Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zugverspätung bei Dienstreise

Stand: 15.11.2010

Stand: 15.11.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Gutscheine für Zugverspätungen stehen Dienstreisenden nicht persönlich zu. Zumindest Beamte müssen alle finanziellen Entschädigungen für von der Bahn verursachte außerplanmäßige Reisestrapazen bei ihrem Dienstherrn abliefern. Darauf hat jetzt das Verwaltungsgericht Potsdam bestanden (Az. 2 K 2479/08).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, konnte ein Regierungsdirektor der Bundeswehr wegen verschiedener Zugausfälle eine Dienstreise nach Eckernförde nur mit zweieinhalb Stunden Verspätung erst am späten Abend beenden. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen forderte er die Bahn AG per E-Mail zum Schadensausgleich per Gutschrift an seine Dienststelle auf - und fragte im Zusammenhang mit der Verspätungs-Meldung an, ob ihm für die widerfahrenen Unannehmlichkeiten als eine Art Schmerzensgeld für die Wartezeit nicht noch persönlich ein gewisser Ausgleich zustehe. Daraufhin zahlte der Bahn-Kundendienst außer den angefallenen Pflicht-Kosten von 23,60 Euro weitere 5 Euro - in Form eines zusätzlichen Kulanz-Gutscheins. Ein Extra-Betrag für den Regierungsdirektor persönlich, auf den jetzt allerdings auch das zuständige Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Potsdam Anspruch erhebt.

Und das zu Recht, wie das Potsdamer Gericht entschied. Beide Gutscheine sind offensichtlich mit der gleichen Zweckbestimmung gewährt worden - den bezahlten Fahrpreis bzw. den Preis einer künftigen Fahrkarte zu verringern das Urteil. Da die Behörde die Fahrkarten der unglücklich verlaufenden Reise jedoch amtlich voll finanziert hat, ist es nur legitim, die als Entschädigung im Zusammenhang damit erhaltenen Gutscheine auch beide zur Minderung ihrer zukünftigen Kosten zu nutzen.

Selbst wenn der Kundendienst der Bahn die zusätzlichen 5 Euro nur gezahlt haben sollte, weil ihm bewusst war, dass die mit dem ersten Gutschein vorgenommene Reduzierung des Beförderungsentgelts allein dem Dienstherren des betroffenen Beamten zugute kommen würde, ändert das doch nichts an der Tatsache, dass die eigentliche Zugfahrt nur Teil einer Dienstreise war. Zur umstrittenen zweiten Zuwendung hätte es jedenfalls gar nicht kommen können, wenn der Bundeswehr-Beamte nicht in amtlicher Eigenschaft gereist wäre.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Minderung

Ty­ran­ni­sie­rung durch Nachbar - was tun? | Stand: 06.01.2014

FRAGE: Ich wohne in der Wohnung über einem Nachbarn, der seit Frühsommer 2011 immer wieder gegen Wände und Heizungen schlägt, um sich über angebliche Ruhestörungen durch mich un...

ANTWORT: 1. Kann ich den Nachbarn wegen Körperverletzung zum Nachteil meiner Kinder (aussichtsreich) verklagen? Solange Ihr Nachbar nicht eindeutig handgreiflich gegenüber Ihren Kindern wird, ist ein ...weiter lesen

Schadensersatz wegen defektem Kühlschrank? | Stand: 29.11.2013

FRAGE: Wir, die A GmbH, sind ein Einzelhandelsunternehmen, welches über einen onlineshop Haushalts-Elektrogeräte vertreibt. Einer unserer Kunden bestellte bei uns am 22.10.13 eine Bosch side-By-Sid...

ANTWORT: Zunächst stimme ich Ihnen zu, dass die Umstände insgesamt etwas kurios anmuten und durchaus der Verdacht aufkommt, der Kunde versucht hier im Nachhinein eine erhebliche Rabattierung des Kaufpreise ...weiter lesen

Hochwasser-Schäden-Beseitigung: Verpflichtungen von Vermieter | Stand: 12.06.2013

FRAGE: Wir wohnen parallel zur Elbe und haben jetzt in der Zeit vom 05.06.2013 bis 10.06.2013 kein Elbehochwasser in unsere Keller bekommen, dafür aber Grundwasser als unmittelbare Folge des Elbehochwassers...

ANTWORT: Ihre Frage nach Verantwortlichkeit und Haftung im Rahmen des bestehenden Mietverhältnisses ist berechtigt, zumal Ihrer Anfrage zu entnehmen ist, dass Ihr Vermieter in der akuten Notphase keinen nennenswerte ...weiter lesen

Vertragsgemäße Nutzung von gemietetem Parkplatz | Stand: 07.03.2013

FRAGE: Es wurde mir mit einem freistehenden Haus, ein Künstleratelier als Wohnung, ein Stellplatz vermietet, der sich parallel zur Straße auf dem Grundstück befindet. Daneben befindet sich ein...

ANTWORT: Einen Rechtsanspruch auf kostenlose Zurverfügungstellung eines "Privatparkpatz-Schildes" haben Sie leider nicht. Ebensowenig können Sie ggf. rechtlich durchsetzen, selber ein solches Schild z ...weiter lesen

LCD-TV hat Mangel | Stand: 03.12.2012

FRAGE: Ich habe am 5.9.2012 im Internet einen LCD-Fernseher mit LED-Beleuchtung der Firma T. erstanden. Nach einiger Zeit bemerkte ich dass je nach Bildinhalt und Umgebungslicht in der unteren, linken Ecke ei...

ANTWORT: § 434 BGB umschreibt, unter welchen Bedingungen von einem Mangel der Kaufsache gesprochen werden kann. Vereinfacht lässt sich sagen, dass ein Mangel dann vorliegt, wenn die Istbeschaffenhei ...weiter lesen

Ausfall der Heizung: Mietminderung? | Stand: 04.11.2012

FRAGE: Ich seit 2002 Mieterin einer Parterrewohnung, in der es ständig zu Problemen mit der Gastherme und somit mit der Heizung gibt. Am 23.09.12 trat aus meiner Gastherme schwallartig heißes Wasse...

ANTWORT: Der Vermieter hat für eine ordnungsgemäße Beheizung der Mieträume zu sorgen. Dabei ist als unterste Grenze eine Raumtemperatur von 20 Grad anzusehen, vgl. LG Berlin ZMR 1988, 634 ...weiter lesen

Gebrauchtwagenkauf - schriftlicher Auschluss der Gewährleistung | Stand: 12.10.2012

FRAGE: Gebrauchtwagenkauf von einer Firma an eine Privatperson. Die Firma möchte jedoch die Gewährleistung bzw. die Haftung ausschließen. Die Privatperson stimmt dem zu. Ist dieser Ausschlus...

ANTWORT: Die Rechte des Käufers bei Mängeln können innerhalb gewisser Grenzen, die durch die Rechtsprechung gesetzt sind, vertraglich anders geregelt (abbedungen) werden. Möglich ist grundsätzlic ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Minderung

Gefahr des Zahlungsverzugs bei unberechtigter Mietminderung
| Stand: 02.05.2013

Der unter anderem für Wohnraummietrecht zuständige VIII. Senat des BGH hat entschieden, dass sich der Mieter vor einer Minderung der Miete wegen Mietmangels mit der verkehrsüblichen Sorgfalt erkundigen muss, ...weiter lesen

Geringfügige Mietminderung bei regelmäßigen 19 °C Raumtemperatur
| Stand: 03.04.2013

Erreicht ein Raum aufgrund von undichten Fenstern und schlechter Isolierung in der Wohnung keine 20 °C, so berechtigt dies den Mieter zu einer Mietminderung. Das hat das Landgericht Berlin entschieden. Folgendes hatte ...weiter lesen

Geplante Mietrechtsreform bringt 2013 Vorteile für Vermieter
| Stand: 13.12.2012

Sieht man sich die geplanten Änderungen im Mietrecht genauer an, so fällt auf, dass Vermietern mehr Rechte eingeräumt werden. Besonders der Bereich für energetische Sanierungen und Kündigungsschutz ...weiter lesen

Periodische Mietminderung
Nürnberg (D-AH) - Ist es im Hochsommer in angemieteten Gewerberäumen nachweislich zu heiß, habe deren Nutzer das Recht, in dieser Zeit einen Teil des vereinbarten Mietbetrags von sich aus einzubehalten. Allerdings nicht mehr ...weiter lesen

Kein Bürostuhl von der Rentenkasse
Nürnberg (D-AH) - Wer einen ergonomischen Bürostuhl benötigt, muss sich den von seinem Arbeitgeber bezahlen lassen. Der Rentenversicherungsträger ist dafür nicht zuständig - auch nicht im Falle eines Schwerbehinderten, für ...weiter lesen

Kreuzfahrtschiff weicht Piraten aus
Nürnberg (D-AH) - Werden bei einer Kreuzschifffahrt drei Häfen von insgesamt acht nicht angelaufen, so ist eine nachträgliche Minderung des Reisepreises um 25 Prozent angemessen. Auch dann, wenn sich der Reiseveranstalter ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Zivilrecht | Informationspflicht | Kürzung | Mieter | Mietkürzung | Mietmangel | Mietmängelanzeige | Mietmängelliste | Mietminderung | Mietminderungstabelle | Mietsenkung | Mietvertrag | Heizen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen