Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Auch Bruchstücke eines Werkes sind urheberrechtlich geschützt

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Meinrad Mayer
Stand: 02.10.2013

FilesharingPer Tauschbörsen bietet man technisch gesehen lediglich Bruchstücke von Dateien an

Wer über Tauschbörsen, urheberrechtlich geschützte Werke teilt, kann sich nicht damit rausreden, lediglich kleine Teile des Werkes angeboten zu haben, wenn Rechteinhaber den Nutzer abmahnen. Das hat das Amtsgericht München entschieden, da es der Meinung ist, dass auch Bruchstücke der Werke vom Urheberrechtsschutz umfasst sind – und nicht nur das Gesamtwerk an sich (Az. 161 C 19021/11).

Der Inhaber eines Internet-Anschlusses teilte mehrere Hörbücher über eine Internet-Tauschbörse mit anderen Nutzern. Der Hörbuchverlag ließ ihn daraufhin anwaltlich abmahnen und verlangte eine Unterlassungserklärung sowie Schadenersatz und Anwaltskosten in Höhe von circa 1.500 Euro. Die Unterlassungserklärung unterschrieb der Abgemahnte, jedoch war er sich ansonsten keiner Schuld bewusst.

Über eine Tauschbörse lädt ein Nutzer Dateien aufgrund der Technik stets in Teilen von mehreren anderen Nutzern herunter, welche die gleichen Dateien anbieten. In diesem Fall war einer dieser Anbieter der Abgemahnte. Über das sogenannte Peer-to-Peer-Netzwerk der Tauschbörse hatte auch er lediglich Bruchstücke der Dateien angeboten, die nur zusammen verwertbar sind und einzeln nutzlosen Datenmüll darstellen. Er verweigerte daher jegliche Zahlung.

Daraufhin erhob der Verlag und Rechteinhaber der Hörbücher Klage vor dem Amtsgericht München und bekam recht. Für das Gericht ist es unerheblich, ob das gesamte urheberrechtlich geschützte Werk angeboten wird oder noch so kleine Teile davon. „So oder so handele es sich um eine Urheberrechtsverletzung, da in jedem Fall die fremde Leistung unrechtmäßig übernommen wird“, warnt Rechtsanwalt Meinrad Mayer. Dafür ist die Größe des Bruchstücks irrelevant, betont das Amtsgericht. Der Beklagte hat daher sowohl Schadenersatz als auch Anwaltskosten zu zahlen.

Bild: nrkbeta/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Meinrad Mayer   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsunfähigkeit

Arbeitsvertrag vor Antritt kündigen - Klausel droht mit Vertragsstrafe | Stand: 20.02.2012

FRAGE: Meine Tochter (20)hat einen Arbeitsvertrag unterschrieben und nachdem ein weitaus besseres Angebot erhalten.Der Arbeitsvertrag ist nicht befristet, ohne Probezeit und enthält die Klausel einer Vertragsstraf...

ANTWORT: Wie Sie sicherlich selbst bemerkt haben, ist eine Kündigung vor Arbeitsantritt ausgeschlossen, was ohne weiteres wirksam vereinbart werden kann, vgl. BAG 5 AZR 304/89. Auch eine Kündigung mi ...weiter lesen

Messebesuch - Flug und Hotel gebucht - Messe verschoben - Haftung des Veranstalters ? | Stand: 17.06.2011

FRAGE: Habe vor ca 10 Tagen einen Flug und Hotel für September 2011 auf eine Messe in Berlin gebucht. Vor 2 Tagen habe ich per Mail erfahren das die Messe um 1 Woche verschoben wurde. Nun muß ich eine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Da ein Vertrag (welchen Inhalts auch immer) mit dem Messeveranstalter nicht zustande gekommen ist, kommt nur ein Anspruch wegen Verletzung von vorvertraglichen Pflichten in Betracht ...weiter lesen

Schadensersatzpflicht wegen Ölfleck in der Garage | Stand: 19.05.2011

FRAGE: Es wurde ein Mietvertrag abgeschlossen indem gem. §9 Instandhaltung und Instandsetzung der Mieträume in Ziffer (5) folgendes vereinbart wurde:Für Beschädigungen der Mieträume...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage: Ist der Mieter in den aufgeführten Fällen schadenersatzpflichtig oder nicht. 1) Ölfleck in der GarageBei dem Ölfleck in der Garage handelt es sich zweifello ...weiter lesen

Vermögensverwalter ignoriert Vorgaben des Kunden - Schadensersatz? | Stand: 04.01.2011

FRAGE: Durch meinen Vermögensverwalter ist seit August 2010 mein Depot (mit Optionsscheinen und K.O.Produkten sowie Bonuszertifikaten u.ä.) um 70 % gesunken.Dies geschah dadurch, dass mein Depotverwalte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihr Anfragetext enthält keine Frage, jedoch vermute ich auf Grund des Anfragetextes, dass Sie eine Stellungnahme zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen einer möglichen Strafbarkei ...weiter lesen

Ungewollte Preisgabe von Dokumenten - Welche Konsequenzen sind zu befürchten? | Stand: 31.10.2010

FRAGE: Ich habe zuletzt bei einem Arbeitgeber gearbeitet, für den ich Dokumente erstellt habe. Ich bin als Ingenieur selbstständig in der Entwicklung tätig. Zuvor war ich bei einem Konkurrente...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorweg schicken, dass ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung davon ausgehe, dass die Angelegenheit strafrechtlich nicht relevant ist, da Sie keinerlei Vorsat ...weiter lesen

Wie kann man sich gegen die Einschätzung der Krankenkasse zur Wehr setzen? | Stand: 27.06.2010

FRAGE: Am 20.04.2010 ist mein Krankengeld von der Krankenkasse eingestellt wurden, dagegen habe ich Widerspruch eingelegt, weil behauptet wird, ich sei arbeitsfähig. Ein anderer Arzt stellt mir fü...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Die erste Möglichkeit, die Sie haben, sich gegen die Einschätzung der Krankenkasse zur Wehr zu setzen ist das Einlegen eines Widerspruchs. Dies haben Sie bereits getan ...weiter lesen

Fällt ein Internetkauf unter andere Normen als ein normaler Kauf? | Stand: 15.06.2010

FRAGE: Nach einer Bestellung im Internet, die ich per Vorkasse bezahlt habe, stellt sich nun heraus, dass der Verkäufer nicht lieferfähig ist. Darüber hinaus hat er meinen ersten Teilstornoversuc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein Kauf im Internet ist ein ganz normaler Kaufvertrag, auf den die Gewährleistungsvorschriften des BGB anzuwenden sind.Bei einer sog. "Leistungsstörung", das ist eine mangelhaft ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Arbeitsunfähigkeit

Haftung für Fouls in einem Fußballspiel
| Stand: 05.12.2016

Die aktive Teilnahme an einem Fußballspiel im Verein ist nicht ungefährlich. Natürlich gibt es in jedem Match Fouls. Deren Ahndung obliegt selbstverständlich dem Schiedsrichter. Grobe Regelverstöße ...weiter lesen

Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
| Stand: 11.12.2014

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) - auch Antidiskriminierungsgesetz genannt - gewährt unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch in Geld für die Betroffenen von Verstößen ...weiter lesen

Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
| Stand: 31.03.2014

Kommt es unmittelbar nach einem Spurwechsel zu einem Auffahrunfall, so kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass der fahrspurwechselnde Autofahrer die Sorgfaltspflicht dabei missachtet und dem Auffahrenden keine ...weiter lesen

Sicherungspflichten bei einer Fahrradtour
| Stand: 25.03.2014

Veranstalter einer Fahrradtour, die in der Gruppe gefahren wird, haben nicht die Pflicht, den Straßenverkehr auch für einzelne Nachzügler zu sichern. So hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az. 6 ...weiter lesen

Kein Schadensersatz nach Sturz eines Krankenhauspatienten
| Stand: 17.12.2013

Geht von einem Krankenhauspatienten keine Sturzgefährdung aus, dann muss das Krankenhauspersonal ihn auch nicht fixieren oder andauernd überwachen. Bei einem Sturz steht Patienten somit kein Schadensersatz zu. ...weiter lesen

Entgeltfortzahlung bei selbstverschuldeter Arbeitsunfähigkeit
| Stand: 15.08.2013

Unter welchen Voraussetzungen kann der Anspruch eines Arbeitnehmers auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall entfallen? Zu dieser Frage liegt eine aktuelle Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln vor (LAG Köln ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Meinrad Mayer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.954 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitnehmerhaftung | Arbeitsausfall | Arbeitsunterbrechung | Arbeitsverbot | Arbeitsverhinderung | Arbeitsverweigerung | Arbeitsverweigerungsrecht | Auftragsmangel | Berufshaftung | Bossing | Fehlstunden | Gehaltsunterschlagung | Kassendifferenz | Knebelvertrag | Mobbing | Pflichtverletzung | Schwarzarbeit | sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz | Sorgfaltspflicht | Spesenbetrug | Innerbetrieblicher Schadensausgleich

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen