Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Irreführende Werbeaussage - Händler zurecht abgemahnt

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Carsten Dreier
Stand: 04.06.2013

Werbeverbot
Statt einer Markenmaschine doch nur ein No-Name-Gerät

Wirbt ein Händler für eine Marken-Kaffeemaschine und bietet aber nur eine „No Name“-Kaffeemaschine an, so gilt dies als irreführende Werbung und muss unterlassen werden. Dies hat das Landgericht Bielefeld entschieden (Az. 12 O 172/12).

Folgendes hatte sich ereignet: Ein Unternehmen, welches Druckerpatronen und Handyzubehör verkauft, warb im Newsletter für eine Marken-Kaffeepadmaschine. Der Preis der Kaffeepadmaschine betrug 8,97 Euro und laut Angabe war sie zu allen Kaffeepads kompatibel. Der Newsletter wurde an etwa 2,5 Millionen Interessenten versendet. Bei der angebotenen Kaffeemaschine handelte es sich allerdings um keine bekannte Marken-Kaffeemaschine, sondern um eine Kaffeepadmaschine eines unbekannten Herstellers. Die Wettbewerbszentrale mahnte das werbende Unternehmen daher wegen irreführender Werbung ab, doch das Unternehmen sah das nicht ein und wollte die Angelegenheit vor Gericht klären. Das Argument des Unternehmens: Durch die Zusatzangabe über die Kompatibilität mit allen Kaffeepads sei es für den Verbraucher ersichtlich, dass die angebotene Kaffeepadmaschine keine Markenmaschine sei. Daher wäre die Werbung für die „Sonderaktion“ zulässig.

Diese Ansicht hat das Gericht nicht geteilt, denn die Werbung sei ganz klar irreführend. Durch das Anbieten einer Marken-Edelstahl-Kaffeemaschine erwarte der Verbraucher auch, das beworbene Gerät zu erhalten. Die Richter waren außerdem der Meinung, der Verbraucher könne durch die Angabe der Kompatibilität zu allen Kaffeepads nicht erkennen, dass es sich doch nicht um ein Markengerät gehandelt hat. „Wirbt ein Händler für ein bestimmtes Markengerät, so muss er dieses auch anbieten“, so Rechtsanwalt Carsten Dreier.

Bildquelle: Oswaldo Rubio/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-40
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lohntarif

Angebliche Anmeldung auf einer Internetseite - Abzocke und Betrug | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Meine Frau hat von einem gewissen Anwalt eine Rechnung über 138,00 Euro bekommen.Sie soll angeblich auf einer Internetseite sich angemeldet haben. Hat sie aber nicht und auch keinerlei Dienste i...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sind und meh ...weiter lesen

Kündigung eines Marketingvertrages wegen Geschäftsaufgabe | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Ich gründete vor einigen Monaten ein Online-Geschäft. Zur Werbung machte ich einen Vertrag mit einer Marketingfirma, die meine Geschäftswebseiten im Internet bewerben sollte. Der Vertra...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie keinen Anspruch haben aus dem Vertrag mit der Marketingfirma vorzeitig entlassen zu werden.Nach Ihren Angaben haben Sie einen Festvertra ...weiter lesen

Welche Erbschaftsansprüche haben Kinder gegen ihre Stiefmutter? | Stand: 07.12.2009

FRAGE: Im Juli 2009 verstarb mein leiblicher Vater. Zum jetzigen Zeitpunkt lebt noch meine Stiefmutter, welche Erbschaftsansprüche kann ich jetzt geltend machen? Was ist mit der Erbfolge, wenn meine Stiefmutte...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:Sie haben nichts von weiteren Geschwistern geschrieben, so dass ich davon ausgehe, dass Sie das einzige Kind Ihres Vaters sind. Ic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Lohntarif

Mitverschulden beim Skiunfall
| Stand: 27.05.2013

Beinahe zeitgleich mit dem tragischen Skiunfall eines bekannten Politikers landete die Schadensersatzforderung einer Skiläuferin gegen einen Skiläufer, der sie umgefahren und erheblich verletzt hatte, vor Gericht. ...weiter lesen

Verschulden bei KFZ-Unfall auf einem Parkplatz
| Stand: 27.05.2013

Nach ständiger Rechtsprechung ist bei nicht eindeutigem Verschulden nur eines Unfallgegners der Umfang des von jeder Partei zu tragenden Anteils am Gesamtschaden unter Würdigung und Abwägung der wechselseitigen ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-40
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-40
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Tarifrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Tarifrecht | Baumindestlohn | Leistungslohn | Lohnanspruch | Lohnansprüche | Lohneinbußen | Lohnforderung | Lohnnachforderung | Lohnrecht | Lohnrückzahlung | Lohntarifvertrag | Lohnteilung | Lohnvorenthalt | Lohnzuschlag | Niedriglohnsektor | Stücklohn

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-40
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen