×
Direkte Hilfe vom Anwalt
App downloaden
Kostenlose Beratung erhalten
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

GbR als Streitgenossen?


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold
Stand: 14.05.2012

Peter S. aus Berlin fragt:

Ich will einen erheblichen Geldbetrag eintreiben, den mir eine GbR für meine Dienstleistungen schuldet. Muss ich dazu tatsächlich sämtliche Gesellschafter einzeln verklagen?

Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold aus Nürnberg antwortet:

Früher war es in der Tat notwendig, alle Gesellschafter einer GbR einzeln als so genannte "Streitgenossen" zu verklagen, wenn in das Gesellschaftsvermögen vollstreckt werden sollte. Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, bei der sich mehrere, nicht Handel treibende Personen zusammentun, wurde nach damals geltender Auffassung nämlich in einem Zivilprozess selbst nicht als klagende oder beklagte Partei zugelassen.

In einem Grundsatzurteil hat der Bundesgerichtshof im Januar 2001 jedoch auch die Rechtsform der GbR als voll rechts- und parteifähig erklärt. Damit kann die Gesellschaft als solche auch insgesamt unter eigenem Namen verklagt werden (und natürlich entsprechend selbst klagen), wenn sie in eigenem Namen Verpflichtungen eingegangen ist.

Zur Vollstreckung in das Gesellschaftsvermögen bedarf es seither nicht mehr eines Urteils gegen sämtliche, möglicherweise gar nicht bekannten Gesellschafter. Es genügt ein Vollstreckungstitel gegen die Gesellschaft als solche.

Doch aufgepasst: Wenn das pfändbare Gesellschaftsvermögen möglicherweise zu gering ausfällt und auch die Privatschatulle einzelner Gesellschafter herangezogen werden muss - eine erweiterte Haftung, die ja gerade die Besonderheit dieser Gesellschaftsform etwa gegenüber einer GmbH ausmacht - bleibt ein persönlicher Urteilsspruch gegen jeden der zur Kasse zu bittenden Gesellschafter weiterhin unumgänglich.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Rechtsgrundlagen

Vorzeitiger Wechsel in andere Krankenversicherung | Stand: 06.05.2012

FRAGE: Seit Jan. 2012 bin ich in der XXX krankenversichert. Nach meinem Wissen habe ich damals alle Fragen zu meiner Gesundheit wahrheitsgerecht und nach meinem Wissen und Verstehen beantwortet. Nun hat die Versicherun...

ANTWORT: Das Verhältnis zwischen privatem Krankenversicherer und Versicherungsnehmer ist im Versicherungsvertragsgesetz(VVG) im Detail geregelt. Dabei regelt das Gesetz zunächst, dass der Versicherungsnehme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Rechtsgrundlagen

Arbeitsgenehmigung durch Heirat?
| Stand: 22.05.2012

Wartan K. aus Armenien fragt:Ich habe eine Freundin in Deutschland, wir haben uns im Urlaub kennengelernt (Nicht-EU-Land). Ich möchte zu ihr. Aber darf ich in Deutschland arbeiten? Klappt das mit der Genehmigung dafür ...weiter lesen

EU-Verordnung (Rom II)
| Stand: 14.05.2012

Die Verordnung gilt in allen Mitgliedsstaaten der EU seit dem 11.01.2009, mit Ausnahme Dänemarks (vergl. Erwägungsgrund 40). Sie gilt für alle außergerichtlichen Schuldverhältnisse in Zivil- und ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.937 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

   | Stand: 17.07.2017
Danke, RA Uwe Piper, für die tolle Beratung!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Formelles Recht | Gesetzgebung | Ö-Recht | Recht | Rechtsbegriff | Rechtslage | Rechtsproblem | Rechtsschutz | Rechtssprechung | Rechtsstreitigkeit | Rechtsverordnung | Rechtsverstoß

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen