×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Katzenbiss als Arbeitsunfall

Stand: 23.10.2009

Stand: 23.10.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Wird die Mitarbeiterin einer Tierklinik bei der Behandlung einer Katze von dieser gebissen, ist das ein Arbeitsunfall. Damit entfällt aber der Anspruch auf ein Schmerzensgeld durch den Arbeitgeber. Das hat jetzt das Landesarbeitsgericht Hessen entschieden (Az. 13 Sa 2141/08).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, passierte das Malheur einer Hilfstierpflegerin. Als sie einen Kater einfangen wollte, der kastriert werden sollte, rastete das Tier aus und biss ihr in die linke Hand. Eine Infektion verkomplizierte den Heilungsprozess derart, dass der Frau schließlich eine Prothese des Fingermittelgelenks eingesetzt werden musste. Trotzdem versagte die Klinikleitung der Betroffenen jegliches Schmerzensgeld.

Nach Auffassung der Richter zu Recht. Einem geschädigten Arbeitnehmer steht bei einem Arbeitsunfall, um den es sich hier unstreitig handelt, nur dann einen Schadensersatz oder Schmerzensgeld seitens seines Arbeitgebers zu, wenn dieser den Schaden vorsätzlich herbeigeführt hat. Zwar musste der Arbeitgeber davon ausgehen, dass es beim Einfangen des renitenten Katers durchaus zu Verletzungen kommen konnte; er habe dabei aber offenkundig nicht billigend in Kauf genommen, dass sich die Mitarbeiterin in derartiger Weise verletzen und einen solchen Schaden davontragen würde.

Mit der gesetzlichen Bestimmung soll übrigens erreicht werden, dass an die Stelle der privatrechtlichen Haftung bei Arbeitsunfällen die sozialversicherungsrechtliche Gesamthaftung der Berufsgenossenschaft tritt. Sonst könnte es nämlich durch eine Fülle von zivilrechtliche Haftungsfragen zu unüberschaubaren Konfliktsituationen in den Betrieben kommen, die der Gesetzgeber vermeiden will.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sperrkonto

Verweigerung der Kündigung von Darlehensverträgen trotz Angebot einer Vorfälligkeitsentschädigung | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Kündigung von Darlehens- (Änderungs-)Verträgen mit 6 Monaten Kündigungsfrist nach BGB:Ich habe noch 2 Verträge bei einer Kreditanstalt laufen, deren Umfinanzierung gesichert wäre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zunächst ist eine Kündigung eine sogenannte einseitige Willenserklärung, d. h. es kommt rechtlich nicht darauf an, was der andere davon hält bzw. ob er sie annimmt ...weiter lesen

Exmann akzeptiert die auferlegte Unterhaltspflicht gegenüber seiner Exfrau nicht - Wie kann er sich wehren? | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Ich bin seit 05/2008 getrennt lebend und war heute bei einer Richterin zwecks Scheidung. Es ist von meiner Ehefrau eine Unterhaltsklage vorgelegen und in diesem Punkt konnte wir uns nicht einigen. Ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,hiermit nehme ich Bezug auf Ihre Anfrage und auf Ihre ergänzende E-Mail vom 03.11.2009. Da Sie dies nicht verneint haben, gehe ich davon aus, dass in dem Scheidungstermin kein ...weiter lesen

Darf ein Freiberufler auf dem Gebiet der Internetrecherche für einen Steuerberater aktiv werden? | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Ich arbeite freiberuflich von zu Hause aus. Der Inhalt meiner Arbeit besteht darin, Kontakte zu Unternehmen und Firmeninhabern herzustellen, Firmen und Ansprechpartner zu recherchieren, Durchführun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass vom Datenschutz lediglich personenbezogene Daten umfasst werden, die nicht öffentlich zugänglich sind. Da Si ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Sperrkonto

Verbotenes Bullenreiten
Nürnberg (D-AH) - Ein in der Regel im Rahmen von Rodeo-Veranstaltungen stattfindendes Bullenreiten verstößt gegen den Tierschutz und ist zu untersagen. Das hat jetzt das Verwaltungsgericht Koblenz zumindest im Zusammenhang ...weiter lesen

Patiententransport innerhalb des Klinikums
Nürnberg (D-AH) - Findet während der Behandlung eines Kranken eine Verlegung von einem Gebäudeteil in einen anderen eines Klinikums statt, kann für den mitunter aufwändigen Transport nicht der Patient bzw. seine Krankenversicherung ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Verkehrsrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Abbuchung | Auszüge | EC-Karte | Einzugsermächtigung | Einzugsermächtigungen | Einzugsverfahren | Girokonto | Kontokündigung | Kontosperrung | Lastschriftverfahren | Rücklastschrift | Scheck Betrug | Überweisung | Vordatierter Scheck | Vorfälligkeitsentschädigung | Zahlungsverkehr

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen