Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

14 Monate Haft: Zahnarzt zieht gern zu viele Zähne

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Heike Brüggemann
Stand: 24.05.2013

Hartz IV DarlehenEin Zahnarzt darf nicht mehr Zähne ziehen als vorher besprochen

Ein Zahnarzt hat 2010 seiner Patientin in Vollnarkose sieben Zähne gezogen, obwohl diese nicht hätten entfernt werden müssen. Weil er zuvor schon einmal wegen zwanzig zu Unrecht gezogener Zähne eine Bewährungsstrafe erhalten hatte, verurteilte ihn das Landgericht Stendal nun zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 14 Monaten Haft und verhängte ein zweijähriges Berufsverbot (Az. 510 Ns 137/12). In einem kurz zuvor gesprochenen Urteil des Verwaltungsgerichts Magdeburg wurde ihm deswegen auch die Approbation entzogen (Az: 3 A 339/11 MD).

Zu Beginn hatte sich Folgendes ereignet: Unter Vollnarkose hatte der Zahnarzt einem Patienten zwanzig Zähne gezogen, ohne ausreichenden Befund und ohne Zustimmung des Geschädigten. Daher widerrief das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt seine Approbation als Zahnarzt. Wegen Körperverletzung hatte er zudem eine achtmonatige Bewährungsstrafe und wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eine Geldstrafe erhalten. Dagegen klagte er vor dem Verwaltungsgericht Magdeburg erfolglos. „Der Patient muss stets über alle Handlungen des Arztes aufgeklärt werden. Wer den Patientenwillen so offensichtlich ignoriert, legt ein für einen Arzt unwürdiges Verhalten an den Tag“, meint Rechtsanwältin Heike Brüggemann.

Bis es soweit kam, dass er nicht mehr als Arzt tätig werden durfte, zog er einer anderen Patientin insgesamt elf Zähne, obwohl nur vier hätten entfernt werden müssen. Dafür hatte das Amtsgericht Stendal den Mann zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 15 Monaten Haft verurteilt und verhängte zusätzlich ein zweijähriges Berufsverbot. Die Berufungskammer des Landgericht Stendal hat das Berufsverbot bestätigt und lediglich die Haftstrafe auf 14 Monate gesenkt.

Im Plädoyer des letzten Urteils behauptete die Staatsanwaltschaft, der Mediziner habe „ins Blaue hinein“ operiert. Tatsächlich sind die Motive des Arztes nicht klar geworden. Laut Kassenzahnärztlicher Vereinigung (KZV) bringt das Ziehen der Zähne in bestimmten Einzelfällen einem Zahnarzt mehr Geld als die Reparatur.

Bild: Daniela Vlasimirova/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Heike Brüggemann   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Approbation

Darf eine Petitionsentscheidung gegen den eigenen Bruder verwendet werden? | Stand: 19.01.2016

FRAGE: Ich habe in meinem Bruder seiner Sache ohne dessen Vollmacht eine Petition eingereicht. Diese wurde vom Petitionausschuss angenommen und negativ entschieden. Diese Petitionsentscheidung befindet sich i...

ANTWORT: Eine ablehnende Petitionsentscheidung darf niemals unmittelbar gegen Ihren Bruder verwendet werden.  Das wäre sicherlich rechtswidrig, denn das würde ganz offensichtlich nicht mit dem Grundsat ...weiter lesen

Namensänderung und die Aussichten auf Erfolg | Stand: 28.08.2014

FRAGE: Ich betreue im Rahmen der Jugendhilfe einen jungen Mann, dessen Name von seiner Großmutter als er als Kind aus Russland nach Deutschland gekommen ist, geändert wurde in einen "deutschen" Namen...

ANTWORT: Ein Antrag auf Namensänderung durch den betreffenden jungen Mann hat meiner Einschätzung nach rechtlich im Ergebnis in einer vorausblickenden Gesamtschau überwiegende Aussicht auf Erfolg ...weiter lesen

Verfassung und Verfassungsänderungen | Stand: 23.03.2012

FRAGE: 1. Mich würde interessieren, wer die Verfassung auf Bundesebene sowie auf Landesebene alles ändern kann. Wie läuft das ab und wer alles hat das Recht dazu, diese zu ändern?2. Kan...

ANTWORT: 1. Kompetens zur Verfassungsänderunga) auf BundesebeneAuf Bundesebene steht die Kompetenz zur Verfassungsänderung (formaljuristisch korrekt: Grundgesetzänderung, Deutschland hat keine Bundesverfasssung ...weiter lesen

Schutz der Privatsphäre - Makler möchte Fotos von Wohnung machen | Stand: 11.10.2013

FRAGE: Darf der bisherige Mieter einer Wohnung - der selbst gekündigt hat, verbieten, dass der Makler zum Zweck der Neuvermietung/AnzeigenschaltungFotos der Wohnung macht. Verboten hat der Mieter das mi...

ANTWORT: Man muss strickt zwischen dem Besichtigungsrecht des Vermieters mit potentiellen Nachmietern und dem Recht auf Anfertigen von Fotografien unterscheiden.Besichtigungen durch Nachmieter muss der Mieter grundsätzlic ...weiter lesen

Hundesteuer für Kleinsthund | Stand: 31.03.2012

FRAGE: Ich besitze einen Kleinsthund Chihuahua mit folgenden Körpermaßen: Schulterhöhe: 25 cm undvon Schnauze bis Po-Schwanzansatz: 37 cm (kleiner als Katze). Zurzeit bezahle ich Steuern, hab...

ANTWORT: Gemäß Grundgesetz der Bundesrepublik, Art. 105 Abs. 2a GG , gehört die Hundesteuer heute zu den „örtlichen Verbrauch- und Aufwandsteuern“. Die Bundesländer könne ...weiter lesen

Benachteiligung eine Schülerin wegen Dyskalkulie? | Stand: 08.02.2012

FRAGE: Unsere 12 jährige Tochter besucht die 5. Klasse einer Realschule in Niedersachsen. Das Kind hat eine Dyskalkulie und ist seit Beginn der zweiten Klasse in einer privaten Therapie im Institut fü...

ANTWORT: Ausgehend von dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 04.12.2003 in der Fassung vom 15.11.2007 ist bei der schulischen Behandlung zwischen der Legasthenie und der Dyskalkulie zu unterscheiden.Demgegenübe ...weiter lesen

Entschädigung für wertsteigernde Maßnahmen an einer städtischen Hütte? | Stand: 23.04.2010

FRAGE: Ich habe vor 17 Jahren einen Garten mit Jahrzehnte alter, stark renovierungsbedürftiger Freizeithütte (offener Kamin, Schlafraum, Stromanschluss etc.) für 80,-- €/Jahr gepachtet (Eigentümer...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt: 1. Für einen Anspruch aus § 951 i.V.m. 812 BGB müssten Sie in irgendeiner Form Eigentümer des Grundstücks gewese ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu Approbation

Appobation eines ausländischen Arztes
| Stand: 08.05.2012

Frage:Mein Freund ist türkischer Arzt und hat in seiner Heimat sogar den Facharzt-Abschluss gemacht. Zwar darf er mit einer entsprechenden Berufserlaubnis inzwischen in Deutschland auch operieren, doch sein Diplom wird ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Heike Brüggemann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Öffentliches Recht | Arzthelferin | Bauzeichner | Berufsrecht | Bürokauffrau | Dachdecker | Friseur | Gärtner | Hausmeistervertrag | Maurer | Mediengestalter | Tischler | Krankenschwester

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen