Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mitarbeiter-Foto auf Homepage des Arbeitgebers

Stand: 06.11.2009

Stand: 06.11.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Das Foto eines Mitarbeiters muss nicht sofort von der Firmen-Homepage entfernt werden, wenn dem Angestellten gekündigt wurde und er das Unternehmen verlässt. Ein während des Arbeitsverhältnisses zumindest stillschweigend erklärtes Einverständnis mit der Aufnahme erlischt nicht automatisch beim Ausscheiden aus dem Betrieb. Zumindest dann nicht, wenn das im Internet veröffentlichte Bild lediglich der allgemeinen Illustration dient und nicht auf die individuelle Person des Arbeitnehmers Bezug nimmt. Das hat jetzt das Landesarbeitsgericht Köln entschieden (Az. 7 Ta 126/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, war eine kaufmännische Angestellte in ihrer Firma am Arbeitsplatz fotografiert worden. Das Foto zeigt die am Schreibtisch sitzende Mitarbeiterin während eines Telefongesprächs, wobei sie in die Kamera lächelt. Das Unternehmen setzte die Aufnahme zur Gestaltung seiner Web-Präsentation ein. Die Frau verlangte jetzt nach ihrem Weggang aus dem Betrieb, auch ihr Bild sofort zu löschen. Sie habe sich nur unter dem Druck ihres Arbeitsverhältnisses fotografieren lassen und sei eigentlich davon ausgegangen, das Foto wäre allein für die Personalakte bestimmt.

Das Bild sofort entfernen zu müssen, gäbe es allerdings keine ausreichende rechtliche Grundlage, urteilten die Kölner Landesarbeitsrichter. Da die Frau als Angestellte die Verwendung des Fotos - warum auch immer - zumindest geduldet hat, konnte der damalige Arbeitgeber zunächst von ihrer zumindest stillschweigenden Einwilligung ausgehen. Die Aufnahme der telefonierenden Angestellten dient reinen Dekorationszwecken und ist von ihrem Aussagegehalt her durch das Foto jeder beliebigen anderen - auch unternehmensfremden - Person in gleicher Pose austauschbar. In einem solchen Fall kann der Arbeitgeber damit rechnen, dass der abgelichtete Arbeitnehmer auch über das Ende des Arbeitsverhältnisses hinaus kein gesteigertes Interesse an einer sofortigen Entfernung des Fotos hat - und kann sich die nötige Zeit lassen für ein entsprechendes Ersatzfoto.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gewährleistungsfrist

Sachmängelhaftung bei einem PKW nach Ablauf der Garantie | Stand: 26.06.2010

FRAGE: Wir haben einen PKW mit Lederausstattung, bei diesem Wagen wurde vor Ablauf der 2-jährigen Garantie der Fahrerledersitz ausgetauscht, weil sich die Nähte lösten.Nun, nach etwa 1,5 Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Die Sachmängelhaftung (früher: Gewährleistung) aus Kaufverträgen unterliegt gem. § 437 BGB der Verjährung. Bei Sachen beträgt die Verjährungsfris ...weiter lesen

Sachmängelhaftung beim Kaufvertrag über ein Fahrzeug | Stand: 11.05.2010

FRAGE: Ich habe vor einem Jahr (29.01.09) ein Fahrzeug für den Preis von 3490 € über Finanzierung bei einem Autohändler erworben. Das Auto hatte noch ein Jahr TÜV. Im Laufe des Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Sachmängelhaftung beim Kaufvertrag vom 29.01.2009Garantie schließt Sachmängelhaftung (früher: Gewährleistung) nicht aus, sondern sichert de ...weiter lesen

Reichweite der zu übernehmenden Gewährleistung eines Lieferanten | Stand: 22.04.2010

FRAGE: Wir sind Lieferant von Komponenten (Wärmerückgewinnung) für Klimaanlagen. Diese Komponente wird von unserem Kunden in die Klimaanlage verbaut. Unsere Kunden fordern von uns fast immer di...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt: 1. Als Lieferant sind Sie in keiner Weise rechtlich verpflichtet, eine Gewährleistung nach VOB/B abzuschließen - Sie könne ...weiter lesen

Verlegung von Abflussrohren in Mehrfamilienhäusern | Stand: 06.04.2010

FRAGE: Ich bewohne meine 4 1/2 Jahre alte Eigentumswohnung selbst. Diese befindet sich im Erdgeschoss, über mir noch 2 weitere Wohnungen. Bis ins Erdgeschoss geht ein Fallrohr für die Abflussrohre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, 1. Die Verlegetiefe von Abflußrohren privater Hausanschlüsse zum Abwasserhauptsiel ist in DIN EN 752, DIN 189-100 und ATV Richlinie A 127,A139, A142 geregelt. Sie müsse ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Gewährleistungsfrist

Keine Laubrente
Nürnberg (D-AH) - Zwei fremde Eichen am Rande des eigenen Gartens reichen nicht, um sich die durch deren Blätter und Eicheln im wahrsten Sinne des Wortes anfallende Mehrarbeit vom Besitzer der Bäume auf dem Nachbargrundstück ...weiter lesen

Schlafende Polizeistreife
Nürnberg (D-AH) - Zieht sich eine Polizeistreife während des nächtlichen Wachgangs zu einem Nickerchen in ihr Einsatzfahrzeug zurück und wird dabei von einem Vorgesetzten erwischt, ist für diesen offensichtlichen Dienstverstoß ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Eigenschaftsirrtum | Ersatzteile | Gewährleistung | Gewährleistung Privatverkauf | Gewährleistungsanspruch | Gewährleistungsdauer | Gewährleistungsgarantie | Gewährleistungspflicht | Gewährleistungsverjährungsfrist | Gewährleistungszeit | Produktgarantie | Unterschied Gewährleistung Garantie | Zugesicherte Eigenschaft | Zusicherung | Gewährleistungsausschluss | Gewährleistungseinbehalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen