Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gewerbesteuer für Promotion zur Fußball-WM

Stand: 17.08.2010

Stand: 17.08.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Beteiligt sich ein Nationalspieler an der offiziellen WM-Promotion des DFB und erhält dafür eine Vergütung, sind diese Zusatzeinnahmen gewerbesteuerpflichtig. Darauf hat jetzt das Finanzgericht Münster bestanden (Az. 4 K 116/06 G).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, sah der klagende Profifußballer das ihm vom DFB gezahlte Geld als nicht der Gewerbesteuer unterliegende Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit an. Von gewerbesteuerpflichtiger Selbständigkeit könne keine Rede sein, weil er einer entsprechenden Weisung seines Vereins aufgrund seines Arbeitsvertrages nachzukommen hatte, wobei der ihn wiederum laut den Verbandsstatuten des DFB als Nationalspieler abstellen musste.

Dieser Argumentation wollten aber weder der Fiskus noch die Richter folgen. Der Spieler hat sich auf entsprechende Nachfrage gegenüber dem DFB bereit erklärt, an entsprechenden offiziellen Veranstaltungen teilzunehmen und ist dann, sicherlich in seiner Ehre geschmeichelt, der persönlichen Zusage auch nachgekommen - aber ohne ersichtlichen arbeitsrechtlichen oder anderen Zwang. Er sei weder aufgrund des Arbeitsverhältnisses mit seinem Verein noch aufgrund anderer Regelungen, wie z.B. des Grundlagenvertrages zwischen dem Ligaverband und dem DFB, zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen verpflichtet gewesen. Dabei wäre die freie Willensentscheidung des Spielers faktisch stärker gewesen als der von ihm ins Feld geführte Druck, bei Nichtteilnahme an entsprechenden Promotions-Veranstaltungen des DFB möglicherweise keine Berufung mehr in die Nationalmannschaft zu erhalten.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietindex

Können Verwandte einen Darlehensvertrag dahingehend gestalten, dass der Darlehensgeber Zinsen nicht versteuern muss? | Stand: 06.11.2009

FRAGE: Kann unter Verwandten ein Darlehensvertrag so gestaltet werden, dass der Darlehensgeber Zinsen nicht versteuern muss, wenn Darlehensnehmer für seine Sollzinsen keinen Anzug von der Steuerschuld beantrage...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Dabei muss ich leider zunächst darauf hinweisen, dass § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG bestimmt, dass zu den Einkünften aus Kapitalvermögen Erträge aus Kapitalforderunge ...weiter lesen

Wirkt eine Elternzeit rentensteigern oder sollte man eine Stundenreduzierung des Arbeitgebers annehmen? | Stand: 05.11.2009

FRAGE: Ich habe im November 2004 ein Kind in Vollzeitpflege aufgenommen. Damals konnte ich es mir nicht leisten, in Elternzeit zu gehen. Jetzt habe ich Mitte diesen Jahres Elternzeit beantragt, weil ich der Ansich...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,es ist zutreffend, dass es sich rentensteigernd auswirkt, wenn ein möglichst langer Zeitraum Elternzeit genommen wird. In diesem Zeitraum wird der Durchschnittswert aller Versicherte ...weiter lesen

Gesetzliche Rentenversicherung wurde im Ehevertrag für den Fall der Scheidung nicht geregelt - Ist das ein Problem? | Stand: 04.11.2009

FRAGE: Zu Beginn der Trennungszeit wurde ein Ehevertrag ausgehandelt und dieser auch notariell beurkundet, um im Falle einer späteren Scheidung die Auseinandersetzung um die Aufteilung aller Werte (Haus...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Wenn ich Ihre Ausführungen richtig verstanden habe, dann sind Sie gerade dabei, die Formulare für die Kontenklärung bei der Deutschen Rentenversicherung Bund auszufüllen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Mietindex

Streik in der Kirche
Nürnberg (D-AH) - Kirchen-Mitarbeiter dürfen nicht streiken und die Gewerkschaft darf sie zum verbotenen Arbeitskampf nicht anstiften. Das hat in einem aktuellen Urteil das Arbeitsgericht Bielefeld betont (Az. 3 Ca 2958/09). Wie ...weiter lesen

Keine Mietminderung wegen Taubenbefalls
Nürnberg (D-AH) - Die Anwesenheit von Tauben gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Gegen eine Invasion der fliegenden Ratten können die betroffenen Hausbesitzer kaum etwas tun. Insofern handelt es sich auch um keinen mit einer ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Durchschnittsmiete | Indexmiete | Miete | Mieter | Mietgrenze | Mietpreisspiegel | Mietrichtwert | Mietspiegel | Modernisierung | Ortsübliche Miete | ortsübliche Vergleichsmiete | Vergleichsmiete

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen