Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Entschädigung für minderwertigere Ersatzunterkunft

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Tim Vlachos
Stand: 10.06.2013

Reisemangel
Bei Überbuchung kann der Reiseveranstalter haftbar gemacht werden

Reisende können vom Vertrag zurücktreten und eine Entschädigung vom Reiseveranstalter fordern, wenn im gebuchten Hotel kein Zimmer mehr frei und das Ersatzhotel qualitativ minderwertiger als das gebuchte Objekt ist. Das hat das Landgericht Frankfurt entschieden (Az. 2-24 S 199/11).

Ein Reisender und seine Lebensgefährtin wurden nach Ankunft in Ägypten in einem anderen Hotel untergebracht, als ursprünglich gebucht. Das Ersatzhotel war von der Qualität, Ausstattung und Lage deutlich niedriger zu bewerten als das Hotel, welches gebucht wurde. Eine Reklamation vor Ort brachte den Reisenden nichts, woraufhin diese den Reisevertrag kündigten und gleichzeitig auch den vollen Reisepreis sowie eine Schadensersatzzahlung wegen vergangener Urlaubsfreude forderten.

Nach Meinung der Richter wurde der Reisevertrag wirksam gekündigt und die Reisenden haben demnach Anspruch auf die Rückzahlung des gesamten Reisepreises. Der Reiseveranstalter argumentierte zwar, dass er den Reisenden ein Ersatzhotel angeboten hat, die Reisenden das Angebot aber nicht angenommen haben. Die Richter stellten klar, dass Reisende bei einer Überbuchung des ursprünglich gebuchten Hotels, ein Angebot auf eine Ersatzunterkunft nicht zwingend annehmen müssen. Hier handele es sich nämlich um einen erheblichen Mangel. Der Reiseveranstalter habe gewisse Leistungspflichten zu erfüllen und dazu gehöre auch die Unterbringung im gebuchten Hotel. „Nur wenn das Ersatzhotel ähnliche Eigenschaften aufweist wie das gebuchte Hotel, haben Reisende kein Rücktrittsrecht vom Vertrag“ so Rechtsanwalt Tim Vlachos. In diesem Fall war die Ersatzunterkunft aber qualitativ deutlich niedriger anzusehen als das gebuchte Hotel.

Insgesamt waren sieben Tage Urlaub geplant, allerdings brachen die Urlauber den Urlaub nach dem dritten Tag ab und verbrachten die restlichen Tage Zuhause. Deswegen sprachen die Richter den Reisenden neben der Rückzahlung des Reisepreises auch eine Entschädigung in Höhe von 1050 Euro zu.

Bildquelle: EtienneT/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-30
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Tim Vlachos   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Reiserecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu entgangene Urlaubsfreuden

Reiserücktritt wegen Erkrankung | Stand: 28.05.2014

FRAGE: Kann ich bei Stonierung, wegen einer Operation, einer gebuchten und bezahlten Reise Rückzahlung verlangen und in welcher Höhe? ...

ANTWORT: Von einer gebuchten Reise kann man normalerweise nicht kostenlos zurücktreten. Für die Stornierung fallen Gebühren an – und die sind umso höher, je näher das Abreisedatu ...weiter lesen

Entschädigungsanspruch für verlorenes/verspätes ausgeliefertes Gepäck | Stand: 24.12.2013

FRAGE: Meine Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder) reiste am 23.03.2013 mit Flügen von München via Barcelona nach Malaga. 1 große Reisetasche 20 kg mit Gepäck aller 4 Passagiere ging beim Umlade...

ANTWORT: Ihre Auffassung ist völlig zutreffend. Nach dem Montrealer Abkommen beträgt die Haftungshöchstgrenze für Gepäckverspätung bzw. Gepäckverlust bei 1.131 Sonderziehungsrechten ...weiter lesen

Anspruch auf Schadensersatz bei Reiseabbruch | Stand: 10.09.2013

FRAGE: Meine Gattin und ich hatten eine 17 tägige (16 nächtige) Flusskreuzfahrt auf der Donau (Passau bis Schwarzes Meer und zurück) gebucht. Wegen Maschinenproblemen erreichten wir Budapest a...

ANTWORT: Sie können angesichts des von Ihnen beschriebenen Verlaufs dieser leider missratenen Reise auf jeden Fall Schadenersatz über den Reisepreis hinaus geltend machen wegen vertanen Urlaubs. Wege ...weiter lesen

Routenänderung von Schiffreise | Stand: 24.06.2013

FRAGE: Für den Zeitraum vom 16.-22-06.2013 buchten wir (neine Frau und ich) bei V. eine Flusskreuzfahrt "Romantische Donau" von Prag mit dem Bus nach Budapest und per Schiff zurück nach Passau. (ca...

ANTWORT: In Folge der geänderten Routenführung war in der Tat Ihre Reise erheblich beeinträchtigt. Für derartige Mängel wird Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden nach § ...weiter lesen

Stornokosten Hotelbuchung - zurückfordern oder mindern | Stand: 14.04.2012

FRAGE: Ich habe 2011 in einem Frankfurter Hotel einen längeren Zeitraum jeweils von Montag bis Freitag reserviert. Dafür hat mir das Hotel zwei Reservierungsbestätigungen zur Unterschrift geschickt...

ANTWORT: Zur Anwendung kommt hier das Mietrecht des BGB, mithin die §§ 535 ff BGB. Unabhängig von Zeitpunkt oder Gründen der Abbestellung besteht kein Recht auf Stornierung einer Buchung. Sog ...weiter lesen

Wie kann man gegen Baulärm des Nachbarn vorgehen ? | Stand: 01.03.2011

FRAGE: Ich habe eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die Wohnung über mir wird gerade vom Eigentümer mit seiner zweiten Wohnung zusammengelegt (ungefähr 300 qm über zwei Stockwerke)...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:Selbstverständlich sind Sie nicht ohne Rechte; vielmehr richten sich hre Möglichkeiten nach dem WEG, also nach den Bestimmunge ...weiter lesen

Vermieter eines Ferienhauses fordert Schadensersatz | Stand: 05.05.2010

FRAGE: Ich habe am 6.9.2009 ein Ferienhaus per Mail beim Vermieter gebucht. Der hat mir dies per Mail bestätigt. Leider musste ich das Ferienhaus stornieren, auch per Mail am 10.12.2009. Bekam aber vom Vermiete...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Im Ergebnis kann ich Ihnen jedoch keine für Sie positive Rechtslage mitteilen. Zweifelsohne haben Sie wirksam einen Vertrag über die Anmietung des Ferienhauses geschlossen ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-30
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Tim Vlachos   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-30
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Reiserecht | Mietrecht | Nachbarrecht | Reiserecht | Ablehnung | Baulärm | Flugverspätung | Frankfurter Tabelle | Gepäckschäden | Gepäckverlust | höhere Gewalt | Reisemangel | Reisemängeltabelle | Reisereklamation | Reisestornierung | Flugannulierung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-30
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen