Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermieter kann Blumenkästen am Balkongeländer untersagen

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 06.05.2013

BlumenkastenBalkonkästen können eine Gefahrenquelle sein

Mieter dürfen keine Blumenkästen außen am Balkon anbringen, wenn diese die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Blumen an der Balkonbrüstung sind zwar grundsätzlich üblicher Mietgebrauch, jedoch hat auch der Hauseigentümer dafür zu sorgen, dass Fahrzeuge nicht von seinem Haus beschädigt würden. Er kann seinen Mietern daher verbieten, Blumenkästen außen am Geländer anzubringen. So hat das Landgericht Berlin entschieden und gab einen klagenden Vermieter recht, als sich der Mieter weigerte, seine Blumenkästen zu entfernen (Az. 65 S 40/12).

Im vorliegenden Fall hatte ein Mieter mithilfe einer Aufhängung Blumenkästen an der Außenseite des Balkongeländers angebracht. Damit war aber die Vermieterin nicht einverstanden, da sie eine Gefahr für die direkt darunter parkenden Fahrzeuge sah. Es handelte sich nicht um eine gemauerte Brüstung, sondern lediglich um ein Stahlrohrgeländer, welches nach Ansicht der Vermieterin keine ausreichende Sicherheit für außen hängende Balkonkästen bietet. Beim Anbringen und Abnehmen der Kästen, während der Pflege, oder auch im Falle eines Sturms könne ein Kasten nach Ansicht der Vermieterin leicht herunterfallen und die Pkws beschädigen oder deren Insassen verletzen. Dafür könnte man sie als Hauseigentümerin verantwortlich machen, daher akzeptiere sie die Blumenkästen an der Außenseite nicht.

Das Amtsgericht Charlottenburg wies die Klage ab, woraufhin die klagende Vermieterin mit Erfolg in Berufung ging. Das Landgericht Berlin gab ihr schließlich Recht, denn nach Meinung der Richter hatte sie triftige Gründe, die Blumenkästen zu untersagen. „Die Vermieterin hat als Grundstückseigentümerin eine Verkehrssicherungspflicht. Sie muss dafür Sorge tragen, dass keine potenziellen Gefahrenquellen von ihrem Haus ausgehen“, erklärt Rechtsanwältin Jetta Kasper. Dass die Mieter auf dem Balkon zu wenig Platz gehabt hätten, würden sie die Blumenkästen an der Innenseite der Brüstung anbringen, war für die Richter kein überzeugendes Argument. Einen Anspruch auf eine Mindestgröße der nutzbaren Fläche hätten die Beklagten nicht.

Bild: Kpaugustin/Wikimedia Commons/public domain

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietrecht Anwalt

Chancen des Vaters auf Sorgerecht bei gleichzeitigen Strafanzeigen gegen diesen | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Meine Freundin und ihr (Ex-)Mann haben die Scheidung beantragt, einvernehmlich. Nun möchte sie gerne zu mir nach Dänemark auswandern, mitsamt den Kindern. Die schulische Perspektive ist hie...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie teilen mit, dass Sie mit einer Dame, die Mutter von mehreren Kindern ist und derzeit in Scheidung von ihrem Ex-Mann lebt, in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben. Ich entnehm ...weiter lesen

Lieferung falscher Artikel und die Firma verweigert die Rückerstattung | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Habe Anfang August 09 übers Internet eine Solarsteuerung für meinen Pool erworben (Euro 238.-). Die Firma hat jedoch eine falsche Steuerung geliefert. Nach telefonischer Rücksprache mi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten: Zunächst einige grundsätzliche Ausführungen: Nach Ihren Informationen haben Sie die Steuerung via Internet bestellt ...weiter lesen

Lohnausgleichszahlungen bei Krankheit bis zur Höhe des Nettogehalts | Stand: 09.12.2009

FRAGE: Meine Frau war vom 16. Juni bis 31. Oktober krank geschrieben. Sie arbeitet als Angestellte im öffentl. Dienst seit 10 Jahren. Vom 1. August bis 31. Oktober hat sie Geld von der Deutschen Rentenversicherun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einem etwaigen Anspruch Ihrer Frau auf Lohnausgleich bis zur Höhe des tatsächlichen Nettogehalte ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mietrecht Anwalt

Fristlose Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses wegen Beleidigungen auf Facebook
| Stand: 29.04.2013

In letzter Zeit beschäftigen sich Gerichtsentscheidungen vermehrt mit Äußerungen, die in sozialen Netzwerken, insbesondere Facebook veröffentlicht werden. In einer aktuellen Entscheidung des LAG Hamm ...weiter lesen

Einberufung einer Gesellschafterversammlung - nicht alle eingeladen
| Stand: 30.04.2013

Frage: Ich bin Geschäftsführer der Gesellschaft und will auf der nächsten Vollversammlung wichtige Beschlüsse betreffs unserer zukünftigen Ausrichtung fassen lassen. Inzwischen ist mir aber einer ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Kaution | Miete | Mieter | Mieteranwalt | Mieterbeirat | Mieterschutz | Mieterverein | Mietrechtschutz | Mietrechtsgesetz | Mietstreit | Rechtsanwalt Mietrecht | Zustellungsfristen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen