Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verbraucherschutzministerin fordert Demoversion-Pflicht für Apps

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 21.05.2013

Smartphone AppKostenpflichtige Smartphone-Apps sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen

Nicht immer gibt es eine Demoversion der Apps für Smartphones, sodass meist „die Katze im Sack“ gekauft werden muss. Auch wenn es sich bei der herunterladbaren Handy-Software meist nur um kleinere Beträge handelt, kann sich der kostenpflichtige Download hinterher als Flop herausstellen. Ein 14-tägiges Widerrufsrecht, wie es Verbrauchern beim Versandhandel zusteht, haben Handy-Nutzer beim App-Download nicht. Die hessische Verbraucherschutzministerin möchte sich daher für eine Art Rückgaberecht für Apps einsetzen. Das soll etwa mit einer Pflicht zur Demoversion ermöglicht werden.

Kauft man sich ein Paar Schuhe über das Internet, können sie binnen zwei Wochen wieder zurückgeschickt werden. Ganz egal, ob sie einem nicht passen oder einfach nur nicht gefallen – einen Grund muss man dabei nicht angeben. „Das Widerrufsrecht steht Verbrauchern deshalb zu, weil sie sich bei einem Internetkauf lediglich auf Beschreibung und Abbildungen verlassen müssen“, erklärt Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold. Eine App fürs Handy aber ist trotz Internetkauf davon ausgenommen, da sie sich nicht für eine Rückgabe eignet. Dazu zählen auch Artikel, die etwa nach Kundenwunsch gefertigt werden oder verderblich sind.

Software oder Musik auf Daten- bzw. Tonträger wird für den Internethandel oft versiegelt. „Wird das Siegel gebrochen, erlischt auch das Widerrufsrecht des Käufers“, sagt der Anwalt. Für die kleinen kostenpflichtigen Programmdownloads aus dem App-Store einfach ein Rückgaberecht einzuräumen, würde daher auch nicht funktionieren. „Denn der Anbieter kann sich nicht sicher sein, ob im Falle eines Widerrufs die App auch gelöscht würde.“ Als Lösung schlug die hessische Verbraucherschutzministerin vor, die App-Anbieter zu einer kostenlosen Demoversion zu verpflichten. Der Aufwand dafür sei für die Entwickler gering und ihnen zumutbar.

Bildquelle: LG/Wikimedia Commons/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-40
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lohntarif

Chancen des Vaters auf Sorgerecht bei gleichzeitigen Strafanzeigen gegen diesen | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Meine Freundin und ihr (Ex-)Mann haben die Scheidung beantragt, einvernehmlich. Nun möchte sie gerne zu mir nach Dänemark auswandern, mitsamt den Kindern. Die schulische Perspektive ist hie...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie teilen mit, dass Sie mit einer Dame, die Mutter von mehreren Kindern ist und derzeit in Scheidung von ihrem Ex-Mann lebt, in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben. Ich entnehm ...weiter lesen

Lieferung falscher Artikel und die Firma verweigert die Rückerstattung | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Habe Anfang August 09 übers Internet eine Solarsteuerung für meinen Pool erworben (Euro 238.-). Die Firma hat jedoch eine falsche Steuerung geliefert. Nach telefonischer Rücksprache mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten: Zunächst einige grundsätzliche Ausführungen: Nach Ihren Informationen haben Sie die Steuerung via Internet bestellt ...weiter lesen

Lohnausgleichszahlungen bei Krankheit bis zur Höhe des Nettogehalts | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Meine Frau war vom 16. Juni bis 31. Oktober krank geschrieben. Sie arbeitet als Angestellte im öffentl. Dienst seit 10 Jahren. Vom 1. August bis 31. Oktober hat sie Geld von der Deutschen Rentenversicherun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einem etwaigen Anspruch Ihrer Frau auf Lohnausgleich bis zur Höhe des tatsächlichen Nettogehalte ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Lohntarif

Das Mediationsverfahren - alternative Konfliktlösung
| Stand: 21.05.2013

Die Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen Konflikt-/Streitlösung. Die Konfliktbeteiligten sind dabei immer die "Herren" des Verfahrens. Sie erarbeiten im Verfahren gemeinsam und eigenverantwortlich ...weiter lesen

Cooperative Praxis - was ist das?
| Stand: 17.05.2013

Cooperative Praxis, kurz CP, ist eine Weiterentwicklung aus der Mediation: Auch die CP ist eine strukturierte Methode der Gesprächsführung, um streitende Parteien zu einer eigenen Lösungsfindung zu führen. ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-40
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-40
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Tarifrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Baumindestlohn | Leistungslohn | Lohnanspruch | Lohnansprüche | Lohneinbußen | Lohnforderung | Lohnnachforderung | Lohnrecht | Lohnrückzahlung | Lohntarifvertrag | Lohnteilung | Lohnvorenthalt | Lohnzuschlag | Niedriglohnsektor | Stücklohn

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-40
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen