Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anzeige gegen Vermieter - Kündigung von Mietverhältniss nicht gerechtfertigt

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Alexandra Wimmer
Stand: 12.07.2013

Kuendigung
Die Polizei nahm die Anzeige des Mieters vor Ort auf

Erstattet ein Mieter gegen seinen Vermieter Anzeige, kann eine vom Vermieter ausgesprochene Kündigung des Mietverhältnisses unrechtmäßig sein. Nur bei einer vorsätzlich falschen oder leichtfertig erhobenen Anzeige hätte die Kündigung Bestand. Dies hat das Landgericht Frankfurt (Oder) entschieden (Az. 16 S 230/12).

Der Sachverhalt: Der Mieter meldete seinem Vermieter einen Feuchtigkeitsschaden, woraufhin ein Handwerker zusammen mit dem Vermieter zur Wohnung gingen, um sich ein Bild vom Schaden zu machen. Der Vermieter öffnete einen Schuppen, ohne vorher den Mieter um Erlaubnis zu bitten.

Nach einem Wortgefecht zwischen beiden Parteien kam die Polizei und der Mieter erstatte wegen übler Nachrede und Hausfriedensbruch Anzeige gegen seinen Vermieter. Dieser kündigte dem Mieter das Mietverhältnis, da er seiner Meinung nach die Anzeige ohne „sachlichen Grund“ erstattet und trotz Aufforderung nicht widerrufen hat. Er klagte vor Gericht und verlangte vom Mieter, dass dieser die Wohnung übergibt und die anfallenden Rechtsanwaltskosten bezahlt.

Das Amtsgericht gab der Klage zunächst statt. Der Vermieter sei berechtigt gewesen, dass Mietverhältnis zu kündigen, da der Mieter gegen seine mietvertragliche Treuepflicht verstoßen hat. Nach § 573 Abs. 2 Nr. 1 BGB sei die ordentliche Kündigung also vertretbar. Der Mieter legte Berufung gegen das Urteil ein und der Fall kam vor das Landgericht Frankfurt (Oder).

Die Richter des Landgerichts Frankfurt (Oder) gaben dem Mieter recht und kassierten das Urteil des Amtsgerichts ein. Der Vermieter sei weder zur außerordentlichen noch zur ordentlichen Kündigung berechtigt gewesen. Die Strafanzeige des Mieters gegen den Vermieter verletze die mietvertragliche Treuepflicht nicht, da keine Absicht erkennbar ist, dass der Mieter seinen Vermieter nur deswegen angezeigt hat, um ihn zu schädigen. „Die Anzeige gegen den Vermieter wurde weder vorsätzlich falsch noch leichtfertig erhoben. Daher ist eine Kündigung des Mietverhältnisses nicht rechtmäßig“, erklärt Rechtsanwältin Alexandra Wimmer den Richterspruch.

Bildquelle: jacobms/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Alexandra Wimmer   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Feuchtigkeit

Hapftpflichtversicherung zahlt bei Bambuswuchs im Garten des Nachbarn nicht | Stand: 31.07.2014

FRAGE: Bambus aus meinem Garten wächst bei zwei Nachbarn aus deren Beeten und einem Grundstück der Gemeinde heraus. Dieser kann bis zu 4m hoch werden. Ich habe diesen Vorfall meiner privaten Haftpflichtversicherun...

ANTWORT: Ihre Frage/n beantworte ich wie folgt *):Stimmt das, dass Bambus, der bei den Nachbarn und dem Grundstück der Gemeinde durch mein Verschulden wächst kein "Schaden" ist? Antwort Rechtsanwalt ...weiter lesen

Hund von Bekannten beschädigt Autositz - Versicherung zahlt nicht | Stand: 09.10.2013

FRAGE: Mein Schreiben an die Hunde-Haftpflichtversicherung der Bayr. Versicherungskammer:...am 30.8.2013 hatte ich mich erboten, mich einige Zeit um den Hund (Jagdhund) des Herrn X zu kümmern. Der Hund kannt...

ANTWORT: Die Ansicht der Versicherung kann ich nicht teilen und würde Ihnen empfehlen, Ihre Ansprüche notfalls gerichtlich durchzusetzen.Im vorliegenden Fall ergibt sich die Besonderheit, dass Sie, d ...weiter lesen

Eigentumsübertragung unter Nießbrauchsvorbehalt | Stand: 03.05.2013

FRAGE: Es besteht ein Pflichtteilergänzungsanspruch, der sich aus einem verschenkten Grundstück ergibt. Die Schenkung erfolgte zwar 1999, aber unter Niessbrauchvorbehalt. Dieser wurde 2009 gegen Zahlun...

ANTWORT: Der Wert des Pflichtteilsergänzungsanspruchs richtet sich nach § 2325 BGB *1). Bei Immobilien als nicht verbrauchbare Sachen kommt der Anspruch mit dem Werte in Ansatz, den er zur Zeit des Erbfall ...weiter lesen

Mieter für Schimmelbildung haftbar machen | Stand: 17.04.2012

FRAGE: Wasserschaden mit Schimmelbildung in Neubauwohnung (7 Jahre alt).Mein Mieter zeigte mir bei Auszug eine aufgesprungene Rückseite des mit gemieteten Einbauschrankes. Der sofort herbeigerufene Handwerke...

ANTWORT: Fragestellung: Kann man den Mieter für den Schaden haftbar machen. Er hätte doch merken müssen, dass die Schrankhinterwand feucht wird und sich rechtzeitig melden.Sofern es sich bei Ihre ...weiter lesen

Rohrbruch - Steht dem Mieter Erstattung zu ? | Stand: 07.03.2011

FRAGE: In meinem von mir vermieteten Haus ist ein Rohrbruch aufgetreten.Der Schaden wurde auch von der Gebäudeversicherung bezahlt.Da der Rohrbruch vom Mieter eine lange Zeit nicht bemerkt wurde,lief de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage: 1.: Hat der Mieter ein Recht auf diese ErstattungEin Wasserrohrbruch stellt einen Mietmangel i.S.v. § 536 ff BGB dar, der den Mieter nicht nur zur Mietminderung berechtigt ...weiter lesen

Rechte des Vermieters bei Schimmel in der Wohnung | Stand: 12.01.2011

FRAGE: Mein Mieter hat mir heute zum 15.01.2011 gekündigt mit der Begründung es sei Schimmel in der Wohnung (Bilder wurden beigelegt). Er will zum Wochenende ausziehen, die Miete für diesen Mona...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Welche Rechte habe ich und wie verhalte ich mich am besten?Feuchtigkeit in der Wohnung wird durch Schimmelbildung und Stockflecken an den Wänden sichtbar un ...weiter lesen

Haftung beim Sturz auf einem nicht gestreuten Gehweg | Stand: 12.05.2010

FRAGE: Meine Ehefrau ist am 08. Februar 2010 auf einem eisglatten, nicht gestreuten Gehweg gestürzt und hat sich einen Trümmerbruch im rechten Schultergelenk (Gelenkkugel) zugezogen. Im Krankenhau...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Wer muss haften2. Haftung dem Grunde nach3. Haftung der Höhe nachIch werde die Detailfragen nachstehend zusammenhängend erörtern.Bei Gehwegen triff ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Feuchtigkeit

Feuchte Kellerwände kein Sachmangel älterer Häuser
| Stand: 09.10.2013

Massiv durchfeuchtete Kellerwände begründen nicht automatisch eine arglistige Täuschung beim Erwerb eines Hauses, wenn darauf beim Verkauf nicht extra hingewiesen wurde. Zumindest dann nicht, wenn es sich um ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Alexandra Wimmer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | feuchte Wände | Mieter | Mietwohnung | Raumfeuchtigkeit | Raumluft | Rohrbruch | Rohrverstopfung | Stockflecken | Wassereinbruch | Wasserschaden | Wasserschadensanierung | Fogging

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen