Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kein Sonderurlaub für einen beamteten Polizisten zur Teilnahme an der Schieß-Weltmeisterschaft

Stand: 17.02.2012

Nürnberg (D-AH) - Weltmeisterschaften sind immer auch Aushängeschilder für die daran teilnehmenden Länder. Trotzdem steht einem Beamten im Dienste der Bundesrepublik Deutschland nicht automatisch ein Sonderurlaub für die Teilnahme an einem solchen internationalen Wettkampf zu. Das hat jetzt das Verwaltungsgericht Trier festgestellt (Az. 1 K 610/11)

Ein Polizeihauptkommissar, der Mitglied des Bundes der Militär- und Polizeischützen e.V. ist, hatte Deutschland auf der Weltmeisterschaft im Schießen in Sidney repräsentiert. Als er dafür aber drei Tage Sonderurlaub haben wollte, wies sein Vorgesetzter den Antrag zurück.

Und das zu Recht, wie es in dem Trierer Urteilsspruch heißt. Nach den einschlägigen beamtenrechtlichen Vorschriften darf ein Sonderurlaub für die aktive Teilnahme an Olympischen Spielen und sportlichen Europa- oder Weltmeisterschaften nur dann gewährt werden, wenn der Beamte von einem Verband als Teilnehmer benannt wurde, der dem Deutschen Sportbund angeschlossen ist. Das ist beim dem Verein der Militär- und Polizeischützen nicht der Fall.

Weshalb übrigens - wie das Gericht rügte - es hier auch an einem Verfahren fehlt, welches sicherstellt, dass tatsächlich nur Spitzensportler an den jeweiligen Wettkämpfen teilnehmen. Insofern also die Teilnahme leicht zu einem Privattrip ausarten könnte, für den dann natürlich nicht der Staat als Dienstherr eine Freistellung von der Arbeit ausstellen kann. Selbst dann, wenn dem keine dienstlichen Gründe entgegenstehen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sonderurlaub

Arbeitsrecht - Arbeitsgeber verweigert Sonderurlaubstage für Schwerbehinderte | Stand: 29.08.2016

FRAGE: meine Eltern sind seit über 25 Jahren angestellt als Zahntechniker beim gleichen Arbeitgeber. Beide sind schwerbeschädigt. Nun habe ich von beiden erfahren, dass der Arbeitgeber Ihnen die fün...

ANTWORT: Schwerbehinderte haben einen Anspruch auf 5 zusätzliche Urlaubstage, wenn bei ihnen ein Grad der Behinderung von mindestens 50 festgesetzt worden ist.Hinsichtlich dieses Urlaubes gelten weitgehen ...weiter lesen

Verbindlichkeit von Tarifvertrag: Feiertage und Sonderurlaub | Stand: 26.03.2014

FRAGE: Ich habe mit einer Dienstleistungsfirma einen Teilzeitvertrag als stellvertretender Teamleiter Inventuren. Im letzten Jahr wurde unser Teamleiter in Kiel eingesetzt zum Aufbau eines neuen Inventurteams...

ANTWORT: Ob ein für Sie bindender Tarifvertrag vorliegt, kann ich auf Grund des mitgeteilten Sachverhalts nicht mitteilen. Prinzipiell gelten Tarifverträge nur zwischen den Tarifparteien. Das bedeutet ...weiter lesen

Sonderurlaub nach Kündigung geltend machen | Stand: 10.09.2013

FRAGE: Kann ich Sonderurlaube für 2012 sowie die Zuschläge für Nachtarbeit bei Kündigung rückwirkend geltend machen?Seit 2012 bin ich als Nachtwache bei einer sozialen Einrichtung tätig.(Arbeitszei...

ANTWORT: Die gesetzliche Grundlage für Ihren Anspruch auf Nachtzuschlag ist gesetzlich geregelt in § 6 Abs. 5 ArbZG. Dort steht:….„ (5) Soweit keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelunge ...weiter lesen

Können Arbeitnehmer bereits genehmigten Urlaub widerrufen? | Stand: 28.07.2011

FRAGE: Meinem Mann wurde schriftlich der Urlaubsantrag, zum 01.08. bis 12.08. bestätigt und genehmigt. Anfang des Monats wurde er krank und war für zwei Wochen krankgeschrieben. Als er nun wieder zu...

ANTWORT: Ist der Zeitpunkt des Urlaubs einmal festgelegt, sind sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer hieran gebunden. Der Arbeitgeber kann den erteilten Urlaub nicht mehr einseitig widerrufen. Die Änderun ...weiter lesen

Urlaubswunsch wird aus wichtigem Grund verwehrt | Stand: 28.07.2011

FRAGE: Ich arbeite aktuell in der Position des Commercial Directors Deutschland für die Europa GmbH einer US-Firma. Ich habe eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende und habe von meiner Seit...

ANTWORT: Ich gehe zunächst davon aus, dass Sie einen deutschen Arbeitsvertrag haben, auf den deutsches Recht Anwendung findet. Falls dies nicht der Fall sein sollte, stellen Sie dies bitte richtig. Die Ansprüche ...weiter lesen

Freistellung von der Arbeit bei einer Beerdigung | Stand: 29.07.2010

FRAGE: Meine Mutter ist plötzlich verstorben. Ich wohne in NRW, die Beerdigung ist in Thüringen. Muss mich meine Chefin dafür freistellen und wie lange? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie haben als Arbeitnehmer Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit (Sonderurlaub), wenn sie aus persönlichen Gründen unverschuldet und für verhältnismäßi ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Arbeitgeber | Sonderurlaub bei Umzug | Sonderurlaub Geburt | Sonderurlaub Hochzeit | Sonderurlaub Umzug | Sonderurlaubsanspruch | Sonderurlaubsgesetz | Sonderurlaubsregelung | Sonderurlaubstage | Sonderurlaubsverordnung | Urlaubsanspruch Umzug | Urlaubsbestimmungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen