Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Das Wohnungseigentumsgesetz im Überblick


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 28.02.2013

Wohnungskauf

Den Kauf einer Immobilie, in diesem speziellen Fall einer Eigentumswohnung, tätigt man nicht jeden Tag. Deswegen sollten Interessenten einer Eigentumswohnung Rahmendaten genau prüfen. Das sogenannte Wohnungseigentumsgesetz stellt die Gesetzesgrundlage dar und definiert somit genaue Grenzen zu den verschiedenen Eigentumsarten, welche bei einer Eigentümergemeinschaft eine wichtige Rolle spielen.

Oftmals ist es in einem Haus mit mehreren Wohnungseigentümern schwierig zu bestimmen, wo das Eigentum aufhört und zum gemeinschaftlichem Eigentum wird. Daher unterscheidet das Wohnungseigentumsgesetz zwischen drei unterschiedlichen Eigentumsformen: Sondereigentum, Teileigentum und dem gemeinschaftlichem Eigentum. Das Sondereigentum kann zum Beispiel die Wohnung selber sein, welche dem Besitzer gehört. Beim Teileigentum dagegen kann es sich um den Garagenstellplatz oder auch Kellertrennwände handeln, also Plätze, welche nicht für Wohnzwecke genutzt werden, aber einem bestimmten Wohnungseigentümer zugeordnet sind. Das Treppenhaus eines Hauses wäre dagegen gemeinschaftliches Eigentum, da es für jeden Wohnungseigentümer frei zugänglich ist und gleiche Rechte und Pflichten für alle Eigentümer gelten.

Welche Wohnung welches Kellerabteil und welchen Garagenstellplatz oder andere nicht für Wohnzwecke nutzbare Bereiche erhält, regelt die Teilungserklärung. In der Regel wird die Teilungserklärung schriftlich und in Form eines gezeichneten Plans festgehalten. Beide Dokumente müssen notariell beurkundet sein. Neben der Aufteilung regelt die Teilungserklärung auch das Stimmrecht, die Art der Versicherungen, die Verwalterwahl, Hausordnung, das Sondereigentum sowie die Nutzungsrechte in der Eigentümergemeinschaft.

„Vor dem Kauf einer Wohnung sollte die Teilungserklärung gründlich geprüft werden, denn bei einer falschen Nummerierung eines dem Wohnungseigentum zugehörigen Raumes, kann dieser nicht als Sondereigentum genutzt werden. Ein solcher Raum wäre dann unter Umständen nur als Gemeinschaftseigentum nutzbar, selbst wenn es im Kaufvertrag anders geregelt ist. Deswegen ist auf solche Details besonders zu achten“, so Rechtsanwältin Tanja Leopold.

Bild-Quelle: wikipedia

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigentumswohnung

Baum neigt sich gefährlich auf Kleingartengrundstück | Stand: 27.05.2015

FRAGE: Ich habe ein kleine Parzelle in einer Kleingartenanlage mit einem soliden 24 m2 Steinhaus. Mein Grundstück(zur Pacht) befindet sich am Rand der Kleingartenanlage. Das Haus ist ungefähr 2m vo...

ANTWORT: Ein Eigentümer eines Grundstücks, das durch ein drohendes Umstürzen eines alten bzw. kranken Baums auf dem Nachbargrundstück gefährdet ist, hat gegen den Nachbarn einen Beseitigungsanspruc ...weiter lesen

Rechnungen des Voreigentümers übernimmt nicht der neue Eigentümer | Stand: 20.02.2015

FRAGE: Im November 2014 habe ich eine Eigentumswohnung gekauft. ca. im September 2014 wurde die Klingel- u. Gegensprechanlage im ganzen Haus zu Lasten der Instandhaltungsrücklagen erneuert. Die Wohnung stan...

ANTWORT: An Hand der mir vorliegenden Informationen kann ich Ihnen mitteilen, dass die Kosten für die Nachrüstung der Gegensprechanlage nicht zu Ihren Lasten geltend gemacht werden können.Zu de ...weiter lesen

Rückerstattung von Bearbeitungsgebühren bei Bausparverträgen | Stand: 12.01.2015

FRAGE: Es betrifft zwei kombinierte Bauspar- und Darlehensverträge mit einer Bausparkasse die im Jahr 2005 abgeschlossen wurden. In diesen wurde eine Beleihungswertermittlungsgebühr (315 + 165 Euro...

ANTWORT: Die bei Abschluss von Bausparverträgen fälligen Abschlussgebühren hat der Bundesgerichtshof in einem anderen Urteil ausdrücklich gebilligt (Urteil vom 07.12.2010, Aktenzeichen: XI Z ...weiter lesen

Verwandschaftsverhältnis - unechte Verflechtung bei Wohnungskauf | Stand: 24.01.2013

FRAGE: Ich habe eine Eigentumswohnung erworben. Die Kaufanbahnung fand über einen Makler satt. Wie sich jetzt herausgestellt hat, war der Verkäufer der Onkel des Maklers. Reicht dieses Verwandtschaftsverhältni...

ANTWORT: Die Frage der unechten Verflechtung führt häufiger zu Streitpunkten zwischen dem Makler und seinem Auftraggeber. Problematisch ist diese Verflechtung tatsächlich regelmäßig dann ...weiter lesen

Risse in Wohnung von Nachbarn | Stand: 01.08.2012

FRAGE: Meine Nachbarn in der Wohnung über meinem Stockwerk haben mir eine Schadensmeldung zugeschickt. Seit meinen Umbaumaßnahmen in meiner Eigentumswohnung hätten sie bedingt durch Erschütterunge...

ANTWORT: Vorab ist festzuhalten, dass die Risse im Mauerwerk Ihrer Nachbarn nicht deren Sondereigentum, sondern das Gemeinschaftseigentum betrifft. Ihr direkter Ansprechpartner ist deshalb nicht Ihr Nachbar, de ...weiter lesen

Wohnungsrecht beim Erwerb einer Immobilie | Stand: 10.09.2010

FRAGE: Wir, meine Lebenspartnerin und ich, kaufen uns eine Eigentumswohnung in Rostock. Durch die regelmäßigen monatlichen Beträge beteiligen wir uns beide an der Abzahlung des Kredites. Sie bring...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich beglückwünsche Sie zum Kauf der Wohnung und rate Ihnen zunächst sehr nachdrücklich eine Vereinbarung mit Ihrer Lebenspartnerin zutreffen, wie mit der Wohnun ...weiter lesen

Verhalten bei Modernisierungsmaßnahmen | Stand: 28.07.2010

FRAGE: Ich wohne seit Dezember 2007 in einer Mietwohnung der G.AG in Dresden. Ich hatte die Wohnung, da sie bezahlbar ist, in einem bald nicht zumutbarem Zustand übernommen. Bei Auszug soll ich, obwohl unrenovier...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Verhalten bei Modernisierungsmaßnahmena) Duldungspflicht gem. § 554 Abs. 2 BGB und Mieterhöhung gem. § 559 Abs. 1 BGBb) Verhältnis de ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Eigentumswohnung

Nutzungsausfallentschädigung einer Ferienwohnung
| Stand: 15.11.2013

Bei Kraftfahrzeugschäden infolge eines Unfalls ist anerkannt, dass dem Kfz-Eigentümer, dessen Kfz in der Werkstatt repariert wird, für die Zeit der Nichtverfügbarkeit des Kfz über die Entschädigung ...weiter lesen

Überhöhter Kaufpreis sittenwidrig: Wohnungskaufvertrag nichtig
| Stand: 29.10.2013

Ist der Kaufpreis einer Wohnung mehr als doppelt so hoch wie der Verkehrswert der Immobilie, so ist der Kaufvertrag sittenwidrig. Daher kann die Käuferin einer Berliner Wohnung die Rückabwicklung des Geschäfts ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Immobilienrecht | Zivilrecht | Bearbeitung | Eigentum | Eigentum und Besitzer | Eigentümer | Eigentümerrecht | Eigentumsrecht | Eigentumsüberlassung | Eigentumsvermutungen | Eigentumsvorbehalt | Enteignung | Finderlohn | Fundrecht | Fundsache | Gruppeneigentum | Miteigentum

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen