Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zeuge hat öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Carsten Dreier
Stand: 04.06.2013

Zeugenentschädigung
Der Zeuge muss die Taxikosten selber tragen

Ist es geladenen Zeugen zumutbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, müssen sie Taxifahrkosten für die Fahrt zum Gericht und zurück nach Hause selber tragen. Das hat das Sozialgericht Karlsruhe entschieden (Az. S 1 KO 1718/13).

Der geladene Zeuge kam mit dem Taxi zum mündlichen Verhandlungstermin und beantragte die Erstattung der Taxifahrkosten. Der Antrag wurde abgelehnt, da der Antragssteller keinen wirklichen Grund angegeben habe, weshalb er ein Taxi nutzen musste. Ihm wurden nur die Kosten erstattet, welche angefallen wären, wenn er mit seinem eigenen Wagen von der Wohnung zum Gericht und wieder zurückgefahren wäre.

Nachdem der Antrag von den Richtern des Sozialgericht Karlsruhe geprüft wurde, lehnten diese die Kostenerstattung der Taxifahrkosten ab. Dass sein PKW in Reparatur war, stelle keinen Hinderungsgrund dar, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Zumal er das Gericht direkt ohne umzusteigen erreicht hätte. Der Antragssteller behauptete zwar, dass er nicht wusste, wie man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Gericht kommt. Das ließen die Richter aber nicht gelten. „In diesem Fall hätte der Mann sich entweder beim Gericht oder dem Karlsruher Verkehrsbund über den Anfahrtsweg hätte informieren können“, so Rechtsanwalt Carsten Dreier.

Auch die von dem Mann angeführte Pflegebedürftigkeit der Ehefrau sei nicht ausreichend, ein Taxi zu bevorzugen. Die Zeitersparnis, auf welche sich der Antragssteller berief, sei so marginal, dass seine Ehefrau keine Nachteile davon getragen hätte, wenn er mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren wäre.

Bildquelle: Ben Fredericson/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mieterverein

Stromvorauszahlung auch für die Nachbarn mit übernehmen? | Stand: 10.01.2014

FRAGE: Mein Mann und ich ziehen am 01.02.2014 um in ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr 1965) zur Miete.Wir haben bereits den neuen Mietvertrag unterzeichnet.Wir renovieren und sanieren seit ca. 2 Moante...

ANTWORT: Welche Lösungsmöglichkeit-(en) gibt es für die von mir beschriebene Situation. Da wir ja bereits ab 01.02.2014 die erste Miete bezahlen sollen.Antwort Rechtsanwalt: Der Schlüssel z ...weiter lesen

Kündigung der Wohnung wegen Zahlungsverzug | Stand: 08.01.2014

FRAGE: Uns wurde wegen Zahlungsverzug der Miete vom neuen Eigentümer gekündigt am 16.10.2013 gekündigt.Der Eingang der Kündigung beim Gerichtsvollzieher ist am 21.10.2013 (Posteingangsstempel)Zugegange...

ANTWORT: Ich kann Ihnen ebenfalls nur nahelegen Ihre Verteidigungsstrategie zu überdenken.Richtig ist allerdings die Annahme, dass eine Kündigung eines Mietverhältnisses von einem neuen Eigentüme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mieterverein

Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz? Wann darf der Arbeitskollege rauchen und wann nicht?
| Stand: 29.05.2013

In § 5 der Arbeitsstättenverordnung ist gesetzlich geregelt, dass der Arbeitgeber nicht rauchende Arbeitnehmer im Betrieb vor Tabakrauch und den gesundheitlichen Folgen des Rauchens zu schützen hat. Wie der ...weiter lesen

Irreführende Werbeaussage - Händler zurecht abgemahnt
| Stand: 04.06.2013

Wirbt ein Händler für eine Marken-Kaffeemaschine und bietet aber nur eine „No Name“-Kaffeemaschine an, so gilt dies als irreführende Werbung und muss unterlassen werden. Dies hat das Landgericht ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.963 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.07.2017
Schnelle kompetente Auskunft für ein sicher kleines Problem, aus der Sicht eines Anwaltes, für mich aber sehr wichtig. Danke so sollte es sein!

   | Stand: 25.07.2017
Sehr höflich und kompetent. Auch nicht lange um den heißen Brei geredet, sodass man Unmengen an Kosten hat. Sehr seriös. Kann ich nur weiterempfehlen

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Mietende | Mieter | Mieteranwalt | Mieterbeirat | Mieterschutz | Mietrecht Anwalt | Mietrechtschutz | Mietrechtsgesetz | Mietstreit | Rechtsanwalt Mietrecht | Vermieter | Zustellungsfristen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen