Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rodelunfall auf einer Dienstreise

Stand: 15.12.2009

Stand: 15.12.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Eine Verletzung bei einer Rodelabfahrt ist kein Arbeitsunfall, selbst wenn es sich bei dem Verunglückten um einen Geschäftsführer handelt und das Malheur während einer Dienstreise im Rahmen einer geschäftlichen Seminarwoche passiert. Zumindest dann nicht, wenn als Beifahrer in dem außer Kontrolle geratenen Schlitten kein Kollege oder Geschäftsfreund saß, sondern die minderjährige Tochter des Betroffenen. Diese Ansicht hat jetzt das Sozialgericht Düsseldorf vertreten (Az. S 6 U 82/06).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, verabredete sich der Unternehmer auf einem Wochen-Seminar für Baumaschinenhersteller mit einem anderen Teilnehmer zu einer Bergwanderung. Beim Aufstieg in Begleitung ihrer Familien besprachen die beiden unbestritten vor allem geschäftliche Angelegenheiten. Doch dann setzte sich der Mann zur Talfahrt mit seiner Tochter in einen Rodelschlitten. Dabei kam es zu dem Unglück, für das die Versicherung nunmehr die Anerkennung als Arbeitsunfall versagt. Trotz der Argumentation des Mannes, er sei immer im Dienst.

Doch die Abfahrt auf der Rodelbahn liegt auch nach Ansicht der Richter außerhalb der Grenzen, bis zu denen der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung reicht. Auf Fortbildungsveranstaltungen besteht kein lückenloser Versicherungsschutz. Unversichert seien alle höchstpersönlichen Verrichtungen wie beispielsweise das Essen oder private Einkäufe. Mit Beginn der Rodelfahrt, die der Geschäftsführer mit seiner Tochter - und nicht mit dem anderen Seminarteilnehmer - unternahm, sei der Versicherungsschutz zu Ende gewesen. Wäre es tatsächlich nur um die Fachgespräche gegangen, hätten die beiden Seminarteilnehmer nach Auffassung der Richter ja auch die Seilbahn benutzen können und es wäre gar nicht erst zu dem umstrittenen Unfall gekommen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vertrag-Kündigung

Bindung an 36-Monatsvertag ohne Kündigungsmöglichkeit gesetzeswidrig | Stand: 09.09.2011

FRAGE: Ich habe einen kleinen Computerhandel. Eine Behörde hatte bei mir einen Drucker gekauft und einen Wartungsvertrag mit einer mind. Laufzeit von 3 Jahren. Nunmehr wurde dieser gekündigt ohne di...

ANTWORT: In der Tat ergibt sich das Verbot, bei sogenannten Dauerschuldverhältnissen den Vertragspartner aufgrund allgemeiner Geschäftsbedingungen für eine längere Zeit als 24 Monate zu binden ...weiter lesen

Pachtvertrag - vorzeitige Auflösung? | Stand: 06.09.2011

FRAGE: Wir, in dem Fall meine Frau alleinig, haben einen für ein Seminarhaus einen Pachtvertrag abgeschlossen mit einer Laufzeit von 5 Jahren. Nach nunmehr über einem Jahr, möchten wir den Vertra...

ANTWORT: 1.Man unterscheidet bzgl. der Miet- oder Pachtzeit folgende Varianten von Geschäftsraumiet/Pachtverträgen.-Verträge von unbestimmter Dauer (unbefristete Verträge)-Verträge vo ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Vertrag-Kündigung

Nächtliche Tiergefahr
Nürnberg (D-AH) - Bei einer nächtlichen Kollision zwischen Kuh und Auto ist die von den sprichwörtlichen Rindviechern ausgehende Tiergefahr höher zu bemessen als die allgemeine Betriebsgefahr durch das immerhin von Menschenverstand ...weiter lesen

Garantiebindung an die Verkäufer-Werkstatt
Nürnberg (D-AH) - Kein Autobesitzer ist verpflichtet, sein Fahrzeug ausschließlich in der Werkstatt des Verkäufers warten und reparieren zu lassen. Schreiben das die Garantiebestimmungen aber vor, so ist diese Klausel nach ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Rentenrecht | Abgeltung Verträge | Ablöse | Auflösung bedingt | Frist | Stornieren | Stornierung | Vertragsaufhebung | Vertragsauflösung | Vertragsbeendigung | Vertragsrücktrittsrecht | Wie kündige ich | Auflösende Bedingung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen