Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Papst-Rücktritt ist nach katholischem Kirchenrecht legal


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 13.02.2013

719 Jahre ist es her, als das erste und bislang auch letzte Mal ein Papst freiwillig zurückgetreten ist. So lange hat jedes Oberhaupt der katholischen Kirche das Amt bis zum Tod innegehabt, wurde unfreiwillig abgesetzt oder ermordet. Während im 13. Jahrhundert Coelestin V. für seinen Rücktritt selbst den kirchenrechtlichen Rahmen schaffen musste, ist nun ein Papstrücktritt laut katholischem Kirchenrecht möglich.

Im sogenannten Codex des Kanonischen Rechts wird formuliert, wie ein Verzicht auf das höchste Kirchenamt auszusehen hat: Laut Canon 332 § 2 hat der Papst aus freien Stücken und hinreichend öffentlich den Rücktritt erklären. Auch muss er von niemandem angenommen werden. „Da Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt vor laufenden Kameras begründete, war die Welt informiert. Somit wurde der Öffentlichkeit genüge getan. Als oberster Gerichtsherr der katholischen Kirche kann auch niemand seinen Rücktritt verhindern“, erklärt Rechtsanwältin Tanja Leopold. Ab dem 28. Februar 2013 bleibt der Heilige Stuhl bis zur Neuwahl vakant. Seitdem der Kodex 1983 von Papst Johannes Paul II. verkündet wurde, ginge man davon aus, dass der Passus über den Rücktritt theoretischer Natur bleiben würde.

Trotz eines juristisch definierten Rücktritts gibt es eine Reihe ungeklärter Fragen bezüglich der Zukunft des Noch-Papstes. Heißt Papst Benedikt ab März also wieder Josef Ratzinger? Bekommt er eine Rente von der katholischen Kirche? Eindeutige Antworten können darauf, wegen mangelnder Präzedenzfälle, nicht gegeben werden. Sicher ist jedenfalls, dass er nicht wieder Kardinal wird, „seinen Nachfolger wird er also nicht mitwählen“, so Leopold. Benedikt XVI. werde sich in ein Kloster im Vatikan zurückziehen, heißt es aus dem Vatikan. „Es gibt keine Regelung der Rente für Ex-Päpste, nicht zuletzt auch deswegen, weil es eben schon so lange keinen Ex-Papst mehr gab. Für ihn wird aber gesorgt sein“, so die Einschätzung von Rechtsanwältin Leopold. Die Tantiemen, die Ratzinger für seine Bücher bekommt, würden zum Leben ausreichen, flossen aber bislang in einen Fond für Hilfsprojekte.

Das sogenannte Konklave wählt frühestens 15 und spätestens 20 Tage nach dem Tod oder – wie jetzt – nach dem Rücktritt den Nachfolger. „Alle Kardinäle der römisch-katholischen Kirche unter 80 Jahren sind dabei wahlberechtigt“, erklärt Rechtsanwältin Leopold. Abgeschottet von der Außenwelt führen sie die Wahlgänge durch, bis ein Nachfolger gefunden ist. Laut einem Vatikan-Sprecher soll bis Ostern ein neuer Papst gefunden sein.

Bildquelle: Wikipedia (public domain)

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Eigentümerwechsel

Kauf bricht Miete nicht - Sind bei einem Vermieterwechsel dennoch Vertragsänderungen vorzunehmen? | Stand: 30.09.2009

FRAGE: Unser Kindergarten, der von einem Verein getragen wird, nutzt derzeit gemietete Räume von privat. Das Haus wird nun verkauft und der neue Eigentümer möchte einen Passus im Mietvertrag unterbringen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich darf Sie zunächst auf die Regelung des § 566 Abs.1 BGB hinweisen nach der durch einen Kauf der Immobilie ein bestehender Mietvertrag unberührt bleibt ("Kauf brich ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Eigentümerwechsel

Verhaltensbedingte Kündigung wegen Beleidigung eines Vorgesetzten auf der Facebook-Pinnwand
| Stand: 08.02.2013

Gerade im Internet und insbesondere bei Facebook sollte man als Arbeitnehmer darauf achten, dass die Einstellungen zur Privatsphäre so vorgenommen werden, dass Äußerungen, die nicht öffentlich sein sollen, ...weiter lesen

Urteil: Trotz Bestechung des Professors keine Aberkennung des Doktortitels
| Stand: 07.02.2013

Universitäten können die Doktorwürde nicht einfach so aberkennen, wenn die Promovierten ihren Doktorvater für die Betreuung bezahlt haben. Selbst dann nicht, wenn dieser wegen Bestechung verurteilt wurde, ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Anschlussmietvertrag | Hauseigentümerwechsel | Hausvermietung | Immobilie Mieten | Kaufmiete | Mietabstand | Mietangelegenheiten | Mieterschutzbund | Mietverkauf | neuer Eigentümer | Neuvermietung | Verlängerungsklausel | Vermieterwechsel | Mietabtretung | Mieteigenauskunft | Schlüsselabgabe

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen