Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schadenersatz: Tennistrainer trägt Haftung

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Daniela Grünblatt-Sommerfeld
Stand: 18.04.2013

Tennistrainer haftet
Tennistrainer müssen Acht auf ihre Schützlinge geben

Verstoßt ein Tennislehrer gegen die Fürsorge- und Schutzpflichten, indem er seinen Schüler nicht vor herumliegenden Tennisbällen auf dem Tennisfeld warnt und dieser sich durch einen Ball eine Verletzung zuzieht, so muss er Schadenersatz und Schmerzensgeld leisten. Dies entschied das Oberlandesgericht Bremen (Az. 1 U 13/12).

Der Tennisschüler übte auf einem Tennisplatz, kurze Bälle anzunehmen und musste bei einem dieser Bälle einen Schritt nach hinten machen. Genau dann trat er auf einen Tennisball und stürzte. Der Sturz verursachte einen Riss der Patellasehne im rechten Knie und der Verletzte musste operiert werden. Der Tennisschüler verklagte seinen Tennistrainer auf 4.500 Euro Schmerzensgeld sowie 254 Euro Schadenersatz. Das Landgericht Bremen versagte dem Verletzten die Forderungen. Die Begründung: Ein Tennistrainer könne seinen Schüler nicht vor jedem Risiko schützen. Daraufhin legte dieser Berufung ein.

Die Hartnäckigkeit lohnte sich in diesem Fall, denn das Hanseatische Oberlandesgericht Bremen erkannte dem geschädigten Schmerzens- und Schadensgeldforderungen in Höhe von insgesamt 4669,33 Euro an. Das Urteil begründeten die Richter mit dem Ergebnis eines Sachverständigen. Demnach habe ein Tennislehrer die Pflicht, gefährliche Gegenstände innerhalb des Spielbereichs des Schützlings zu entfernen. „Zumindest hätte der Trainer seinen Schüler auf die Bälle aufmerksam machen müssen, was er in diesem Fall nicht gemacht hat“, so Rechtsanwältin Daniela Grünblatt-Sommerfeld.

Bildquelle: Chong Fat/Wikimedia/gemeinfrei

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Daniela Grünblatt-Sommerfeld   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Auflösung GbR

Internetabzocke durch Videoangebot | Stand: 23.11.2009

FRAGE: Ich war vor kurzem auf einer Internetseite. Habe dort meine E-Mail Adresse angegeben um ein Video anschauen zu können. Nun habe ich eine Woche später eine E-Mail erhalten, in den ich aufgeforder...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Um die Antwort vorwegzunehmen, kann ich Ihre Vermutung, dass es sich um Internetabzocke handelt, bestätigen. Die Seite ist einschlägig für die von Ihnen beschrieben ...weiter lesen

Teure Zahnarztbehandlung wegen mangelnder Aufklärung des Arztes | Stand: 23.11.2009

FRAGE: Aufgrund einer zahnärztlichen Empfehlung fand im April eine kieferorthopädische Erstberatung meines privatversicherten 10jährigen Sohnes in meinem Beisein mit Röntgenaufnahmen und Abdrücke...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,ich darf vorab erwähnen, dass mir zu Ihrer oben genannten Anfrage noch die Rechnungen vom 31.03.2009 und vom 30.06.2009 sowie der Heil- und Kostenplan zur kieferorthopädische ...weiter lesen

Übernimmt die ARGE Hausratsversicherungen der Hartz IV Empfänger? | Stand: 23.11.2009

FRAGE: Mein Freund ist 58 Jahre alt und Hartz 4 Empfänger. Im Juli diesen Jahres ist er umgezogen. Für die neue Wohnung hat er eine Hausratversicherung abgeschlossen. Sie beträgt vierteljährlic...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,offensichtlich liegt bei Ihnen ein Mißverständnis vor. Es ist in keinem Fall, weder bei "Hartz IV" noch bei der Grundsicherung so, dass die Kosten einer Hausratsversicherun ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Gesellschaftsrecht
Interessante Beiträge zu Auflösung GbR

Sturz in Straßenbahn: Schmerzensgeld?
| Stand: 18.04.2013

Stürzt ein Fahrgast in einer Straßenbahn, weil der Fahrer nicht gewartet hat, bis der Fahrgast sich festgehalten oder hingesetzt hat, kann das Verkehrsunternehmen nicht haftbar gemacht werden. Somit muss es auch ...weiter lesen

Hartz IV: Umgebauter VW-Bus gilt nicht als Unterkunft
| Stand: 15.04.2013

Nürnberg (D-AH) - Ist ein VW-Bus mit einem Schlafplatz ausgerüstet, so ist dieser nicht als Wohnraum zu betrachten, wofür das Amt Sozialleistungen entrichten müsste. Selbst dann nicht, wenn der Arbeitslose ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-23
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Daniela Grünblatt-Sommerfeld   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Insolvenzrecht | BGB-Gesellschaft | GBR | GbR Haftung | GBR mbH | GbR Recht | GbR Vertrag | Gesellschaft Bürgerlichen Rechts | Gesellschafter | Gesellschaftsanteile | §§ 705 BGB | Gründung einer GbR | GbRmbH

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-23
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen