Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nicht genehmigte Untervermietung berechtigt zur fristlosen Kündigung


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Tim Vlachos
Stand: 04.10.2013

UntermieterEin Untermieter in der Wohnung muss vom Vermieter abgesegnet sein

Wer seine Wohnung ohne Erlaubnis untervermietet und das dann vor dem Vermieter auch noch leugnet, dem kann eine fristlose Kündigung drohen. Das Amtsgericht München entschied nun, dass diese in so einem Fall auch ohne vorherige Abmahnung rechtens ist (Az. 423 C 29146/12).

Von der Kriminalpolizei wurde eine Vermieterin darauf hingewiesen, dass einer ihrer Mieter seine Wohnung untervermietete. Der Untermieter hat in einer Befragung der Polizei diese Wohnung als seinen Wohnsitz angegeben und auch noch zugegeben, dass der Untervermieter – also der eigentliche Mieter – ihn gebeten hatte, sich dort nicht offiziell zu melden.

Die Vermieterin forderte daraufhin ihren Mieter dazu auf, die nicht genehmigte und damit unberechtigte Untervermietung zu unterlassen. Dieser behauptete schriftlich aber, dass es lediglich krank sei und Freunde zu Besuch hätte. Der Lüge überführt kündigte die Vermieterin das Mietverhältnis daraufhin fristlos und erhob zudem Räumungsklage vor Gericht.

Die zuständige Richterin am Amtsgericht München gab der Klägerin Recht. Mehrere Zeugen bestätigten die Weitervermietung. Dadurch sei das Vertrauensverhältnis zwischen Vermieterin und Mieter zerstört, eine Fortführung des Mietverhältnisses nicht zumutbar und die fristlose Kündigung somit gerechtfertigt. „Egal ob eine Untervermietung nur kurzzeitig laufen oder eine Wohngemeinschaft gegründet werden soll, sie bedarf in jedem Fall der Zustimmung des Vermieters“, erklärt der Rechtsanwalt für Mietrecht Tim Vlachos.

Im Fall der verhandelten Untervermietung kam erschwerend hinzu, dass die Wohnung öffentlich gefördert war, also nur von einem bestimmten Personenkreis bewohnt werden darf, und der Mieter das Untermietverhältnis jahrelang verschwiegen hatte. Daher sei nach Ansicht des Gerichts auch keine vorherige Abmahnung nötig gewesen.

Bild: erix!/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mieter

Kündigung der Mieter wegen Störung des Hausfriedens | Stand: 06.09.2015

FRAGE: Mehrfach wiederholte nächtliche Ruhestörung durch lärmende und sich streitende Mieter. Mehrere schriftliche Abmahnungen, auch durch einen Anwalt, waren erfolglos. Es handelt sich um ei...

ANTWORT: Ich gehe bei der Beantwortung meiner Frage davon aus, dass Sie der Vermieter der Wohnung sind. Sie können das Mietverhältnis wahlweise fristgerecht oder außerordentlich fristlos kündigen. Nac ...weiter lesen

Räumungsbeschluss für Wohnung | Stand: 09.12.2012

FRAGE: Meinen Eltern wurde im Oktober 2011 die „fristlose Kündigung“ der Wohnung ausgesprochen, in der ich - die volljährige Tochter (*11.11.1978) - auch immer noch lebe. Da der Räumungsbeschlus...

ANTWORT: Frage Teil 1: Und wenn ich doch Mitbesitz an der Wohnung habe, dann ist ja der Räumungsbeschluss selber fehlerhaft; weshalb sollten meine Eltern nicht die Möglichkeit haben, eine Beschwerde gege ...weiter lesen

Teppichwechsel - wer ist für Ab- und Wiederaufbau der Möbel zuständig? | Stand: 13.07.2012

FRAGE: Der Teppeichboden in der von mir gemieteten Wohnung ist 15 Jahre alt und zeigt normale Abnutzungserscheinungen.Nach Rücksprache mit meinem Vermieter ist dieser Bereit die Teppichböden auswechsel...

ANTWORT: Gem. § 554 Abs. 1 BGB hat der Mieter Maßnahmen zu dulden, die zur Erhaltung der Mietsache erforderlich sind. Der Mieter hat jedoch keine aktive Mitwirkungspflicht, vgl. AG Gelsenkirchen Wu ...weiter lesen

Mieter für Schimmelbildung haftbar machen | Stand: 17.04.2012

FRAGE: Wasserschaden mit Schimmelbildung in Neubauwohnung (7 Jahre alt).Mein Mieter zeigte mir bei Auszug eine aufgesprungene Rückseite des mit gemieteten Einbauschrankes. Der sofort herbeigerufene Handwerke...

ANTWORT: Fragestellung: Kann man den Mieter für den Schaden haftbar machen. Er hätte doch merken müssen, dass die Schrankhinterwand feucht wird und sich rechtzeitig melden.Sofern es sich bei Ihre ...weiter lesen

Kündigung wegen Eigenbedarf der Wohnung - unwirksam? | Stand: 19.01.2012

FRAGE: Kündigung wegen Eigenbedarf; - eine vermietete Eigentumswohnung, die auf meinen Namen läuft u. s. 28 Jahren an die gleiche Mieterin vermietet ist- ich habe ihr wegen Eigenbedarf gekündig...

ANTWORT: Fragestellung: Wirksamkeit einer EigenbedarfskündigungDer Vermieter kann das Mietverhältnis gem. § 573 Abs. 1 BGB ordentlich kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigun ...weiter lesen

Mietminderung wegen extremen Temperaturen? | Stand: 14.09.2011

FRAGE: Ich hätte gerne eine Auskunft und Beratung bzgl. Mietminderung wegen enormer Wärme und Kälte in der Wohnung und ob dies auch Rückwirkend möglich ist, da der Fehler am Bau lieg...

ANTWORT: Frage 1.: Der Keller aber wird voll auf unsere Wohnflasche (qm) angerechnet. Kann man auch hier was machen?Entscheidend für die Beurteilung einer Minderung ist nicht die gezahlte Miete, sondern de ...weiter lesen

Entfernen der übernommenen Bodenbeläge und der Kücheneinrichtung | Stand: 30.06.2010

FRAGE: Ich habe meine Wohnung zum 01.08.2010 fristgerecht gekündigt. Ich habe bei Einzug Mai 2007 vom Vormieter folgendes übernommen: Laminatboden im Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Einbauküch...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: 1. Stellung eines Nachmieters2. Entfernen der übernommenen Bodenbeläge und Kücheneinrichtungzu1.:Die Frage der Stellung eines Nachmieters stellt sic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mieter

Wann dem Vermieter Einlass gewährt werden muss
| Stand: 28.06.2016

Eine immer wiederkehrende Frage ist die, nach dem Besichtigungsrecht der Mieträume durch den Vermieter. Selbstverständlich hat der Vermieter ein Besichtigungsrecht. Aber der Grund ist entscheidend. Wenn unangenehme ...weiter lesen

Anforderungen an einer wirksamen Mieterhöhungsankündigung
| Stand: 07.06.2016

Unlängst hatte das Amtsgericht Görlitz zu entscheiden, ob die Unterzeichnung einer Modernisierungsankündigung durch den Wohnungsmieter zugleich als Zustimmung zu einer späteren Mieterhöhung zu werten ...weiter lesen

Muss Strom ohne Vertrag mit Energieversorger bezahlt werden?
| Stand: 28.04.2015

Nur, weil man keinen Strombezugsvertrag unterschrieben hat, bedeutet das noch lange nicht, dass Strom nicht bezahlt werden muss. Richtig ist, dass derjenige, der die tatsächliche Verfügungsgewalt über den Stromanschluss ...weiter lesen

Zweckentfremdete Garagen
| Stand: 12.11.2013

FRAGE: Es gab wiederholt Urteile, dass in Garagen bzw. auf Stellplätzen lediglich das Abstellen von Kraftfahrzeugen erlaubt ist. Welche Bundesländer fallen unter eine entsprechende Verordnung? Wo kann man sich als ...weiter lesen

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Miete | Mieterberatung | Mietergemeinschaft | Mieterversammlung | Mietfragen | Mietgericht | MietR | Mietwohnung | Mitmieter | Privatvermietung | Tod des Mieters | Umbaumaßnahmen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen