anfrage ist nach der Rechtslage zu den Einkommensgrenzen bis zum 31.12.2011 zu beantworten.Hatte das Kind im Kalenderjahr ein Einkommen von mehr als 8.004 €, so entfiel der Kindergeldanspruc ...weiter lesen

Finanzierung von Lehrgang zunächst mündlich genehmigt - dann kam der Widerspruch | Stand: 21.11.2011

FRAGE: Ich habe mich in meiner Arbeitslosen Zeit bei meiner Stellenvermittlerin vom Arbeitsamt über einen Seminars über Elektrofachkraft erkundigt weil ich die Prüfung für eine Arbeitsstell...

ANTWORT: Für die Beantwortung Ihrer Frage kommt es letztlich darauf an, ob Sie nach der Zusage der Sachbearbeiterin bereits Schritte zur Durchführung des Lehrganges unternommen haben. Solche Schritt ...weiter lesen

Arbeitslosengeld trotz Betriebsrente? | Stand: 26.10.2011

FRAGE: Im Juni 2012 werde ich 58 Jahre alt.Laut geltender betrieblicher Regelung kann ich dann (5 Jahre vor dem individuell frühestmöglichen Renteneintrittsalter) ab dem Folgemonat die vorgezogene monatlich...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage bin ich zunächst gehalten darauf hinzuweisen, dass Sie bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag zum 30.6.2012 ab dem 1.7.2012 voraussichtlic ...weiter lesen

Hartz IV wird wegen einer Altersvorsorge gestrichen | Stand: 30.11.2010

FRAGE: Ich habe mit meinem Ehemann von Harz IV gelebt, mein Ehemann ist im April 2010 plötzlich verstorben und ich hatte kein Geld für die Beerdigungskosten. Da ich selber eine Betriebliche Altersvorsorg...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollende ...weiter lesen

Bescheidung eines Einspruches durch das Finanzamt | Stand: 19.03.2010

FRAGE: Am 7.6.1999 habe ich meinen EKST-Bescheid für 1998 erhalten. Hierzu habe ich Einspruch eingelegt. Vom FA wurde die zu zahlende Einkommensteuer am 18.06.1999nach § 361 AO die Vollziehung ausgesetz...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,gesetzliche Fristen, die die Bescheidung eines Einspruches durch das Finanzamt innerhalb einer bestimmten Frist zwingend fordern, gibt es nicht. Allerdings haben Sie die Möglichkei ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu Feststellungsbescheid

Tennisarm wegen PC-Arbeit ist keine Berufskrankheit
| Stand: 24.03.2014

Eine intensive Arbeit mit der Computermaus muss keine Ursache für die Erkrankung an einem sogenannten Tennisellenbogen sein. Wahrscheinlicher seien hierfür andere wiederholende Tätigkeiten. Das hat das Hessische ...weiter lesen

Kindergeldanspruch während eines dualen Studiums
| Stand: 05.11.2013

Das Finanzgericht Münster hat in seinem Urteil vom 15.05.2013 (Az: 2 K 2949/12 Kg) den Kindergeldanspruch der Eltern eines Kindes, das sich im dualen Studiengang befand, auch während dessen Erwerbstätigkeit ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Tim Vlachos   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Öffentliches Recht | Sozialrecht | Steuerrecht | Bindungswirkung | Festsetzungsverjährung | Grundtabelle | Pauschalierung | Pflichtveranlagung | Progressionsvorbehalt | Regelbesteuerung | Steuerfreibetrag | Steuerhebesatz | Steuermessbetrag | Steuermesszahl | Steuersatz | Steuertabelle | Veranlagungspflicht | Sparerfreibetrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen