Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Überhöhter Kaufpreis sittenwidrig: Wohnungskaufvertrag nichtig

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer
Stand: 29.10.2013

HauskaufZahlt man zu viel für eine Immobilie, ist der Vertrag nichtig

Ist der Kaufpreis einer Wohnung mehr als doppelt so hoch wie der Verkehrswert der Immobilie, so ist der Kaufvertrag sittenwidrig. Daher kann die Käuferin einer Berliner Wohnung die Rückabwicklung des Geschäfts verlangen. Das hat das Kammergericht Berlin festgestellt und gab dem Kläger auch in zweiter Instanz recht (Az. 11 U 18/11).

Die Käuferin hatte eine Eigentumswohnung in Berlin-Friedrichshain für insgesamt 76.200 Euro gekauft. Die circa 33 m² große Wohnung war laut Gutachten aber lediglich 29.000 Euro wert. Wegen eines sittenwidrig überhöhten Kaufpreises sei der Vertrag nichtig, und die Käuferin verlangte den Kauf rückgängig zu machen. Da diese nicht damit einverstanden war, klagte die Käuferin vor Gericht.

Sowohl das Landgericht als auch das Kammergericht Berlin gaben der Klägerin recht. Die zweite Instanz bestätigte, dass seitens der Verkäuferin eine „verwerfliche Gesinnung“ beim mehr als doppelt zu hohem Kaufpreis vorhanden war. Sie könne sich nicht auf eine Einschätzung des Wohnungswertes berufen, die von einem Quadratmeterpreis in Höhe von durchschnittlich 1790 Euro ausgeht. Zu Unrecht wurden eine noch nicht gebaute Terrasse sowie Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen in den Wert der Wohnung hineingerechnet.

„Ein Rechtsgeschäft ist nach § 138 BGB dann Wucher oder sittenwidrig, wenn zwischen Leistung und Gegenleistung ein auffälliges Missverhältnis besteht“, erklärt Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer die Rechtsgrundlage. Aufgrund des Gutachtens sei dies hier der Fall.

Auf ihre Rückerstattung muss sich die Klägerin jedoch die Mieteinnahmen in Höhe von ca. 11.000 Euro sowie andere Nutzungsvorteile anrechnen lassen, entschieden die Richter.

Bild: Images_of_Money/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anfechtbarkeit

Erteilung einer vorläufigen Gaststättenkonzession? | Stand: 01.06.2017

FRAGE: Es geht um die Beantragung einer Gaststättenkonzession:   Sachverhalt:   Am 04.03.2017 hat mein Mann einen Mietvertrag über Geschäftsräume zur Nutzung als Pils-Pub/ Ba...

ANTWORT: Eine vorläufige Gaststättenerlaubnis kann Personen für 3 Monate erteilt werden, die einen erlaubnispflichtigen Gaststättenbetrieb von einem anderen übernehmen wollen (§ 1 ...weiter lesen

Portal für Großhändler - Nichtigkeit von Vertrag bei keiner Gewerbetätigkeit | Stand: 29.07.2013

FRAGE: Ich habe mich letzte Woche bei einem Großhandel Portal angemeldet. Überraschender Weise bekam ich danach gleich Post zur Zahlungsaufforderung und Vertragsbestätigung zur Onlinebestellung...

ANTWORT: Da ich aber Student bin müsste der Vertrag doch nichtig sein, oder? Antwort Rechtsanwalt: Das stimmt so leider nicht. Ihr Studentendasein als solches steht der Wirksamkeit von Verträgen, di ...weiter lesen

Besuchsvisum für ausländischen Studenten | Stand: 23.11.2012

FRAGE: Ich habe einen jungen Mann eingeladen nach Deutschland zu kommen um andere Kulturen kennen zu lernen. Leider wurde ihm das Visum nicht erteilt. Jetzt gibt es ja noch das Remonstrationsverfahren. Könnte...

ANTWORT: Das richtige Rechtsmittel gegen die Ablehnung des beantragten Visums ist in der Tat die Remonstration. Dabei handelt es sich um eine Art Widerspruchsverfahren, indem Sie Ihre Rechtsauffassung darlege ...weiter lesen

Mobbing in der Schule - psychische Belastung | Stand: 16.01.2012

FRAGE: Mein Sohn besucht mit 11 Jahren die siebte Klasse eines Hamburger Gymnasiums. Er wird von Schülern aufgrund seines Alters gemobbt, Lehrer unterstützen dies teilweise durch peinlich Stigmatisierungsversuche...

ANTWORT: Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Klassenspiegels besteht leider nicht, abgesehen von der Frage, ob dieser wirklich ausagekräftig sein kann. Die Erstellung eines solchen liegt im Ermesse ...weiter lesen

Angebliches Gewinnspiel zieht eine hohe Rechnung nach sich | Stand: 14.01.2011

FRAGE: Am 08.01.2011 habe ich an einem Gewinnspiel der Fa.M. teilgenommen,in der Annahme, dass es sich dabei um ein kostenloses Probespiel handelt. Am 09.01.2011 schickte mir diese Fa. M eine Rechnung in Höh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Firma M. lockt mit angeblichen Gewinnen und Gewinnspielen, in der Absicht, dadurch an die Daten von Verbrauchern zu kommen, die sie dann mit der Behauptung, es sei ein rechtskräftige ...weiter lesen

Hartz IV wird wegen einer Altersvorsorge gestrichen | Stand: 30.11.2010

FRAGE: Ich habe mit meinem Ehemann von Harz IV gelebt, mein Ehemann ist im April 2010 plötzlich verstorben und ich hatte kein Geld für die Beerdigungskosten. Da ich selber eine Betriebliche Altersvorsorg...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollende ...weiter lesen

Sind Drohungen von Internetbetrügern ernst zu nehmen? | Stand: 24.06.2010

FRAGE: Ich habe von N. Ltd. eine Rechnung erhalten. Ich kenne diese Firma nicht und habe auch keinen Vertrag abgeschlossen. Wie soll ich mich verhalten, da sie mir mit Vollstreckung und Gerichtsvollzieher drohen...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, ich glaube Ihnen gerne, daß Sie die Firma nicht kennen und auch keinen Vertrag mit dieser abgeschlossen haben. Ein wirksamer Vertrag mit dieser Firma wäre auch bei denen ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.950 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Familienrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Anfechtung | Anfechtungsklausel | arglistige Täuschung | Erklärungsirrtum | Geschäftsirrtum | Inhaltsirrtum | Irrtum | Irrtum Kauf | Kalkulationsirrtum | Nichtigkeit | Scheingeschäft | Sittenwidrigkeit | vorsätzliche Täuschung | Vortäuschung falscher Tatsachen | Wucher

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen