Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Geschlechtsänderung nicht ohne zwei Gutachten


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 22.04.2013

Yin Yang YuanYin Yang Yuan - ein Symbol für drei Geschlechter

Möchten Transsexuelle ihr Geschlecht offiziell ändern, so sind stets zwei unabhängige psychologische Gutachten notwendig. Selbst dann, wenn schon zuvor solche bei einer Namensänderung eingeholt wurden. Wird die Feststellung der Geschlechtsänderung in einem eigenen Verfahren vorgenommen, so sind zwei neue Gutachten fällig und man kann sich nicht einfach auf vorherige berufen. Das hat das Oberlandesgericht Hamm mit einem Beschluss entschieden und bestätigte damit das Amtsgericht Dortmund, welches deswegen einen Antrag abgewiesen hatte (Az. 15 W 511/11).

Eine 58-Jährige hatte in einem vorangegangenem Verfahren ihren Vornamen ändern lassen, wofür sie zwei Sachverständigen-Gutachten eingeholt hatte. Diese wären hierfür aber noch nicht notwenig gewesen. Erst danach unterzog sich die Beteiligte einer geschlechtsumwandelnden Operation und beantragte anschließend die Personenstandsänderung, wodurch auch offiziell das Geschlecht geändert wird. Das Amtsgericht lehnte diesen Antrag ab, da ein Hinweis auf zwei Gutachten des Namensänderungsverfahrens nicht ausreiche.

Nach Anfechtung seitens der Antragstellerin bestätigte aber das Oberlandesgericht Hamm die Ablehnung des Amtsgerichts. Die Änderung von Vorname und Geschlecht wurde getrennt beantragt und auch die Operation lag zwischen beiden Verfahren. Ohne neue Gutachten sei die Zurückweisung der Geschlechtsänderung richtig gewesen. Das Gesetz lasse weder Bezugnahme auf frühere Verfahren zu noch seien diese entbehrlich. „Die Antragstellerin hätte sich für den Antrag auf Änderung der Geschlechterzugehörigkeit um zwei neue Gutachten bemühen müssen“, erklärt Rechtsanwältin Tanja Leopold.

Bild: Samuli Waegelein/Wikimedia Commons/public domain

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Leitungsrecht

Entschädigung wegen Wasserleitung auf Grundstück | Stand: 05.02.2014

FRAGE: Durch unser Grundstück läuft eine zentrale Wasserleitung (Eigentümer ist der zentrale Wasserverband). Steht uns für die Nutzung vom Wasserverband eine Entschädigung zu? ...

ANTWORT: Grundsätzlich ist für alle wasserwirtschaftlichen Leitungen in fremden Grundstücken die Eintragung einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit im Grundbuch erforderlich (§§ ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Nachbarrecht
Interessante Beiträge zu Leitungsrecht

Ausgeschiedene Arbeitnehmer sind von Firmen-Webseite zu löschen
| Stand: 23.04.2013

Scheiden Arbeitnehmer aus dem Unternehmen aus, so haben sie ein Recht darauf, dass sämtliche persönliche Daten vom Internetauftritt der Firma entfernt werden. Es bestehe kein berechtigtes Interesse, die Daten ...weiter lesen

Arbeitszeugnis: Schadenersatz von Ex-Arbeitgeber
| Stand: 19.04.2013

Ignoriert der frühere Arbeitgeber mehrmals die Bitte, ein Arbeitszeugnis auszustellen und erhält der ehemalige Mitarbeiter aufgrund des fehlenden Arbeitszeugnisses Absagen auf Bewerbungen, muss der Arbeitgeber ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-36
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.954 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Nachbarrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Nachbarrecht | Abwasser | Bauzeiten | Emissionsgesetz | Freizeitlärm | Garageneinfahrt | Grenzabstand | Lärmkataster | Rasenmähen | Ruhezeit | Überwegung | Wegerecht | Grenzbaum

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-36
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen