Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Lehrer wegen Schuhfetisch suspendiert

Stand: 19.11.2010

Stand: 19.11.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Vertrauen trotz Fetisch? Ein Lehrer, der Fotos sowie Videoclips von Schülerinnen und deren Schuhe in der Schule aufnimmt und im Internet verbreitet, bleibt vom Schuldienst suspendiert. Das entschied das Verwaltungsgericht Karlsruhe und wies damit die Klage eines Oberstudienrats auf Wiedereinstellung ab. Obwohl der Lehrer im Staatsdienst das Amt für seinen Schuhfetisch missbraucht hatte, war er der Meinung, dass ihm Eltern ruhig weiterhin Kinder zur fachlichen und sittlichen Erziehung anvertrauen können. Dem widersprach das Gericht kategorisch und sah weder sein Ansehen als Lehrer, noch das Vertrauensverhältnis für wiederherstellbar (Az. DL 13 K 598/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, fotografierte der Chemie-Lehrer die Füße seiner Schülerinnen in ihren Schuhen und bezahlte sie dafür. Anschließend veröffentlichte er die Bilder aber ohne deren Wissen auf einschlägigen Fetisch-Seiten im Internet. Auch drehte er in der Schule einen Videoclip, in dem eine Schülerin auf seinem nackten Oberkörper steht. Der Clip war auf einer Webseite unter der Kategorie female domination zu finden.

Nachdem diese Vorfälle in der Schule bekannt wurden, ist der Pädagoge umgehend vom Dienst enthoben worden, wogegen er vor Gericht zog. Er habe die Schülerinnen nicht in erotischen Posen abgelichtet, da ja die Schuhe und nicht die jungen Frauen das Objekt der Begierde gewesen seien. Das Gericht jedoch unterstellte dem Oberstudienrat grundlegende pädagogische, moralische und ethische Defizite, die mit seiner Arbeit als Erzieher und Vorbild unvereinbar seien. Als pflichtbewusst handelnder Pädagoge habe er die mangelnde Reife der Mädchen nicht ausnutzen und niemals SM-Videos mit seinen Schülerinnen drehen dürfen den Karlsruher Richterspruch. Die Dienstenthebung ist damit gerechtfertigt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Heizungszähler

Nach der Trennung - Sorgerecht, Kinder- und Ehegattenunterhalt | Stand: 25.11.2009

FRAGE: Kinderunterhalt und Ehegattenunterhalt bei Trennung (Nettoeinkommen liegt vor/ Achtung: privat krankenversichert!) Wie verhält sich die Sorgerechtsfrage und Unterhaltsfrage bei geteilter Betreuun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zu Ihren Fragen:1. Sie fragen zunächst, wie sich die Sorgerechtsfrage verhält:Ich nehme einmal an, dass die Kinder ehelich und gemeinsam sind oder dass ansonsten aufgrun ...weiter lesen

Kindesunterhalt für 16- und 17jährige | Stand: 25.11.2009

FRAGE: Wie hoch müssen meine Unterhaltszahlungen für zwei Kinder sein? Ich lebe seit über einem Jahr getrennt und bezahle zur Zeit monatlich einen mehr oder weniger frei vereinbarten Betrag. Nu...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Kindesunterhalt für 16jährigen2. Kindesunterhalt für 17jährigenVorab ist Ihr bereinigtes Nettoeinkommen festzustellen. Dieses beträgt nac ...weiter lesen

Relevanz der Einkünfte bei Berechnung der Krankenversicherungsbeiträge | Stand: 24.11.2009

FRAGE: Krankenversicherungsrecht:1) kann die Krankenkasse die Einkünfte 2008, die unser Sohn als Freiberufler in voraussichtl. Höhe für 2008 hochrechnete (Freiberufler ab 7/08) nun auch fü...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich sind die Krankenversicherungsbeiträge anhand des Einkommens zu bemessen. Das ist bei Selbstständigen immer schwierig, da die endgültigen Einnahme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Heizungszähler

Warnung vor Wechsel der Krankenkasse
Nürnberg (D-AH) - Warnungen einer Krankenkasse, ein aktueller Wechsel brächte ihren bisherigen Mitgliedern wegen der dann geltenden 18monatigen Bindungspflicht im Fall der Erhebung von Zusatzbeiträgen nur finanzielle Nachteile, ...weiter lesen

Online gekauftes Notebook
Nürnberg (D-AH) - Das verbraucherfreundliche Widerrufsrecht gilt auch für die Rücksendung eines Notebooks, das erst per online-Bestellung nach den Wünschen des Kunden konfiguriert wurde. Zumindest dann, wenn die Zusammenstellung ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Allgemeinstrom | Brennstoffkosten | Gaskosten | Heizkostenerfassung | Heizkostennachzahlung | Heizkostenverteilung | Heizungsableser | Heizungsablesung | Heizungsabrechnung | Stromabrechnung | Stromzähler | Warmwasserabrechnung | Warmwasserverbrauch | Gasrechnung | Heizöl

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen