Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verbraucherschutzministerin fordert Demoversion-Pflicht für Apps

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 21.05.2013

Smartphone AppKostenpflichtige Smartphone-Apps sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen

Nicht immer gibt es eine Demoversion der Apps für Smartphones, sodass meist „die Katze im Sack“ gekauft werden muss. Auch wenn es sich bei der herunterladbaren Handy-Software meist nur um kleinere Beträge handelt, kann sich der kostenpflichtige Download hinterher als Flop herausstellen. Ein 14-tägiges Widerrufsrecht, wie es Verbrauchern beim Versandhandel zusteht, haben Handy-Nutzer beim App-Download nicht. Die hessische Verbraucherschutzministerin möchte sich daher für eine Art Rückgaberecht für Apps einsetzen. Das soll etwa mit einer Pflicht zur Demoversion ermöglicht werden.

Kauft man sich ein Paar Schuhe über das Internet, können sie binnen zwei Wochen wieder zurückgeschickt werden. Ganz egal, ob sie einem nicht passen oder einfach nur nicht gefallen – einen Grund muss man dabei nicht angeben. „Das Widerrufsrecht steht Verbrauchern deshalb zu, weil sie sich bei einem Internetkauf lediglich auf Beschreibung und Abbildungen verlassen müssen“, erklärt Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold. Eine App fürs Handy aber ist trotz Internetkauf davon ausgenommen, da sie sich nicht für eine Rückgabe eignet. Dazu zählen auch Artikel, die etwa nach Kundenwunsch gefertigt werden oder verderblich sind.

Software oder Musik auf Daten- bzw. Tonträger wird für den Internethandel oft versiegelt. „Wird das Siegel gebrochen, erlischt auch das Widerrufsrecht des Käufers“, sagt der Anwalt. Für die kleinen kostenpflichtigen Programmdownloads aus dem App-Store einfach ein Rückgaberecht einzuräumen, würde daher auch nicht funktionieren. „Denn der Anbieter kann sich nicht sicher sein, ob im Falle eines Widerrufs die App auch gelöscht würde.“ Als Lösung schlug die hessische Verbraucherschutzministerin vor, die App-Anbieter zu einer kostenlosen Demoversion zu verpflichten. Der Aufwand dafür sei für die Entwickler gering und ihnen zumutbar.

Bildquelle: LG/Wikimedia Commons/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Asylrecht

Erbteil der Enkelkinder bei Nichterwähnung im Testament | Stand: 30.11.2009

FRAGE: Durch Testament meiner Schwiegermutter, wurde ihr Sohn und dessen Kinder als Erben eingesetzt. Mein Schwiegervater ist 1998 verstorben und hat seiner Ehefrau alles hinterlassen. Die Söhne haben keine...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,mit dem Tod Ihres Schwiegervaters ist dessen Erbe aufgrund Erbeinsetzung auf Ihre Schwiegermutter übergegangen. Die Söhne wären damals Pflichtteilsberechtigt gewesen ...weiter lesen

Muss die Maklerprovision bei Wohnungsübergabe bezahlt werden? | Stand: 30.11.2009

FRAGE: Wir haben einen Mietvertrag für den 1.12.2009 unterschrieben und bereits ein Kautionssparbuch angelegt, das bei Schlüsselübergabe an den Vermieter überreicht werden soll. Jetzt forder...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,die Fälligkeit einer Maklerprovision ist in § 652 BGB geregelt, d. h. bei Erfüllung folgender Voraussetzungen ist die Provision fällig:1. Es muss ein Maklervertra ...weiter lesen

Kann die Versicherung einen Vergleich anfechten? | Stand: 30.11.2009

FRAGE: Unser Haus wurde 2002 "fertig" gestellt, Baumängel vom Keller bis zum Dach. Hier bei der Frage geht es um die Kellersanierung. 2005 wurde ein Gutachten erstellt, die "Sanierung" erfolgte 2006 aufgrun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Eine Anfechtung des Vergleichs vom 07.07.2006, wie er sich aus dem Schreiben der Z. Versicherung gleichen Datums ergibt, ist nach meiner Auffassung weder rechtlich möglich, noc ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Beiträge zu Asylrecht

Das Mediationsverfahren - alternative Konfliktlösung
| Stand: 21.05.2013

Die Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen Konflikt-/Streitlösung. Die Konfliktbeteiligten sind dabei immer die "Herren" des Verfahrens. Sie erarbeiten im Verfahren gemeinsam und eigenverantwortlich ...weiter lesen

Cooperative Praxis - was ist das?
| Stand: 17.05.2013

Cooperative Praxis, kurz CP, ist eine Weiterentwicklung aus der Mediation: Auch die CP ist eine strukturierte Methode der Gesprächsführung, um streitende Parteien zu einer eigenen Lösungsfindung zu führen. ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Wettbewerbsrecht | Spätaussiedlerrecht | Asyl | Asylantrag | Asylbewerberleistungsgesetz | Asylgesetz | Asylverfahren | Asylverfahrensgesetz | Ausreise | Bearbeitung | Einreisebewilligung | Einreiseerlaubnis | Scheinehe | Visum

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen