Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Folgen von Pflichtverletzungen bei Bezug von ALG II

Stand: 01.03.2013

§ 31 SGB II legt verschiedene Pflichtverletzungen von Empfängern von Leistungen nach dem SGB II fest, die zu Sanktionen nach § 31a SGB II führen. Bei Leistungsempfängern unter 25 Jahren gibt es drei Sanktionsstufen:

Bei der ersten Pflichtverletzung werden keine Geldleistungen mehr erbracht, sondern nur noch Sachleistungen, wobei die Kosten der Unterkunft und Heizung direkt an den Vermieter gezahlt werden

Bei der zweiten Pflichtverletzung entfallen auch die Unterkunftskosten, wobei diese wieder übernommen werden können, wenn sich der Leistungsberechtigte nachträglich zur Erfüllung der Pflichten bereit erklärt.

Gleiches gilt bei der dritten Pflichtverletzung. Allerdings kann sich der Leistungsträger bereit erklären, nur eine Kürzung auf 60% vorzunehmen, wenn sich der Leistungsberechtigte zur Erfüllung der Pflichten bereit erklärt.

Bei einem Leistungsberechtigten über 25 Jahren wird die Leistung bei der ersten Pflichtverletzung um 30% gekürzt, bei der zweiten um 60%, bei der dritten Pflichtverletzung werden keine Leistungen mehr erbracht, es sei denn, der Leistungsberechtigte erklärt sich bereit, zukünftig die Pflichten zu erfüllen. In diesem Fall kann die Kürzung auf 60% beschränkt bleiben.
Bei mehreren Pflichtverletzungen erfolgt keine Addition, auch nicht, wenn mehrere Sanktionen zusammentreffen. Beträgt die Kürzung mehr als 30%, so kann der Leistungsträger auf Antrag Sachleistungen erbringen.

Die Leistungskürzungen treten nur ein bzw. sind nur dann rechtmäßig, wenn der Betroffene zuvor schriftlich über die Rechtsfolgen des Pflichtverstoßes belehrt wurde, sofern er diese nicht kennt. Die Belehrung muss Erläuterungen zu Art und Umfang und vor allem Dauer der Sanktion enthalten. Eine bloße Wiedergabe des Gesetzestextes reicht hingegen nicht aus. Ebenso ist erforderlich, dass die Belehrung für den Betroffenen auch verständlich ist (so nützt etwa die schriftliche Belehrung alleine einem Analphabeten nichts).

Sofern Sie von einer Leistungskürzung betroffen sind, lohnt sich in jedem Fall eine genaue Betrachtung der Belehrung über die Rechtsfolgen, sofern eine solche vorliegt. Häufig sind die Belehrungen nicht hinreichend konkret oder aus sonstigem Grund nicht rechtmäßig, was die darauf beruhende Sanktion ebenfalls rechtswidrig macht.

Bei Fragen zu einer Sanktion bei Bezug von Leistungen nach dem SGB II wenden Sie sich gerne an die Deutsche Anwaltshotline.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sozialrecht - Hartz IV

Wieviele Jobs gleichzeitig sind vertretbar? | Stand: 25.08.2016

FRAGE: Ich beziehe seit ca. 2 Jahren Hartz IV als Grundsicherung zu meinen zwei Jobs.Ich bin w. 47 Jahre alt. Alleinerziehend mit Sohn (12) ADHS. Attest (2014) von ADHS Spezialisten erhalten, dass eine Betreuun...

ANTWORT: Nach § 2 Abs.2 SGB II haben Leistungsberechtigte alles ihnen zumutbare zu unternehmen um ihren Lebensunterhalt selber sicherzustellen; insbesondere ihre Arbeitskraft einzusetzen. Das Gesetz formulier ...weiter lesen

Problematik einer Schenkung bei Bezug von Hartz IV | Stand: 14.07.2016

FRAGE: Ich bin Hartz 4 Empänger und durch eine Krankheit gehbehindert, diese Krankheit verschlimmert sich schleichend. Ich möchte mein jetziges Auto verkaufen und mir ein Neues zulegen, das ich späte...

ANTWORT: Der Erlös für das alte Auto kann problemlos für den Neukauf eines Autos eingesetzt werden. Der Wert des alten Autos zählt bereits zum Vermögen, so dass lediglich eine Umschichtun ...weiter lesen

Unterhaltsrecht - Besteht Unterhaltspflicht für einen volljährigen arbeitsunwilligen Sohn? | Stand: 18.12.2015

FRAGE: Durch einen rechtsgültigen Beschluss des Oberlandesgerichts bin ich seit 2011 alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Meine mittlerweile volljahrigen Sühne leben in meinem Haushalt. Die Kindesmutte...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Frage ist zunächst deutlich herauszustellen, dass Ihr Sohn einen Unterhaltsanspruch Ihnen gegenüber derzeit nicht hat. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit endet grundsätzlic ...weiter lesen

Zuverdienst als Hartz IV-Empfänger | Stand: 12.04.2015

FRAGE: Ich bin wegen gesundheitlichen Gründen in das Hartz IV gerutscht. Jetzt ist das Jobcenter für die finanziellen Aspekte zuständig und die Rehabilitationsabteilung der Arbeitsagentur fü...

ANTWORT: Eine Nebentätigkeit ist neben einer Umschulungsmaßnahme grundsätzlich möglich. Sie muss sich allerdings in einem Umfang halten, die den Umschulungserfolg nicht gefährdet. Di ...weiter lesen

Wohnbedarf ist pro Person festgelegt | Stand: 06.01.2015

FRAGE: Ich komme aus Russland, wohne aber schon 8 Jahre in Deutschland. Ich bekomme Hartz IV, habe eine 4-jährige Tochter und wohne jetzt in 2-Zi.Wohnung. Ich möchte, dass meine Tochter nun ein eigene...

ANTWORT: Die gesetzlichen Regelungen, welche für die Beantwortung Ihrer Anfrage relevant sind, befinden sich im SGB II. Dort werden die Voraussetzungen für den Bezug von ALG II normiert.Gemäß ...weiter lesen

Zuzahlung zur Miete vom Amt aus eigener Tasche und Gründung einer Bedarfsgemeinschaft | Stand: 06.01.2015

FRAGE: Ich Komme aus Russland, wohne aber schon 8 Jahre in Deutschland. Bekomme Hartz IV, habe eine 4-jährige Tochter, wohne jetzt in 2-Zi.Wohnung. Möchte, dass meine Tochter nun ein eigenes Zimme...

ANTWORT: Die gesetzlichen Regelungen, welche für die Beantwortung Ihrer Anfrage relevant sind, befinden sich im SGB II. Dort werden die Voraussetzungen für den Bezug von ALG II normiert.Gemäß ...weiter lesen

Selbstständigkeit trotz Hartz 4 | Stand: 29.10.2014

FRAGE: Kann jemand, der Hart4 bezieht und sich selbstständig machen will trotzdem weiter Hartz 4 beziehen und die Umsätze dann mit Hartz 4 verrechnen lassen ?...Nachtrag:Zum besseren Verständni...

ANTWORT: natürlich haben auch Selbständige Ansprüche auf das ALG II und natürlich darf sich auch jeder, der ALG II bezieht jederzeit selbständig machen. Auf die Anspruchsberechtigung nac ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Beiträge zu Sozialrecht - Hartz IV

Wer für Beerdigungskosten aufkommen muss
| Stand: 08.08.2016

Beim Tod eines Menschen regeln die deutschen Gesetze auch die Pflicht für das Tragen der Beerdigungskosten. Nach öffentlichem Recht der Bundesländer haben nahe Verwandte die notwendigsten Kosten der Bestattung ...weiter lesen

Hartz IV: Leistungskürzung mangels Deutschkurs
| Stand: 17.05.2013

Besucht eine Hartz-IV-Empfängerin, welche über keine ausreichenden Deutschkenntnisse verfügt, einen vom Jobcenter organisierten Integrationssprachkurs nicht, kann die Sozialleistung um 30 Prozent gekürzt ...weiter lesen

Arbeitslosengeld gesperrt - was nun?
| Stand: 05.07.2012

FRAGE:Was passiert, wenn einem das Arbeitslosengeld "gesperrt" wird? Wovon soll man dann leben?ANTWORT: Wurde die Arbeitslosigkeit grob fahrlässig herbeiführt, indem man etwa seinen Job ohne wichtigen Grund aufgegeben ...weiter lesen

Arbeitslosengeld für Schwangere
Nürnberg (D-AH) - Wird eine Frau zunächst arbeitslos und dann schwanger, muss die Arbeitsagentur ihr das fällige Arbeitslosengeld weiter zahlen. Auch dann noch, wenn die Frau von ihrer Gynäkologin wegen der Schwangerschaft ...weiter lesen

Verstoß gegen Betriebsvereinbarung
Nürnberg (D-AH) - Nur Geld statt Gefängnis: Der Betriebsrat kann die Geschäftsführer des Unternehmens nicht per Ordnungshaft zur Einhaltung einer Betriebsvereinbarung zwingen lassen. Erlaubt ist in einer solchen Auseinandersetzung ...weiter lesen

Entschädigung wegen Videoüberwachung
Nürnberg (D-AH) - Vorsicht, Kamera: Wird eine Angestellte an ihrem Arbeitsplatz trotz eigenen Protestes einer permanenten Videoüberwachung durch das Management ausgesetzt, verletzt das die Würde und Ehre des Menschen und ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-34
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | ALG I | ALG II | ALG II Auszahlungstermin | ALG II Kürzung bei Ausschlagung | ALG II Zahltag | Arbeitslosengeld | Arbeitslosengeld II | Arbeitslosenhilfe | Hartz | Hartz IV | Sozialhilfe | Wohngeldzuschuss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-34
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen