Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Hauttransplantation - Pflegeheim muss Behandlungskosten übernehmen


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 10.06.2013

Pflegeheim
Potenzielle Risiken müssen von Pflegepersonal erkannt und vermieden werden

Wenn das Pflegepersonal eine pflegebedürftige Heimbewohnerin unbeaufsichtigt in einem Raum lässt und diese sich an heißem Tee verbrüht, muss der Heimbetreiber die Behandlungskosten von Verletzungen tragen. Das hat das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht entschieden (Az. 4 U 85/12).

Im vorliegenden Fall ging es um eine 73-jährige pflegebedürftige Frau, welche im Rollstuhl saß und nicht selbstständig essen oder trinken konnte. Das Pflegepersonal brachte die Frau und weitere Heimbewohner nach dem Mittagessen in einen anderen Raum und ließ diese dann unbeaufsichtigt. Somit war die Frau im Rollstuhl unter anderem mit Demenzkranken Heimbewohnern im Aufenthaltsraum. Nach einiger Zeit sah das Pflegepersonal nach dem Rechten und bemerkte dabei, dass sich die alte Frau schwerste Verbrennungen durch heißen Tee zugefügt hatte. Dabei waren die Verbrennungen teilweise so schwerwiegend, dass auch Hauttransplantationen nötig waren. Über vier Wochen wurde die Verletzte im Krankenhaus behandelt. Die Behandlungskosten beliefen sich dabei auf 85.000 Euro und die Krankenkasse forderte diese vor Gericht beim Heimbetreiber ein.

Die Richter haben zugunsten der Krankenkasse entschieden. Es liege eine Pflichtverletzung des Pflegepersonals vor, denn dieses muss davon ausgehen, dass unbeaufsichtigte Heimbewohner die Thermoskanne mit Tee von der Fensterbank nehmen und versuchen, der alten Frau Tee einzuschenken. „Die Pflegeheimmitarbeiter hätten hier zuvor erkennen müssen, dass die Thermoskanne mit dem heißen Tee ein potenzielles Risiko für die unbeaufsichtigten Heimbewohner darstellt“, so Rechtsanwältin Tanja Leopold. Das Personal müsse zwar die Heimbewohner nicht ständig beaufsichtigen, da es sich hier um ein Heim handelt, indem zum Teil selbstständiges und selbstverantwortungsvolles Handeln der Heimbewohner weitestgehend begrüßt wird. Allerdings gehöre es dennoch zu den Aufgaben, gefährliche Situationen von vornherein zu vermeiden.

Bildquelle: Seansie/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-10
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.






Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Telefon Anwalt – Schnelle und günstige Erstberatung

Entschädigung für minderwertigere Ersatzunterkunft
| Stand: 10.06.2013

Reisende können vom Vertrag zurücktreten und eine Entschädigung vom Reiseveranstalter fordern, wenn im gebuchten Hotel kein Zimmer mehr frei und das Ersatzhotel qualitativ minderwertiger als das gebuchte ...weiter lesen

Post AGB - Hinweis auf Aushang nicht ausreichend
| Stand: 06.06.2013

Klein gedruckte Hinweise auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Post, welche auf Aushängen in der Filiale zu finden sind, können nicht wirksam mit in den Vertrag einbezogen werden. Das hat ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-10
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-10
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Allgemeine Rechtsfragen | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | juristische Beratung | Ratgeber Recht | Rechtsanwaltssuche | Rechtsauskunft - Geht das auch am Telefon? | Rechtsberatung – Wie komme ich dazu? | Rechtsfragen | Rechtshotline - Rechtssichere Auskünfte am Telefon | Rechtstelefon | Suche Rechtsanwalt | Telefonberatung | Weihnachtshotline

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-10
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen