Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zwangsräumung nach Zwangsversteigerung

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 04.06.2012

Familie K. aus Potsdam fragt:

Vor zwei Wochen wurde unser Grundstück zwangsversteigert, nur ein paar Tage später schon stand der neue Eigentümer vor der Tür und wollte das Haus räumen lassen. Darf er das? Jedenfalls ist er, wie ich mich gerade beim Katasteramt überzeugt habe, bis heute noch nicht ins Grundbuch eingetragen worden.

Rechtsanwalt Alexander P. Taubitz antwortet:

Wer bei der Zwangsversteigerung eines Hauses den Zuschlag erhält, hat von diesem Augenblick an die volle Verfügungsgewalt über sein neues Eigentum. Mit dem Zuschlag gegen alle Rechte und Pflichten aus der Immobilie auf ihn über. Und der Zuschlagsbeschluss ist in der Tat gleichzeitig ein Räumungstitel. So bitter das für die Betroffenen sein mag.

Der Versteigerungs-Titel berechtigt allerdings nur zur unmittelbaren Zwangsräumung des erstandenen Hauses, wenn der alte Eigentümer die Immobilie selbst bewohnt hat. Bei einer vermieteten Immobilie ist eine sofortige Zwangsräumung nicht möglich. In Ihrem Fall wären Sie also - zumindest vorläufig - aus dem Schneider, wenn Sie dort nur zur Miete gewohnt haben sollten.

Dass der jetzige Eigentümer immer noch nicht im Grundbuch steht, ist für ihn dabei unproblematisch.  Erst wenn alle Zahlungen pünktlich geleistet sind, wird der neue Erwerber ins Grundbuch eingetragen. Und um den Kaufpreis plus vier Prozent Zinsen ordnungsgemäß zu bezahlen, kann er sich laut Gesetz sechs Wochen ab dem Versteigerungstermin dafür Zeit lassen.

Übrigens gilt eine Immobilie nicht, wie landläufig angenommen, mit dem legendären dritten Hammerschlag als versteigert.  Man kann unter Umständen auch danach noch ein Angebot abgeben und den begehrten Zuschlag erhalten. Erst, wenn der Rechtspfleger offiziell das Ende verkündet hat, ist die so genannte Bieterstunde zu Ende - und das zwangsversteigerte Grundstück hat rechtmäßig und in der Regel unwiderruflich seinen Eigentümer gewechselt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Grundbuch

Was bekommen die Kinder meines Ehepartners beim Erbfall? | Stand: 31.10.2016

FRAGE: Ich bin zum zweiten Mal verheiratet, mit Kindern aus der ersten Ehe, keine Kinder in der aktuellen. Meine jetzige Frau und ich haben ein gemeinsames Haus verkauft. Das Geld dafür wurde für de...

ANTWORT: Die Antwort auf Ihre Frage ist zunächst recht kurz: Eigentümer ist, wer im Grundbuch eingetragen ist. Dies ist nach Ihren Angaben Ihre Ehefrau. Ihr Anteil am Verkaufserlös, der im Haus steckt ...weiter lesen

Unter welchen Umständen gilt ein Vorkaufsrecht für ein Haus? | Stand: 11.11.2016

FRAGE: Ich wollte zwei benachbarte Hausgrundstücke vor zwei Jahren verkaufen. Der Käufer erklärte, er könne erst einmal nur das größere kaufen, möchte aber ein Vorkaufsrech...

ANTWORT: Sie haben im Rahmen des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes den Vorkaufsberechtigten auf Basis der im Grundbuch eingetragenen Regelungen aufgefordert das Objekt zu erwerben. Es ändert nichts daran ...weiter lesen

Definition einer ständigen Wohnstätte | Stand: 10.09.2015

FRAGE: Wie ist in Deutschland eine "ständige Wohnstätte definiert"? Unser Haus und Grundstück haben wir meinem Sohn übertragen, d.h. er ist Eigentümer. Wir sind aber, auch im Grundbuch...

ANTWORT: Eine Wohnung ist nach deutscher höchstrichterlicher Rechtsprechung "ständige Wohnstätte" i.S. von Art. 4 Abs. 3 des DBA-Schweiz 1971 *1), wenn sie nach Art und Intensität ihrer Nutzun ...weiter lesen

Garantievertrag bei Hausbau | Stand: 07.05.2015

FRAGE: Das BGH-Urteil vom 11.05.2012; AZ: V ZR 196/11: a) Ein Erwerber von Wohnungseigentum, der den Erwerbsvertrag vor Entstehen der Wohnungseigentümergemeinschaft abschließt und zu dessen Gunste...

ANTWORT: Der Schutz vor einer Insolvenz läßt sich nach deutschem und nach türkischem Recht immer nur über einen Drittvertrag realisieren. Wäre hier deutsches Recht zu Grunde zu legen ...weiter lesen

Abtragungen am eigenen Grundstück mit Auswirkungen auf andere | Stand: 28.03.2015

FRAGE: Ich bin Besitzer eines Einfamilienhauses mit Hanglage. Rechts davon befindet sich die Auffahrt zu meiner Garage. Vor ca 30 Jahren errichtete mein Nachbar eine Garage welche sich ca 20cm neben der Grundstücksgrenz...

ANTWORT: Die Abtragung und ihre Folgen sind in § 909 BGB geregelt. § 909 BGB§ 909 BGB – Vertiefung Ein Grundstück darf nicht in der Weise vertieft werden, dass der Boden des Nachbargrundstück ...weiter lesen

Falschen Beschrieb im Wirtschaftsbuch richtig stellen | Stand: 19.02.2015

FRAGE: Welche Möglichkeiten habe ich, um einen nachweislich falschen Beschrieb der Wirtschaftsart im Grundbuch richtig stellen zu lassen? ...

ANTWORT: Sowohl die Lagebezeichnung, als auch die Nutzungsart dienen der näheren Beschreibung eines Grundstücks. Die Lagebezeichnung wird im Grundbuch zusammen mit der Wirtschaftsart geführt, nimm ...weiter lesen

Grundbucheintrag beim Erben eines Hauses | Stand: 22.08.2014

FRAGE: ich bin offizieller Testamentsvollstrecker des Nachlasses einer verstorbenen Verwandten. Die Erben sind Zwei Enkelkinder, 16 & 13. Der Testamentsvollstreckung gilt bis 28. Geburtstag des jüngste...

ANTWORT: Eine Eintragung in das Grundbuch ist notwendig. Für die Dauer der Testamentsvollstreckung ist der Erbe nämlich in diesem Fall von der Verwaltung des Nachlasses und von der Verfügung übe ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Grundbuch

Sozialhilferegress: Rückforderung einer Schenkung vermeiden
| Stand: 08.04.2015

Häufig stellt sich im Zusammenhang mit einer eventuellen zukünftigen eigenen Pflegebedürftigkeit, was mit hohen Heimpflegekosten verbunden sein kann, die Frage, wie die eigene Immobilie am besten vor einem ...weiter lesen

Welche Sicherungen sich für einen Immobilienkredit eignen
| Stand: 12.02.2015

Viele Menschen in Deutschland träumen davon, ein eigenes Haus zu besitzen. Ein eigener Garten mit einem gepflegten Rasen, oder lieber eine große Terrasse für laue Sommerabende lassen die Herzen höher ...weiter lesen

Wohnungseigentümer tragen Kosten anteilig
| Stand: 20.10.2014

Wenn es um die Kostenverteilung bei Wohnungseigentum geht, treten immer wieder Fragen oder Probleme auf, in welcher Höhe und mit welchem Verteilerschlüssel der einzelne Wohnungseigentümer Kosten zu tragen hat ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Einsichtnahme | Grundbuchamt | Grundbuchauszug | Grundbuchblatt | Grundbucheinsicht | Grundbucheintrag | Grundbücher | Grundbuchkosten | Grundbuchordnung | Grundbuchrecht | Grundbuchschuld | Keine Grundbucheintragung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen