×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Aufbewahrungspflichten des Vermieters

Stand: 06.11.2012

Es gibt bekanntlich Zeitgenossen, die nicht, wie es sich eigentlich gehört, nach formeller Beendigung des Mietverhältnisses umziehen , einen Termin zur Wohnungsübergabe vereinbaren und die Schlüssel zurück geben. Die Mieter hinterlassen die Wohnung einfach in einem desolaten Zustand. Für den - häufig wegen fehlender Mietzahlungen sowieso verärgerten - Vermieter fragt sich dann, ob er nun die Rückstände einfach entsorgen lassen kann, oder welche Alternativen es gibt.

Die Rechtsprechung unterstützt erst einmal dabei gerne den Mieter, vgl. dazu die Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH), 14.07.2010 - VIII ZR 45/09 "Die nicht durch einen gerichtlichen Titel gedeckte eigenmächtige Inbesitznahme einer Wohnung und deren eigenmächtiges Ausräumen durch einen Vermieter stellt eine unerlaubte Selbsthilfe dar, für deren Folgen der Vermieter verschuldensunabhängig nach § 231 BGB haftet." Dies gilt jedenfalls dann, wenn der Mieter die Wohnung nicht erkennbar aufgegeben hat, sonst wird das als verbotene Eigenmacht bewertet, § 858 Abs. 1 BGB. Folgende Möglichkeiten kommen für den Vermieter sodann in Frage:

1. Aufforderung an den Mieter unter Fristsetzung zur Entsorgung. Die Aufforderung sollte per Einschreiben erfolgen, soweit eine neue Adresse des Mieters bekannt ist. Denkbar ist auch eine Zustellung an die bisherige Adresse, denn der Mieter verletzt dann, wenn er seinem Vermieter keine neue Adresse meldet, selbst eine vertragliche Nebenpflicht gegenüber dem Vermieter.

2. Nachsenden - wenn Sie den neuen Wohnsitz kennen, lassen Sie dem ehemaligen Mieter seine Sachen kurzerhand nachschicken oder - liefern.

3. Zwischenlagern - hier sind Fristen von 6 Wochen bis zu 2 Monaten empfehlenswert.

4. schließlich: Entsorgung - Müllcontainer, Sperrmüll/ Entsorgungsunternehmen Darüber hinaus empfiehlt es sich, ein Verzeichnis anzufertigen und Beweisfotos zu machen. Dokumentieren Sie insbesondere Umstände, aus denen Sie folgern, dass der Mieter die Wohnung aufgegeben hatte. Wenn der Müll in solch einer Räumungssituation abhanden gekommen ist, dann muss der Mietnomade erst einmal dem Vermieter nachweisen, dass er dafür verantwortlich ist.

Wenn sich nun doch noch Wertsachen gefunden haben sollten: dann kann der Vermieter erst einmal ein Vermieterpfandrecht nach § 562 BGB geltend machen. Wie das geht? Und ob der Gerichtsvollzieher unbedingt die Sachen einlagern muss? Nun, das erfahren Sie natürlich bei der Deutschen Anwaltshotline.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vermieterpfandrecht

Erben des Mieters schlagen Erbe aus und wollen die Wohnung nicht räumen | Stand: 12.10.2015

FRAGE: Ich bin Vermieter einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Vor 6 Wochen starb der Mieter dieser Wohnung. Alle erbberechtigten Personen haben inzwischen die Erbschaft ausgeschlagen. Das Konto des Mieter...

ANTWORT: Meine Frage: Was darf/soll/muss ich tun, damit ich die Wohnung baldmöglichst renovieren und weitervermieten kann? Antwort Rechtsanwalt: Der Mietvertrag wird nach dem Tod des Mieters grundsätzlic ...weiter lesen

Mieterin verstorben - Räumung der Wohnung von Vermieter? | Stand: 30.10.2012

FRAGE: Die Mieterin einer 1-Raum-Wohnung in meinem Wohn- u. Geschäftshaus verstarb vor kurzem. Erben sollen keine vorhanden sein; der Vater der Mieterin verstarb ebenfalls zwischenzeitlich.Wie ist der Werdegang...

ANTWORT: Die in der Wohnung nach dem Tode der Mieterin zurückgelassenen Gegenstände stehen dem Erben der Mieterin zu. Einen Erben gibt es in jedem Todesfall; kann kein anderer Erbe ermittelt werden, fäll ...weiter lesen

Vermieterpfandrecht wegen Zahlungsrückständen - Mieter will seine Sachen mit jeder Gewalt zurückholen | Stand: 03.12.2010

FRAGE: Ich habe als Vermieter wegen Zahlungsrückständen Vermieterpfandrecht schriftlich ausgeübt. Damit der Mieter die Gegenstände nicht bei Nacht und Nebel wegschafft habe ich am Hauptto...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, 1. Gemäß § 562 BGB steht Ihnen an den Maschinen des Mieters ein Vermieterpfandrecht zu, sofern die Maschinen im seinem Eigentum stehen und nicht etwa geleast ode ...weiter lesen

Welche Ausmaße kann das Vermieterpfandrecht annehmen? | Stand: 11.08.2010

FRAGE: Ich konnte meine Miete nicht mehr zahlen, habe darauf eine fristlose Kündigung erhalten, welche ja auch rechtens ist. Habe nur noch eine Woche Zeit die Sachen aus der Wohnung zu holen. Vermieter ha...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Zunächst bitte ich höflich um Beachtung, dass die Beantwortung Ihrer Anfrage innerhalb der von mir zugesicherten Frist von drei Stunden nur dann erfolgen kann, wenn Si ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Vermieterpfandrecht

Die Berliner Räumung
| Stand: 20.04.2015

Räumt ein Mieter nach Ende eines Mietverhältnisses nicht (freiwillig) die Mieträumlichkeiten, muss der Eigentümer zunächst gerichtlich einen Räumungstitel erwirken bzw. die Räumung der Mieträume ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Abwesenheit | Begehung | Betretungsrecht | Informationpflicht Vermieter | Mietpfandrecht | Nutzungsüberlassung | Türaufbruch | Türöffnung | Vermieter | Vermieterpflichten | Vermieterrecht | Vermieterschutz | Vermietrecht | Wohnungsbegehung | Wohnungsbesitzer | Zutritt | Zutrittsrecht | Begehungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen