Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Die Bezeichnung Parkplatzschwein eines Falschparkers stellt keine Beleidigung dar

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 12.04.2013

Beleidigung
Parkplatzschwein" keine Beleidigung - "blödes Schwein" hingegen schon

Das Amtsgericht Rostock hat entschieden, dass das Bezeichnen eines Falschparkers als „Parkplatzschwein“ keine Beleidigung darstellt und deswegen kein Anspruch auf Unterlassung besteht.

Folgendes hatte sich ereignet: Ein Wertgeldtransporter parkte auf einem Behindertenparkplatz, um die Aufgabe des Geldtransfers schneller erledigen zu können. Dies sah der Angeklagte, welcher eine Schwerbehinderte als Lebensgefährtin hat und legte einen Zettel mit der Aufschrift „Sie Parkplatzschwein“ unter die Scheibenwischer des Geldtransporters. Außerdem rief er in Richtung des Transporters „Parkplatzschwein“ zu. Zusätzlich veröffentlichte der Angeklagte ein Foto des Fahrzeuges, welches er am Parkplatz gemacht hatte. Dieses Bild war in einem Internetportal unter der Rubrik „Parkplatzschwein“ zu finden.

Der Fahrer klagte auf Unterlassung, da er den Begriff „Parkplatzschwein“ als herablassend und beleidigend empfand. Das Amtsgericht wies die Klage jedoch ab, weil das Wort „Schwein“ in diesem Fall nicht darauf abziele, den Fahrer als dreckig oder stinkend darzustellen, sondern vielmehr „rücksichtsloses und egoistisches Verhalten“ verdeutlichen solle.

Rechtsanwältin Jetta Kasper dazu: „Eine denkwürdige Entscheidung, denn der Ausdruck "Schwein" stellt immer eine herabwürdigende Bezeichnung dar.“

Andere Beleidigungen wie "blödes Schwein" oder "alte Sau" können dagegen bis zu 2500 Euro kosten, ein ausgestreckter Mittelfinger sogar bis zu 4000 Euro.

Bildquelle: malegringo/flickr.com

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-10
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Onlineanwalt

Benötigte Unterlagen zur Beantragung eines Erbscheins | Stand: 10.01.2010

FRAGE: Was benötigt man an Unterlagen um für eine Erbengemeinschaft (3 Geschwister, 1 Neffe je 1/4 Erbanteil) beim zuständigen Nachlassgericht einen gemeinschaftlichen Erbschein zu beantragen...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit den für die Beantragung eines gemeinschaftlichen Erbscheins beim Nachlassgericht einzureichenden Unterlage ...weiter lesen

Anspruch auf Auskunftserteilung gegenüber Unterhaltsverpflichteten | Stand: 09.01.2010

FRAGE: Da sich ab Januar 2010 das Kindergeld und der Unterhalt für Trennungskinder erhöht hat, möchte ich 1. gerne wissen, in welchen Abständen ich einen Verdienstnachweis verlangen kann2...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung:1. Anspruch auf Auskunftserteilung gegenüber Unterhaltsverpflichteten2. Kindesunterhalt für 7 und 11jähriges Kind ab Januar 2010-01-10Zu 1.:Die Auskunftspflich ...weiter lesen

Internetfalle lauert hinter einem harmlosen Routenplaner | Stand: 08.01.2010

FRAGE: Ich bin bei der Suche nach einem Router in eine Internetfalle reingetappt, wollte eigentlich nur eine Route ausdrucken lassen, habe nicht gesehen, dass ich damit einen Vertrag eingehe. Ich habe jetzt di...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der Internet-Abzock-Szene tätig sind und meh ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Onlineanwalt

Urteil: Trotz Bestechung des Professors keine Aberkennung des Doktortitels
| Stand: 07.02.2013

Universitäten können die Doktorwürde nicht einfach so aberkennen, wenn die Promovierten ihren Doktorvater für die Betreuung bezahlt haben. Selbst dann nicht, wenn dieser wegen Bestechung verurteilt wurde, ...weiter lesen

Filesharing: Eltern haften nicht für minderjährige Kinder
| Stand: 08.02.2013

Eltern minderjähriger Kinder haften nicht für Urheberrechtsverletzungen, welche bei der Nutzung von Tauschbörsen verursacht werden. Jedenfalls dann nicht, wenn die Eltern die minderjährigen Kinder über ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-10
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-10
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Allgemeine Rechtsfragen | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Anwaltsberatung | Beratung Rechtsanwalt | Erbrecht Anwalt | gesetzliche Fragen | juristische Beratung | rechtliche Hilfen | Rechtsanwaltssuchdienst | Rechtsauskunft - Geht das auch am Telefon? | Rechtsberatung – Wie komme ich dazu? | Rechtsfragen | Rechtshotline - Rechtssichere Auskünfte am Telefon | Telefonberatung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-10
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen