Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Psychiatrische Sitzung

Stand: 12.08.2010

Stand: 12.08.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Wer beim Arzt nur mal vorbeischaut und von dem bestätigt bekommt, gesund zu sein, hat sich damit bereits einer Behandlung unterzogen. Diese muss er im Fragebogen einer Versicherung als solche wahrheitsgemäß angeben, zumindest wenn es sich dabei um den Besuch bei einem Psychiater gehandelt hat. Darauf hat jetzt das Oberlandesgericht Karlsruhe bestanden (Az. 9 U 77/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, weigerte sich eine Krankenversicherung einem bei ihr versicherten Patienten das Krankentagegeld zu zahlen. Der Vertrag sei nichtig, weil der Mann in den Aufnahmeformularen auf die Frage, ob in den letzten fünf Jahren vor Antragstellung eine psychotherapeutische Behandlung angeraten oder durchgeführt worden sei, mit Nein geantwortet hatte. Dabei habe er in dieser Zeit nachweislich an mindestens drei Sitzungen eines Psychiaters teilgenommen. Was nach Ansicht des Betroffenen aber ohne Belang sei, da den von der Versicherung monierten Arztbesuchen überhaupt keine depressive Erkrankung zugrunde lag, sondern es sich lediglich um eine psychiatrische Beratung nach der Trennung von seiner Freundin gehandelt habe.

Dieser feinsinnigen Unterscheidung zwischen Behandlung und Beratung wollten jedoch auch die Karlsruher Richter nicht folgen. Denn die Frage in den Aufnahmeformularen zielte zweifelsfrei auf jede psychotherapeutische Behandlung - ohne Einschränkung, ob einer solchen Behandlung auch tatsächlich eine Erkrankung zugrunde lag. Der Versicherer sah im Besuch eines Psychiaters, wie er durch die ausdrücklich und schriftlich gestellte Frage klar zu erkennen gab, offenbar ein für ihn erhebliches und bei der Gefahrenabschätzung zu berücksichtigendes Risiko. Der Versicherte dagegen konnte auch dem Gericht keinerlei überzeugende Argumente vorbringen, die einen gegenteiligen Schluss rechtfertigen würden.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beschluß

Zahlungspflichtigkeit der Grundsteuererhöhungen und etwaige schuldhafte Verzögerung durch den Vermieter | Stand: 04.01.2010

FRAGE: Habe im Dezember die Nebenkostenabrechnung für 2008 und 2009 bekommen. Es liegt ein Schreiben der Gemeinde bei, dass die Grundsteuer ab 2005 erhöht wurde (Schreiben ging im Dezember an den Vermieter)...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Zahlungspflichtigkeit der Grundsteuererhöhungen 2005-2009 Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen

Unterhaltszahlungen des Vaters für zwei volljährige Kinder | Stand: 03.01.2010

FRAGE: Kindesunterhalt für Kind 1 20 JundKind 2 17J bald 18 Jlebend bei ihrer MutterIch Vater, neu verheiratetKind 3 5 JKind 4 3 J ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,Zunächst möchte ich vorweg stellen, dass diese meine heutige Antwort noch vorläufig bleiben muss, da die endgültige Düsseldorfer Tabelle 2010 noch nich ...weiter lesen

Online Partnerbörse bucht Mitgliedsbeiträge trotz Kündigung ab - Wie bekommt man sein Geld zurück? | Stand: 03.01.2010

FRAGE: Ich habe bereits mehrmals bei der Online Partnerbörse gekündigt, immer ohne Erfolg, bisher haben die nicht reagiert. Jetzt haben sie mir endlich per Email bestätigt, dass die Kündigun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der in 2010 erfolgten erneuten Abbuchung Stellung: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Beschluß

Angedrohter Amoklauf
Nürnberg (D-AH) - Wer mit dem Amoklauf in einer Schule droht und dadurch die Polizei auf den Plan ruft, hat die Kosten für deren Großeinsatz aus seiner Tasche zu begleichen. Selbst dann, wenn sich das Eingreifen der Beamten ...weiter lesen

Partnervermittlung als Haustürgeschäft
Nürnberg (D-AH) - Bestellt sich der Kunde einen Händler oder Dienstleister ausdrücklich in die eigene Wohnung, so handelt es sich dabei nicht mehr um ein Haustürgeschäft mit seinen für den Verbraucher einfachen Rücktrittsmöglichkeiten. ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.828 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilprozessrecht | Mietrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Förmliche Zustellung | Niederlegung | Ordnungsgeld | Persönliches Erscheinen | richterliche Verfügung | schriftliches Verfahren | Verfahrenseinstellung | Verfügung | vorheriger Stand | Zwangsgeld | öffentliche Zustellung | Terminfestsetzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen